Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 35

Thema: niedriges TSH bei normalem/niedrigem ft4

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.272

    Standard AW: niedriges TSH bei normalem/niedrigem ft4

    Also Überdosierung sehe ich auch nicht, aber die Ärzte stört immer, wenn unsere TSH supprimiert ist. Ich würde versuchen die LT etwas reduzieren. Vielleicht kommt Dein TSH wieder. Dann ist der Endo auch wieder zufrieden. Nach meine Meinung ist aber das Befinden viel wichtiger, als eine sichtbare TSH. TSH ist natürlich supprimiert wenn wir Thybon nehmen, aber ich kann trotzdem ein Beispiel zeigen, dass es möglich wäre Dein TSH wieder sichtbar machen. Dazu müsstest Du aber Dein LT reduzieren, was für Dein Befinden gar nicht so günstig wäre. Du darfst nicht vergessen, die Gesamtdosis LT + Thybon muss auch stimmen. Sonst stimmt das Befinden nicht.
    Das sind hier mal meine Blutwerte mit Thybon wo ich sogar noch eine hohe TSH habe. Es scheint aber eine UF sein und das willst Du auch nicht.
    07.08.17 mit 100 LT 8,2 µg Thybon ausgerechnet für 67 Tage /Karenz 24/24
    TSH 4,17.....mU/l.....0,55 - 4,78
    FT3 2,58......pg/ml...2,30 - 4,20 14%
    FT4 1,01......ng/dl....0,89 - 1,76 14%

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.09.19
    Beiträge
    17

    Standard AW: niedriges TSH bei normalem/niedrigem ft4

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Eigene Umwandlung kommt immer dazu und die Körperregulation auch. Sonst wäre es einfach. Man würde eine bestimmte Menge T3 nehmen und hätte einen bestimmten fT3 Wert.
    LG
    Sofern die Umwandlung funktioniert. Ich nehme T3, weil sie bei mir nicht funktionierte - warum auch immer.
    Tatsächlich sind die ft3-Werte bei mir wenig schwankend, also sehen immer recht gleich aus.

    Wenn ich das T3 streiche, sinkt auch der ft3 an die Untergrenze - ungefähr da, wo er ohne und mit T4 war. Damals zumindest hatte ich zugenommen; und dasselbe abgenommen, als ich T3 substituierte (ohne Diät oder so was).

    Aber warum hat man eine ÜF, wenn ft3 und ft4 dicke im Normbereich liegen?
    Kann ein niedriger TSH mit niedrigem/normalem ft4 auf ein Problem mit der Hypophyse hindeuten?

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.272

    Standard AW: niedriges TSH bei normalem/niedrigem ft4

    Du hast keine ÜF. Ich sehe nicht einmal eine ÜD. Die Ärzte gucken nur nach Dein TSH, und behaupten dass Du eine ÜF hast. Heißhunger spricht auch dafür. Das ist aber unterschiedlich. Du musst Dich nach befinden einstellen und ein neue Arzt suchen. Das könnte Dein Problem lösen.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.914

    Standard AW: niedriges TSH bei normalem/niedrigem ft4

    Ich hatte meinen letzten Beitrag noch ergänzt.

    Sofern die Umwandlung funktioniert
    Die funktioniert immer. Wenn auch bei manchen vielleicht nicht ausreichend. Aber auch das ist wissenschaftlich nicht erwiesen. Ein fT3 an der Untergrenze ist jedenfalls nicht per se pathologisch und irgendwie unbedingt zu elliminieren.

    Aber warum hat man eine ÜF, wenn ft3 und ft4 dicke im Normbereich liegen?
    Du hast keine ÜF!!!!
    Vielleicht könnte man generell mal etwas genauer mit den Begrifflichkeiten umgehen?
    ÜD ist nicht gleich ÜF!

    Kann ein niedriger TSH mit niedrigem/normalem ft4 auf ein Problem mit der Hypophyse hindeuten?
    Du nimmst doch T3, also nein.

  5. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    28.03.14
    Beiträge
    230

    Standard AW: niedriges TSH bei normalem/niedrigem ft4

    es kann sein, dass das tsh unter substitution (öfter unter t3, aber auch bei t4) supprimiert. da muss man dann auf die freien werte und das befinden schauen. nur weil das tsh unter der norm ist, besteht nicht unbedingt eine üd.
    lg delija

  6. #16
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.09.19
    Beiträge
    17

    Standard AW: niedriges TSH bei normalem/niedrigem ft4

    Dankeschön, Peter!

    Als ich das Thybon dazu nahm, reduzierte ich das T4 entsprechend. Das war vor ca. 3-4 Jahren. Dann entwickelte sich das TSH von ca. 0 zu 1. Das war bis letztes Jahr so - wann es kippte, der TSH also absank, weiß ich nicht. Sofern das T3 hinter dem niedrigen TSH stünde - kann sich so was über 2-3 Jahre entwickeln?

    Die T4-Dosis hatte ich im April von 87,5 auf 75 reduziert. Das war ne Dosis, mit der ich mich auch noch wohlfühlte und mein Gewicht gut halten konnte. Das TSH stieg ja auch ein bisschen - auf 0,16 (laut meiner Immunologin wäre das im Rahmen - nur der Endo will 0,5). Dafür sank das ft4 von 17 auf 14. Will man TSH 0,5 - wie mein Arzt - dann ergäbe das rein rechnerisch ein ft4 von 5 (also gut, linear verhält sich der ft4-Wert nicht - will aber sagen: an T4 drehen bringt's nicht).

  7. #17
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.09.19
    Beiträge
    17

    Standard AW: niedriges TSH bei normalem/niedrigem ft4

    Zum Verständnis: Was ist ÜD? Ah, Überdosierung?

    Nach dem Befinden kann ich nicht gehen, ich kann da keine Symptome zuordnen. Nur Gewichtszunahme ja/nein bei gleicher Kalorienaufnahme (und vielleicht vermehrter Hunger).

    Warum ist eine Überdosierung ein Problem, wenn sie nicht zur ÜF führt (also so gesehen kein Problem macht)? Warum unterscheidet man also Überdosierung von ÜF?

  8. #18
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.09.19
    Beiträge
    17

    Standard AW: niedriges TSH bei normalem/niedrigem ft4

    Danke Peter und Delija für eure Posts!

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.272

    Standard AW: niedriges TSH bei normalem/niedrigem ft4

    Du hast perfekte Blutwerte und sogar Dein TSH noch sichtbar. Das ist mit Thybon nicht immer so. Ich glaube Amarillis hat die wichtigste schon sehr gut erklärt.

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.272

    Standard AW: niedriges TSH bei normalem/niedrigem ft4

    Ich denke, Du bist nicht überdosiert, nur Dein TSH ist unter der Norm. Der Endo sollte Dich lieber nach Befinden einstellen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •