Seite 7 von 23 ErsteErste ... 4567891017 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 226

Thema: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

  1. #61
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    RLP
    Beiträge
    463

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Nein im Speichel kann man das unter Substitution nicht messen, sollte im Blut gemessen werden.
    Es heißt wenn das Verhältnis zu Östrogen wieder stimmt würden auch die Kilos wieder runter gehen. Könnte aber bis zu einem Jahr und länger Dauern.
    Mein PG Wert liegt bei 4.23 untete Grenze ist 10.

  2. #62
    Gesperrt
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.589

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Zitat Zitat von Jula Beitrag anzeigen
    Nein im Speichel kann man das unter Substitution nicht messen, sollte im Blut gemessen werden.
    Es heißt wenn das Verhältnis zu Östrogen wieder stimmt würden auch die Kilos wieder runter gehen. Könnte aber bis zu einem Jahr und länger Dauern.
    Mein PG Wert liegt bei 4.23 untete Grenze ist 10.
    Warum bloß gibts so viele dicke Frauen, wenn man mit Progesteron automatisch schlank wird?

  3. #63
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.02.09
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    635

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    Warum bloß gibts so viele dicke Frauen, wenn man mit Progesteron automatisch schlank wird?
    Die Aussage bezog sich auf Gewichtszunahme durch die P-Substitution

  4. #64
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    07.02.13
    Beiträge
    2.546

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Zitat Zitat von Sekretaerin Beitrag anzeigen
    Die Aussage bezog sich auf Gewichtszunahme durch die P-Substitution
    Ja und die funktioniert immer, wenn man dauerhaft zu hohe Dosen nimmt .

  5. #65
    Gesperrt
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.589

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Um es einfach zuzugeben, ich steh wohl auf der Leitung, glaube euch aber. Aber sie hat doch niedrige Progesteronwerte, nimmt daher eine extrem hohe Menge ein, und nun schrieb sie, wenn das Verhältnis zum Östrogen wieder stimmt, also durch die Progesteroneinnehme, nimmt man ab? Zur Sache kann ich nur beitragen, ich hab mal 200 mg genommen zwecks Abbruchblutung. Davon war mir schwindelig und müde, Gewichtsabnahme stellte ich nicht fest, eher Essattacken.

  6. #66
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    RLP
    Beiträge
    463

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Es würde sich nur um Wassereinlagerungen handeln (sagt man). Anfänglich der PG Einnahme würden die Östrogenrezeproren stimuliert dadurch verstärken sich wohl die Wassereinlagerungen. Stimmt das Verhältnis Östrogen zu Progesteron wird das wieder ausgeschwemmt.
    Viele berichten davon auch im Forum, aber es dauert oft Monate.

  7. #67
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    07.02.13
    Beiträge
    2.546

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    Zur Sache kann ich nur beitragen, ich hab mal 200 mg genommen zwecks Abbruchblutung. Davon war mir schwindelig und müde, Gewichtsabnahme stellte ich nicht fest, eher Essattacken.
    Ja, so ist das auch meistens, bei so einer hohen Dosis, ich kenne es auch nicht anders.

  8. #68
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    RLP
    Beiträge
    463

    Standard Mit Senkung geht es mir besser aber Stoffwechsel...

    Hallo,
    bald ist es soweit und ich lasse neue Werte machen (Bin von 25 auf 7.5 T3 runter wegen ÜD).
    Mir geht es tatsächlich sehr gut. Kaum noch depressiver Verstimmungen (wenn ja ist es dem Zyklus zuzuschreiben) und keine Erschöpfung mehr.

    Leider geht aber mein Gewicht auch nach oben. Ich muss dazu schreiben das ich Progesteron nach 1 Monat 300mg wieder auf 200mg gesenkt habe da hier im Forum ja auch davon nicht so viel empfohlen wird.

    Funktioniert ein guter Stoffwechsel denn nicht mit tieferen Werten. Dabei geht es mir so viel besser mit weniger T3

  9. #69
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.099

    Standard AW: Mit Senkung geht es mir besser aber Stoffwechsel...

    Ich packe mal meine Glaskugel aus und vermute einen gestiegenen fT4, aufgrund weniger T3. Du kannst nicht wirklich glauben, dass Du jetzt auf einen Schlag die richtige Dosis erwischt hast, oder?
    Immer noch ÜD und die Gewichtszunahme dadurch, ist sehr viel wahrscheinlicher als zu wenig, wie Du schon wieder mutmaßst. Aber ich wiederhole mich ja dann...
    LG

  10. #70
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    RLP
    Beiträge
    463

    Standard AW: Mit Senkung geht es mir besser aber Stoffwechsel...

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    ...vermute einen gestiegenen fT4, aufgrund weniger T3. Du kannst nicht wirklich glauben, dass Du jetzt auf einen Schlag die richtige Dosis erwischt hast, oder?
    LG
    Ist das so unwahrscheinlich??!

    Darf ich nur mit neuen Werten schreiben? Man macht sich so seine Gedanken und ich muss noch ein wenig warten bis zur BU. Ich kenne mich nunmal nicht so gut aus wie manche von euch hier und hoffe auf ein offenes Ohr unter "Mithashis" wenn man schon im "normalen" Leben auf wenig Verständnis stößt.

    Trotzdem danke ich dir für deine einleuchtende Antwort auch wenn ich mich etwas über deine Wortwahl geärgert habe.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •