Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Stress auf der Arbeit

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    26.11.08
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    295

    Standard Stress auf der Arbeit

    Hallo zusammen,

    hatte vor knapp 7,5 Jahren meine OP und ich weiß nicht, ob es normal ist, aber mir kommt es vor als dass ich weniger Stress vertrage.

    Ich war sehr unzufrieden mit meiner alten Arbeit und habe diesen Monat beruflich etwas ganz neues angefangen. Ohne Vorkenntnisse, als Quereinsteiger.

    Die Arbeit gefällt mir leider überhaupt nicht. Es fühlt sich einfach falsch an. Ich kann das leider auch nicht der Chefin sagen, da ich sonst gleich gekündigt werde und dann stehe ich arbeitslos da, das will ich unter keinen Umständen und kann ich mir auch finanziell nicht erlauben.

    Nun bin ich also unter dem Druck mir schnell was neues zu suchen.

    Diesen Montag wurde nun bekannt, dass die Kollegin, die mich einarbeitet zum 30.09. kündigt. Bis 16.09. ist sie noch in der Firma, danach hat sie Resturlaub.
    Man hat mir vorher gesagt, dass die Einarbeitung ca. 6 Monate dauert, was man für einen Quereinsteiger schon sehr unrealistisch sah, andere Kollegen sagten eher 1,5 bis 2 Jahre.

    Nun soll das ganze innerhalb von 6 Wochen erfolgen und dann bin ich für die ganze Sache alleine verantwortlich. Für vier Niederlassungen in ganz Deutschland.

    1 Person hatte vor mir gekündigt, 1 kündigt jetzt und die Teamleiterin ist seit kurzem in Mutterschutz, es gibt niemanden mehr außer mich in dieser Tätigkeit ab Mitte September.
    Und ich kann noch sehr vieles nicht, verständlicherweise. Das ganze ist auch sehr komplex und als Quereinsteiger nur schwer zu durchblicken.

    Nun hat sich der Druck dadurch für mich natürlich noch mehr erhöht was neues zu finden und wenn das nicht klappt, stehe ich ab Mitte September alleine da. Ohne Ansprechpartner.

    Dazu kommt, dass man mir im Vorstellungsgespräch verschwiegen hat, dass der Betrieb zum Jahresende abgegeben wird. (Derzeit 100% Tochterunternehmen von Volkswagen) wird dann von einem privaten Käufer aufgekauft. Wären mir diese Umstände damals bekannt gewesen, hätte ich mich nie beworben.

    Soviel zu meiner aktuellen Situation.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.491

    Standard AW: Stress auf der Arbeit

    Lieber Flo,

    Wenn dir die Arbeit so oder so nicht gefällt, dann wirst du dir etwas anderes suchen müssen. Aber eine Überlegung dazu:

    Wie wäre es, wenn du dieses "Projekt" der kurzfristigen Übernahme doch als Herausforderung siehst? Was die Kollegen sagen - ja, es mag sein, dass man erst nach längerer Zeit (als die offizielle Einarbeitungszeit) perfekt wird. Aber man muss nicht perfekt sein, wenn bekannt ist, wie die Umstände sind?

    Ich dachte, du könntest (vielleicht) dir selbst beweisen, dass du so etwas schaffen kannst (nicht perfekt, aber gut)? Und dass du dann nicht nur mit mehr Selbstbewusstsein, sondern auch mit einem schwierigen Projekt in deinem Lebenslauf in die nächste Bewerbung gehen könntest? Und: Was hast du zu verlieren?

    Ich schreib dir das, weil ich mich an dich erinnere, es gab schon Dinge, vor denen du Angst hattest und die du dann doch erfolgreich bewältigt hast.
    Geändert von panna (21.08.19 um 12:26 Uhr)

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    02.08.19
    Ort
    Bergheim bei Köln
    Beiträge
    37

    Standard AW: Stress auf der Arbeit

    Sieh es mal anders herum: Deine Chefin kann heilfroh sein, dass du dazugekommen bist. Sonst müsste sie wohl selbst einspringen..

    Kannst ja zum Ende September ein Gespräch vereinbaren und fragen, wie SIE sich die Situation ab 01.10. vorstellt und welche Unterstützung bzw. Entlastung du bekommst. (Vielleicht gibts ne kreative Lösung)

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    26.11.08
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    295

    Standard AW: Stress auf der Arbeit

    Auch wenn ich mir die Mühe mache, ich habe von der Sache an sich keine Ahnung, da bringt es auch nichts es zu probieren. Woher soll ich die Ahnung nehmen? Ich habe keinerlei Ahnung über einige Dinge, bin mit solchen Sachen nie konfrontiert gewesen und es ist dann in der Firma niemand mehr da, den ich fragen kann. Ich bin halt Quereinsteiger aus nem komplett anderen Bereich.

    Auch so macht mir die Arbeit halt keine Freude. Ich fühle mich einfach falsch dort.

    Naja, wirklich dankbar ist doch heute keiner mehr von den Vorgesetzten. Es wird vieles für selbstverständlich gesehen.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.491

    Standard AW: Stress auf der Arbeit

    ich habe von der Sache an sich keine Ahnung, da bringt es auch nichts es zu probieren
    Ja das ist klar, wenn du dort jetzt neu und Quereinsteiger bist. Ich dachte bloß, die Frau ist immerhin bis Mitte September da, vielleicht wäre es möglich, sich in den drei Wochen ein Bild zu machen davon, ob es wirklich für dich unmöglich ist, denn jetzt sagst du es im Voraus. Ich dachte, wenn du freiwillig da in den Job gegangen bist, lag dir ja auch etwas daran.

    Aber OK, Flo, es war nur eine Idee von mir.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Do small things with great love. (M.Teresa)
    Beiträge
    446

    Standard AW: Stress auf der Arbeit

    Ich würde den Vorgesetzten fragen, wie er sich das ganze vorstellt. Bei ihm werden ja auch die Beschwerden auflaufen, wenn irgendwas nicht klappt.

    In unserem Betrieb sagt man: Meldung macht frei.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Grau, teurer Freund, ist alle Theorie
    Beiträge
    2.287

    Standard AW: Stress auf der Arbeit

    Zitat Zitat von Flo1987 Beitrag anzeigen
    Auch wenn ich mir die Mühe mache, ich habe von der Sache an sich keine Ahnung, da bringt es auch nichts es zu probieren. Woher soll ich die Ahnung nehmen? Ich habe keinerlei Ahnung über einige Dinge, bin mit solchen Sachen nie konfrontiert gewesen und es ist dann in der Firma niemand mehr da, den ich fragen kann. Ich bin halt Quereinsteiger aus nem komplett anderen Bereich.

    Auch so macht mir die Arbeit halt keine Freude. Ich fühle mich einfach falsch dort.

    Naja, wirklich dankbar ist doch heute keiner mehr von den Vorgesetzten. Es wird vieles für selbstverständlich gesehen.
    Wenn Du nicht weißt, wie Du das alles ordnungsgemäß bearbeiten kannst und auch niemand mehr da ist, den Du fragen kannst, wird es auch nicht klappen. Ich habe so etwas in früheren Zeiten auch schon erlebt und am Ende habe ich dann gekündigt, weil ich es nicht bewältigen konnte. Wenn man weder die Abläufe noch die Arbeit richtig kennt, kann man auch nichts erledigen, weil einem einfach der Durchblick fehlt.

    Da hilft weder Ehrgeiz noch Durchhaltevermögen, man muss die Arbeitsabläufe verstanden haben, ansonsten kann alles den Bach runtergehen.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Adele
    Registriert seit
    27.04.16
    Beiträge
    415

    Standard AW: Stress auf der Arbeit

    Hallo Flo,
    Ich stimme London zu und ich denke der Druck wird noch enorm ansteigen, den du dann verspürst. Aber ich finde es mutig, das du etwas neues versucht hast, denn trotz Unzufriedenheit verharren viele, die ich kenne in ihrem ungeliebten Job. Etwas neues zu wagen, auch wenn jetzt das nicht so war, wie du es dir vielleicht vorgestellt hast, bringt neue Erkenntnisse. Der nächste Job ist dann vielleicht genau "deins".

    Nicht aufgeben,
    LG
    Adele

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    26.11.08
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    295

    Standard AW: Stress auf der Arbeit

    Danke euch für die lieben Worte.

    Ja, das ist es halt. Ich habe Ehrgeiz und auch Durchhaltevermögen. Aber ohne richtige Kenntnisse, was genau ich machen muss bringt mir dies auch nicht. Es ist halt auch nicht so, dass es Arbeitsanweisungen irgendwo schriftlich gibt. Dafür ist die Abteilung zu klein und mit solch einer Situation hat niemand gerechnet.

    Das Problem ist, dass ich gerne kündigen würde, aber ich möchte halt ja auch nicht arbeitlos sein. Und so schnell was neues zu finden ist immer schwer.

    Wobei ich auch sagen muss, dass ich mittlerweile fünf Bewerbungen geschrieben habe und in einem seperaten Schreiben auf die derzeitige Situation hingewiesen habe und ich von fünf Bewerbungen, vier Einladungen zu Vorstellungsgesprächen bekommen habe. Wobei ich davon mittlerweile 3 selber abgesagt habe, weil die Firmen nach näherer Recherche nicht das sind, was ich erwarte. Eine Rückmeldung steht noch aus. Montag habe ich das nächste Gespräch, auf das freue ich mich sehr und macht mir auch wieder Mut.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.491

    Standard AW: Stress auf der Arbeit

    Zitat Zitat von Flo1987 Beitrag anzeigen
    Wobei ich auch sagen muss, dass ich mittlerweile fünf Bewerbungen geschrieben habe und in einem seperaten Schreiben auf die derzeitige Situation hingewiesen habe und ich von fünf Bewerbungen, vier Einladungen zu Vorstellungsgesprächen bekommen habe.
    Exzellenter Durchschnitt. Läuft doch gut, klemm dich dahinter. Tschakka!

    Hoffentlich erwischst du jetzt das Richtige für dich, du hast ja sogar Auswahl.

    Würde gerne hören, wie es ausgeht, Flo.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •