Seite 5 von 9 ErsteErste ... 2345678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 82

Thema: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

  1. #41
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.112

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Zitat Zitat von Jula Beitrag anzeigen
    Überall lese ich von optimalen Werten im oberen Bereich und versuche das so hin zu bekommen. Ist das also völlig falsch??
    Ja. (Das ist jetzt wenig Text :-)

  2. #42
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    RLP
    Beiträge
    313

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Auf jeden Fall hat mir T3 damals geholfen. Davor war ich nur ein Schatten meiner selbst. Eine Teilnahme am sozialen Leben war kaum noch möglich.

  3. #43
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    RLP
    Beiträge
    313

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ja. (Das ist jetzt wenig Text :-)
    Danke dafür xD

    Auf was sollte ich denn sonst achten?

  4. #44
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Grau, teurer Freund, ist alle Theorie
    Beiträge
    2.369

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Zitat Zitat von Jula Beitrag anzeigen
    Hallo
    Nachdem hier doch einige meinten um die Hälfte auf 12.5 zu senken wäre zu arg, hab ich dann 15mg Thybon auf 3x täglich aufgeteilt. Das ist jetzt ca 7 Wochen her.
    Die Müdigkeit und Abgeschlagenheit ist tatsächlich viel besser geworden. Leider habe ich nun seit 2 Wochen wieder schlimme depressive Verstimmungen (über 2 Zyklusphasen
    hinweg). Zudem hab ich ordentlich an Gewicht zugelegt ,vermehrter Haarausfall, bin sehr angespannt
    Ich weiß, ist jetzt blöd das ich ohne Werte frage, aber wenn, sollte ich dann T4 steigern?
    (Alle Werte im Profil)
    Das sind Symptome einer ÜD, 15mcg Thybon sind noch immer eine hohe Dosis. Ich könnte soviel Thybon auch nicht vertragen, allerdings bekomme ich mit einem hohen T4 Wert keine typischen Beschwerden einer ÜD. Im Großen und Ganzen ist T4 bekömmlicher, das habe ich immer wieder festgestellt.

    Ich nehme 150mcg LT und 5mcg Thybon und bin damit sehr gut eingestellt, habe keinerlei Symptome.

  5. #45
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.112

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Auf Befinden (bloß, nicht alles ist UF) und natürlich Werte, bei T3 unter Berücksichtigung des Langtextes :-)) . Niedrig ist nicht unbedingt niedrig, T3 hat die Einnahmespitze so ca. 2 Stunden nach Einnahme, dann kommt eine Talfahrt. Willst du das optimieren, solltest du 1. weniger nehmen 2. gründlich verteilen, auf einmal nicht mehr als 2,5 mcg.

    fT4 muss keineswegs "oben" sein, erst recht nicht, wenn du eh T3 nimmst.

  6. #46
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    RLP
    Beiträge
    313

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    @London
    zwischenzeitlich ging es mir aber gut... warum treten die Symptome jetzt erst auf und warum ist das alles bei einem höheren Wert nicht?

  7. #47
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    RLP
    Beiträge
    313

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    @Panna ich verstehe.
    Aber scheinbar kann ich meine Symptome nicht deuten?

  8. #48
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.967

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    warum treten die Symptome jetzt erst auf und warum ist das alles bei einem höheren Wert nicht?
    Weil 7 Wochen keine Zeit sind. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sehr sicher sagen, dass das so komplett normal ist. Warum es so ist weiß ich nicht. Aber der Körper braucht länger um zu merken, dass die Dosis doch wieder falsch (zu hoch) ist, entspannt sich aber erstmal wenn eine "bessere" Dosis kommt, was Du dann als besseres Befinden merkst, aber nicht anhält und Du leider dahingehend interpretierst, dass die Dosis jetzt passt und wenn es schlechter wird, nun zu niedrig sein muss.
    Tja ist halt leider nicht so. Vielleicht ist das auch mit der Grund, warum so viele überdosiert bleiben.
    LG

    P.S. Tue Dir doch jetzt erstmal was gutes und denke nicht immer weiter über dieses Thema nach.

  9. #49
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    RLP
    Beiträge
    313

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Danke Amarillis für deine Antwort und allen anderen natürlich auch.

    Amarillis, ich hoffe sehr das du recht hast. Momentan bin ich nämlich echt an meiner Grenze. Ich versuche mich etwas abzulenken und melde mich am Freitag mit meinen Werten dann hier zurück.

  10. #50
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    RLP
    Beiträge
    313

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Mein BE ist da.
    Letzte Einnahme vor BU: LT 26h, letzte Dosis Tybon von 3 Stück 14h.

    TSH 0.01
    fT3 3.5 (2.1 - 4.3)
    fT4 1.48 ( 0.93-1.7)

    Meine Symptome: depressive Verstimmungen/ lostlos/ antriebslos/ körperlicher erschöpft/ Konzentrationsschwäche/ zwischendurch kalt/ Haarausfall/ radikale Gewichtszunahme 4kg in 4 Wochen. Seit kurzem kommt noch ein Missempfinden an der SD hinzu.

    Ich muss auch sagen das ich Progesteron von 200 auf 300 erhöht habe da mein Wert nicht hoch geht. Habe Östrogendominanz.

    Früher hätte ich jetzt gesteigert da es mir so schlecht geht wie lange nicht mehr. Was meint ihr? Weiter runter? LT oder Thybon? Mein Arzt meint ja wie immer "alles bestens" *rolleyes*⁴
    Geändert von Jula (25.10.19 um 12:24 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •