Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 33 von 33

Thema: Überfunktion oder Nebenwirkung?

  1. #31
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.08.19
    Beiträge
    10

    Standard AW: Überfunktion oder Nebenwirkung?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Irgend jemand muss ja für die Ansprüche, die man so hat, auch zahlen.
    Müsste ich jedes Mal Schilddrüsen Laborwerte selbst bezahlen, würde ich nicht alle 3 Monate das "volle Programm" machen lassen und mir stattdessen überlegen, ob es nicht auch 2x im Jahr reicht.

    Zitat Zitat von Lilly07 Beitrag anzeigen
    Die letzen Tage hatte ich einen verstärkten Herzschlag, Benommenheit, Schwindel und Koordinationsstörungen.
    Von der Schilddrüse scheinen die Beschwerden nicht gekommen zu sein.

    Gestern hatte ich die genannten Beschwerden wieder an einem Tag. Aber sowohl der TSH ist unauffällig gewesen, wie auch der Ultraschall.

    TSH 0,99 mU/l (0,3-4,5) der vor einem Halben Jahr war bei 1,0 mU/l.

  2. #32
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.386

    Standard AW: Überfunktion oder Nebenwirkung?

    Zitat Zitat von Lilly07 Beitrag anzeigen
    Müsste ich jedes Mal Schilddrüsen Laborwerte selbst bezahlen, würde ich nicht alle 3 Monate das "volle Programm" machen lassen und mir stattdessen überlegen, ob es nicht auch 2x im Jahr reicht.


    Von der Schilddrüse scheinen die Beschwerden nicht gekommen zu sein.

    Gestern hatte ich die genannten Beschwerden wieder an einem Tag. Aber sowohl der TSH ist unauffällig gewesen, wie auch der Ultraschall.

    TSH 0,99 mU/l (0,3-4,5) der vor einem Halben Jahr war bei 1,0 mU/l.
    Wie soll man jetzt das verstehen?

  3. #33
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.508

    Standard AW: Überfunktion oder Nebenwirkung?

    Zitat Zitat von Lilly07 Beitrag anzeigen
    Von der Schilddrüse scheinen die Beschwerden nicht gekommen zu sein.

    Gestern hatte ich die genannten Beschwerden wieder an einem Tag. Aber sowohl der TSH ist unauffällig gewesen, wie auch der Ultraschall.
    Was dennoch bleibt, erstens:

    Das ich seit mehreren Jahren ohne Verschlechterung mit gleichbleibender Dosis gut eingestellt bin, ist keine Garantie das es nicht irgendwann schlechter werden könnte.
    und zweitens:
    Heute habe ich morgens das Thyroxin weg gelassen und die Symptome sind alle weg.
    Das spricht dann doch eher für Schilddrüse?

    Falls der Hausdoc Ultraschall gemacht hat, das würde ich nicht wirklich ernst nehmen. Ist aber auch zweitrangig, was ich jetzt tun würde:

    Das "Zweitens" als Versuch unbedingt wiederholen. Und wenn es wieder so ist, dass die Symptome weg sind, dann kannst du noch immer auf eigene Faust entscheiden, dass du um 6,25 senkst (der Endo-Wert FT4 1,48 ng/dl (0,9-1,7) lässt das locker zu, falls Nüchternwert ohne LT, ist er schön prall) und guckst, ob das eine gute LÖsung ist.

    Oder, wie es bei einer Dosisänderung doch sein sollte: Erst freie Werte und so Senkungsversuch.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •