Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Thema: Umwandlungsstörung, Wechsel von LT4 auf Kombi T4/T3, Tybon oder Novothyral?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.508

    Standard AW: Umwandlungsstörung, Wechsel von LT4 auf Kombi T4/T3, Tybon oder Novothyral?

    Zitat Zitat von Jula Beitrag anzeigen
    Ich hatte, als ich nur LT nahm auch mal gesenkt damit sich die fTs annähern.
    Also wie Irene schon schrieb, die Werte müssen gar nichts tun. Aber fT4=1,5 (Normobergrenze 1,7) als Nüchternwert vor Einnahme ist auch dann noch ziemlich hoch und damit kontraproduktiv für die Umwandlung, wenn du vor der Senkung von 125 auf 112 noch sehr viel mehr genommen hast. Da kann man nicht erwarten, dass dann in nicht ganz zwei Monaten alles wieder im Lot ist.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    20.04.16
    Ort
    T3 ftw!
    Beiträge
    460

    Standard AW: Umwandlungsstörung, Wechsel von LT4 auf Kombi T4/T3, Tybon oder Novothyral?

    Bei Umwandlungsstörung soll GAR KEIN T4 genommen werden, sondern T3-only.
    Liebe Grüße

  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    28.03.14
    Beiträge
    230

    Standard AW: Umwandlungsstörung, Wechsel von LT4 auf Kombi T4/T3, Tybon oder Novothyral?

    Zitat Zitat von Marjorie Beitrag anzeigen
    Bei Umwandlungsstörung soll GAR KEIN T4 genommen werden, sondern T3-only.
    Liebe Grüße
    das stimmt so nicht!
    bei einer umwandlungsstörung kann man durchaus t3 ersetzen und den ft4 mit t4 in einem gutem bereich halten und damit gutes befinden erreichen.
    t3-only kann in einem ziemlichen desaster enden.
    lg delija

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Geisterfahrerin
    Registriert seit
    02.03.13
    Ort
    München
    Beiträge
    958

    Standard AW: Umwandlungsstörung, Wechsel von LT4 auf Kombi T4/T3, Tybon oder Novothyral?

    Hallo Paul,

    ich erkenne da auch keine Umwandlungsstörung, der FT 3 ist normal und der FT 4 zu hoch, weil du die Tablette vorher genommen hast.

    Wenn bei Werte ohne vorherige Einnahme immer noch ein großer Abstand ist, würde ich Ferritin bestimmen lassen.

    Mit guten Eisenwerten hat das bei mir dann geklappt.

    Wie geht es dir denn überhaupt? Hat sich an deinem Befinden etwas geändert?

    LG Vivien

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    20.04.16
    Ort
    T3 ftw!
    Beiträge
    460

    Standard AW: Umwandlungsstörung, Wechsel von LT4 auf Kombi T4/T3, Tybon oder Novothyral?

    Zitat Zitat von Delija Beitrag anzeigen
    t3-only kann in einem ziemlichen desaster enden.
    lg delija
    In welchem denn, Delija?

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.345

    Standard AW: Umwandlungsstörung, Wechsel von LT4 auf Kombi T4/T3, Tybon oder Novothyral?

    Wir wissen nicht mal, ob eine Umwandlungsstörung vorliegt, also brauchen wir nicht diskutieren, wie sie zu behandeln wäre. Dass FT3 nicht ganz in der Mitte ist, kann völlig unproblematisch sein oder auch einfach daher kommen, dass noch etwas T4 fehlt.

  7. #17
    Benutzer
    Registriert seit
    28.03.14
    Beiträge
    230

    Standard AW: Umwandlungsstörung, Wechsel von LT4 auf Kombi T4/T3, Tybon oder Novothyral?

    Zitat Zitat von Marjorie Beitrag anzeigen
    In welchem denn, Delija?
    In sehr schlechtem Befinden durch Hormonungleichgewichte.
    Es gibt Gründe, warum der Körper den ft4 auf einem bestimmten niveau hält.
    ich würde nie eine situation schaffen wollen, die völlig anders ist, als die, die ein gesunder körper anstrebt.
    lg delija

  8. #18
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.11.09
    Beiträge
    8

    Standard AW: Umwandlungsstörung, Wechsel von LT4 auf Kombi T4/T3, Tybon oder Novothyral?

    Hallo Zusammen,

    danke für die zahlreichen Antworten, war im Urlaub, daher kann ich erst jetzt schreiben.

    Bis vor 2 Jahren waren bei gleicher Dosierung alle freien Werte im oberen Viertel (damit für mich optimal), es fing dann langsam an zu verrutschen, bis zu den aktuellen Werten, alle anderen Werte wie Ferritin, Zink, Selen, B-Vitamine sind tip top, daher handelt es sich wohl um eine Umwandlungsstörung, da mein fT3 einfach nicht mehr nach kommt.
    Reduzierung hatte ich am Anfang dieser 2 Jahre gemacht, mit dem Ergebnis das auch der fT3 Wert sank.
    Der Endo sagte zwar „Nein, keine Umwandlungsstörung“, mein Doc und Infos auf diversen Seiten im Netz „Ja, ist wohl eine“. Da mein Endo eher konservativ ist, bzw ich bei einer jungen Assistenzärztin in 5 Minuten abgefertigt wurde, wollte er/sie das T4 erhöhen, was ich ablehnte, da es ja schon an der Oberkanne ist, er ging nicht auf meine Argumente/Symptomatik ein..daher zum Hausdoc, der wesentlich „moderner“ ist.

    Ich werde wohl nun langsam auf Novo umstellen, sollte das zu heftig sein, es mit Thybon probieren.
    T3 only, kommt erst als allerletztes Mittel zum Einsatz..mal sehen wie es wird, werde euch berichten.

    lG
    Paul

    PS: Wie kommt es eigentlich zum Faktor 2,5 bei der Umrechnung von ft3?

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.345

    Standard AW: Umwandlungsstörung, Wechsel von LT4 auf Kombi T4/T3, Tybon oder Novothyral?

    Zitat Zitat von paul38 Beitrag anzeigen

    Ich werde wohl nun langsam auf Novo umstellen, sollte das zu heftig sein, es mit Thybon probieren.
    Du könntest die Tablette teilen und mit LT kombinieren. Sich morgens eine ganze Novothyral reinzuknallen, ist meistens keine gute Idee.

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.508

    Standard AW: Umwandlungsstörung, Wechsel von LT4 auf Kombi T4/T3, Tybon oder Novothyral?

    Zitat Zitat von paul38 Beitrag anzeigen

    PS: Wie kommt es eigentlich zum Faktor 2,5 bei der Umrechnung von ft3?
    Faktor 3, wenn ich deine Frage richtig verstehe:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...4-%C4quivalenz

    Kleine Gratis-Zugabe: Du hast keine Umwandlungsstörung, vielmehr wahrscheinlich einfach zu viel T4.

    zusammen mit Novotyral 75 zu starten, so bleibe ich bei den 150 Lt4 und bekomme noch etwas T3.
    Ganz schlechte Idee, Novothyral hat nicht "etwas T3" sondern viel zu viel, und im Sinne des obigen Dreierfaktors solltest du bei T3 sowieso nicht bei der hohen T4-Dosis bleiben. (Nur) einer der Effekte davon ist das Verschwinden des TSH, und wenn TSH verschwindet, hast du garantiert eine Umwandlungsstörung, aber eine hausgemachte, weil einerseits die Schilddrüse weniger T3 hergeben wird:

    Die kleine Menge, die die Schilddrüse zur fT3-Versorgung beisteuert, ist wichtig, weil die Ausschüttung hier feinmaschig und offenbar TSH-gesteuert erfolgt. Da der TSH-Ausschüttung ja Regelkreis-Messungen zugrundeliegen, darf man hier wohl zu Recht von "bedarfsorientiert" sprechen. Das kann man mit einem Viertel Thybon nicht wirklich gut simulieren ...
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...-TSH-Steuerung

    und andererseits das TSH auch die Umwandlungsenzyme im Körper mit beeinflusst.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •