Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Neue Werte und Wechseljahre

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    05.07.07
    Beiträge
    94

    Standard Neue Werte und Wechseljahre

    Guten Morgen,

    ich brauche euren Rat. Ich bin 51 Jahre alt, und befinde mich in den Wechseljahren. Habe seit Jahren Hashimoto und hatte bis vo ca. 1,5 Jahren noch Thyroxin 150 genommen, die ich dann vor einem ca. 3/4 Jahr auf 125 LT reduzieren sollte. Nun war ich wieder zur Kontrolle, da ich verstärt starkes Schwitzen, Ohrgeräusche und Muskelschmerzen hatte.

    Folgende Werte:

    FT3 2,7 pg/ml (2,0 - 4,4)
    FT4 17,7 ng/l ( 9,3 - 17,0)
    TSH 0,03 lU/ml (0,27 - 4,20)

    Meine Ärztin sagte, dass ich auf 100 LT reduzieren soll. Ich habe nun Angst, dass ich wieder zunehmen könnte.

    Aber ich fühle mich im Moment überhaupt nicht gut. Befinde ich mich mit den Werten in einer Überfunktion?

    Danke für Eure Hilfe!

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.06
    Ort
    München
    Beiträge
    1.968

    Standard AW: Neue Werte und Wechseljahre

    Darf ich fragen, ob du am Tag der Blutentnahme das LT in der Früh eingenommen hattest?

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    05.07.07
    Beiträge
    94

    Standard AW: Neue Werte und Wechseljahre

    Hallo Bea,

    ja, ich hatte LT 125 morgens wie immer eingenommen. Meine Ärztin meinte, dass das überhaupt kein Problem darstellt.

    Verkehrt?

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.06
    Ort
    München
    Beiträge
    1.968

    Standard AW: Neue Werte und Wechseljahre

    Zitat Zitat von nico-21 Beitrag anzeigen
    Verkehrt?
    Ja, leider Dadurch wird er leider falsch hoch angezeigt.. Der TSH ist nämlich nur bedingt aussagekräftig, wenn man SD-Hormone einnimmt.. Ich bin mir nicht sicher, ob Du senken sollest..

    Hier findest Du Infos dazu:

    https://www.ht-mb.de/forum/vbglossar...howentry&id=14

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    05.07.07
    Beiträge
    94

    Standard AW: Neue Werte und Wechseljahre

    Das verunsichert mich gerade sehr.

    Denn ich habe wirklich Angst, dass wenn ich jetzt über einen längeren Zeitraum zuviel LT einnehmen, dass ich in einer Überfunktion bin und mein Herz schädigen könnte. Denn gerade das Schwitzen, was ich habe ist schon extrem.

    Außerdem sagte die Ärztin, dass ich aufgrund der Wechseljahre auch weniger Hormone benötigen würde. Kann das jemand bestätigen oder hat jemand Erfahrung damit?

    LG

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.853

    Standard AW: Neue Werte und Wechseljahre

    Interessant wäre, ob du in der Vergangenheit zu Zeiten, wo du dich wohlgefühlt hast, auch ein supprimiertes TSH gehabt hast, sprich ob er bei DIR verlässlich ist oder nicht. Je nachdem würde ich die Bewertung des jetzigen TSH-Werts sehen.
    Wie viele Stunden vor der BE hast du die SD-Hormone ca. genommen?

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    05.07.07
    Beiträge
    94

    Standard AW: Neue Werte und Wechseljahre

    Der TSH war in der Vergangenheit immer sehr niedrig. Auf jeden Fall die letzten drei Jahre unter 150 und 125.

    LT habe ich morgen um 4.45 Uhr genommen, Blut wurde um 13.15 Uhr abgenommen.

    Danke!

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.359

    Standard AW: Neue Werte und Wechseljahre

    Im allgemeinen hat die Ärztin recht, aber eine BE ohne Hormone vorher wäre schon aufschlussreicher.

    Und du darfst nicht erwarten, dass die WJ Beschwerden mit einer Senkung der SD Hormone einfach so verschwinden.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.853

    Standard AW: Neue Werte und Wechseljahre

    Ok, dann waren immerhin 8 1/2 Stunden dazwischen, da ist der starke Peak im Blut nach Einnahme schon vorbei und der Wert zwar etws höher als nach 24h Karenz, aber nicht so extrem. Vermutlich wäre er ohne Einname davor auch in der Nähe des oberen Grenzwertes gewesen.
    Insofern würde ich eine testweise Senkung versuchen, aber nicht gleich um 25µg. Eher 6,25 oder höchstens 12,5µg.
    Leider ist es in den Wechseljahren nicht so leicht auseinanderzuhalten, was von was kommt. Daher wäre das ein Versuch.

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    08.12.18
    Beiträge
    103

    Standard AW: Neue Werte und Wechseljahre

    Der Bedarf kann sich mit den WJ verringern, muss aber nicht. Das ist so individuell wie die ganze Hormoneinstellung. Allerdings ist dein fT4 ja sogar über dem Referenzbereich und mir persönlich würde es grauenhaft gehen. War der immer der immer so hoch bei dir? Da sich die Symptome stark überschneiden, ist es schwierig zu sagen was wovon kommt. Ich würde die Senkung so machen wie die Ärztin es vorschlägt.
    Alles Gute!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •