Seite 7 von 7 ErsteErste ... 4567
Ergebnis 61 bis 67 von 67

Thema: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

  1. #61
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    RLP
    Beiträge
    307

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Nein im Speichel kann man das unter Substitution nicht messen, sollte im Blut gemessen werden.
    Es heißt wenn das Verhältnis zu Östrogen wieder stimmt würden auch die Kilos wieder runter gehen. Könnte aber bis zu einem Jahr und länger Dauern.
    Mein PG Wert liegt bei 4.23 untete Grenze ist 10.

  2. #62
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.230

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Zitat Zitat von Jula Beitrag anzeigen
    Nein im Speichel kann man das unter Substitution nicht messen, sollte im Blut gemessen werden.
    Es heißt wenn das Verhältnis zu Östrogen wieder stimmt würden auch die Kilos wieder runter gehen. Könnte aber bis zu einem Jahr und länger Dauern.
    Mein PG Wert liegt bei 4.23 untete Grenze ist 10.
    Warum bloß gibts so viele dicke Frauen, wenn man mit Progesteron automatisch schlank wird?

  3. #63
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.02.09
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    618

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    Warum bloß gibts so viele dicke Frauen, wenn man mit Progesteron automatisch schlank wird?
    Die Aussage bezog sich auf Gewichtszunahme durch die P-Substitution

  4. #64
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Grau, teurer Freund, ist alle Theorie
    Beiträge
    2.363

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Zitat Zitat von Sekretaerin Beitrag anzeigen
    Die Aussage bezog sich auf Gewichtszunahme durch die P-Substitution
    Ja und die funktioniert immer, wenn man dauerhaft zu hohe Dosen nimmt .

  5. #65
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.230

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Um es einfach zuzugeben, ich steh wohl auf der Leitung, glaube euch aber. Aber sie hat doch niedrige Progesteronwerte, nimmt daher eine extrem hohe Menge ein, und nun schrieb sie, wenn das Verhältnis zum Östrogen wieder stimmt, also durch die Progesteroneinnehme, nimmt man ab? Zur Sache kann ich nur beitragen, ich hab mal 200 mg genommen zwecks Abbruchblutung. Davon war mir schwindelig und müde, Gewichtsabnahme stellte ich nicht fest, eher Essattacken.

  6. #66
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    RLP
    Beiträge
    307

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Es würde sich nur um Wassereinlagerungen handeln (sagt man). Anfänglich der PG Einnahme würden die Östrogenrezeproren stimuliert dadurch verstärken sich wohl die Wassereinlagerungen. Stimmt das Verhältnis Östrogen zu Progesteron wird das wieder ausgeschwemmt.
    Viele berichten davon auch im Forum, aber es dauert oft Monate.

  7. #67
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Grau, teurer Freund, ist alle Theorie
    Beiträge
    2.363

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    Zur Sache kann ich nur beitragen, ich hab mal 200 mg genommen zwecks Abbruchblutung. Davon war mir schwindelig und müde, Gewichtsabnahme stellte ich nicht fest, eher Essattacken.
    Ja, so ist das auch meistens, bei so einer hohen Dosis, ich kenne es auch nicht anders.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •