Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 44

Thema: Änderung der Laborwerte zufällig entdeckt. Befinden sehr schlecht, hoher FT4!

  1. #21
    Benutzer
    Registriert seit
    18.01.16
    Beiträge
    113

    Standard AW: Änderung der Laborwerte zufällig entdeckt. Befinden sehr schlecht, hoher FT4!

    Hallo Sonnenschein,

    schön mal wieder von dir zu lesen! Bin auch zurzeit in ÜD mit einem zu hohen Ft4 und fühle mit dir. Vertrage LT nüchtern irgendwie auch nicht mehr und habe mir angewöhnt, es erst nach dem Frühstück zu nehmen, um die Wirkung abzumildern. Aber dadurch kommt es glaub ich zu unregelmäßig an! Seit ich auf komplett Gluten- und Milchfrei umgestellt habe, scheine ich weniger LT zu brauchen. Reduziere jetzt seit 2 Wochen und fühle mich umgehauen, müde, am frieren und eher nach UF. Aber mein Ft4 war eindeutig überm Referenzbereich.. von daher kann es nur besser werden LG Lou

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Beiträge
    381

    Standard AW: Änderung der Laborwerte zufällig entdeckt. Befinden sehr schlecht, hoher FT4!

    Hallo Lou23 Dich gibt es ja auch noch Schön, dass du dich dazu meldest.

    Was du schreibst, spiegelt mein Befinden wieder. Immer wenn ich LT ausschleichen wollte, hatte ich böse UF-Symptome, obwohl der FT4 hoch war. Habe das natürlich als UF falsch gedeutet und mehr LT eingenommen (Juni 2018). Oh man, wie blöd von mir. Zumindest habe ich jetzt eine Leidensgenossin und wir können uns gegenseitig etwas aufmuntern. Also, wie du schon geschrieben hast, kann es auf diesen steinigen Weg nur noch besser werden

    Für meine zur Zeit nicht so tolle Hirnleistung bedeutet das: sollte ich UF Symptome bekommen, ausharren, aushalten bis zur nächsten BE. Ich muss mir sagen, dass die Symptome vom Senken kommen und nicht weil ich unterdosiert bin. Oh man, bin ich labil geworden, muss mir jetzt schon gut zureden.

    LG Sonnenschein

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.474

    Standard AW: Änderung der Laborwerte zufällig entdeckt. Befinden sehr schlecht, hoher FT4!

    Wer oder was hat dir diese Angst vorm Senken eingepflanzt? auf der einen Seite weißt du, dass du eine normal große und schlimmstenfalls eine minimal beeinträchtigte Schilddrüse hast, die seinerzeit, vor LT, und das ist nicht derart lange her, ihre Arbeit getan hat. Dann müsstest du ja auch wissen, dass sie beim Senken, sollte aus unerfindlichen Gründen die verbliebene Dosis zu wenig sein, was ich nicht glaube, genauso wieder an- und einspringen wird. Höchstes geht das TSH mal etwas höher als bei der höheren Dosis, was nur beweist, dass die Aufforderung an die Schilddrüse ergangen ist ...

    (mich verblüfft das immer wieder, diese Angst vorm Senken - und keine Angst vorm Gegenteil :-)

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.05.11
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.014

    Standard AW: Änderung der Laborwerte zufällig entdeckt. Befinden sehr schlecht, hoher FT4!

    Ich glaube,die Angst vorm Senken pflanzt man sich selbst ein.
    Ich hab immer gedacht,weniger Hormone,ich bin nicht mehr lebensfähig,weil-zuwenig.
    Mpfff

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.17
    Beiträge
    279

    Standard AW: Änderung der Laborwerte zufällig entdeckt. Befinden sehr schlecht, hoher FT4!

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen

    (mich verblüfft das immer wieder, diese Angst vorm Senken - und keine Angst vorm Gegenteil :-)
    �� sehr schön, panna

    Dabei ist ein bisschen zu wenig viel besser auszuhalten als ein bisschen zu viel - meine Erfahrung.

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Beiträge
    381

    Standard AW: Änderung der Laborwerte zufällig entdeckt. Befinden sehr schlecht, hoher FT4!

    Die Angst vor dem Senken, hat mir das liebe Internet eingepflanzt und zum Teil auch Angst machende Berichte hier im Forum.

    Schlechte Berichte findet man schneller und häufiger als Gute. Es ist schon erschreckend, wie die Angst zu einem großen Geschäft geworden ist. So wie es aussieht, bin ich mal an ein paar positiv denkende Menschen gekommen. Ich danke euch dafür

  7. #27
    Benutzer
    Registriert seit
    18.01.16
    Beiträge
    113

    Standard AW: Änderung der Laborwerte zufällig entdeckt. Befinden sehr schlecht, hoher FT4!

    Zitat Zitat von Sonnenschein68 Beitrag anzeigen
    Hallo Lou23 Dich gibt es ja auch noch Schön, dass du dich dazu meldest.

    Was du schreibst, spiegelt mein Befinden wieder. Immer wenn ich LT ausschleichen wollte, hatte ich böse UF-Symptome, obwohl der FT4 hoch war. Habe das natürlich als UF falsch gedeutet und mehr LT eingenommen (Juni 2018). Oh man, wie blöd von mir. Zumindest habe ich jetzt eine Leidensgenossin und wir können uns gegenseitig etwas aufmuntern. Also, wie du schon geschrieben hast, kann es auf diesen steinigen Weg nur noch besser werden

    Für meine zur Zeit nicht so tolle Hirnleistung bedeutet das: sollte ich UF Symptome bekommen, ausharren, aushalten bis zur nächsten BE. Ich muss mir sagen, dass die Symptome vom Senken kommen und nicht weil ich unterdosiert bin. Oh man, bin ich labil geworden, muss mir jetzt schon gut zureden.

    LG Sonnenschein
    Hallo Sonnenschein,
    genau so ging es mir auch immer, dass ich die Symptome beim Reduzieren als UF deutete. Bin gespannt, bei welcher Dosis wir letztlich landen. Durch die glutenfreie Ernährung scheint sich mein Darm echt erholt zu haben und jetzt kommt entweder mehr von dem LT an als vorher, oder ich benötige einfach weniger. Na klar, wir muntern uns gegenseitig auf. Denke auch dass unsere Symptome jetzt vom Senken kommen. Bei mir ist heut Abend das ÜF-Gefühl zurück, keine Spur mehr von Müdigkeit.. So schnell kann‘s wechseln. LG Lou

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Beiträge
    381

    Standard AW: Änderung der Laborwerte zufällig entdeckt. Befinden sehr schlecht, hoher FT4!

    Danke dir Lou23

    Ich musste heute zur AOK da ich jetzt 6 Wochen krank geschrieben bin und Krankengeld bekomme.

    Ich bin völlig Gagga im Kopf. Das ist eine Strecke die ich fast täglich fahre und in und auswendig kann. Mitten unter dem Auto fahren wusste ich nicht mehr wohin ich eigentlich fahren wollte und musste mich besinnen, wo ich jetzt eigentlich bin Ich bekam gleich Angst und dachte an Demenz usw... Gestern war ich bei meiner Ärztin wegen einer weiteren AU. Ihr werdet es nicht glauben. Ich habe meine AU von der Praxis bis zum Auto (höchstens 10 Meter) verloren!!!

    Ich muss in der Arbeit viel dokumentieren (Pflegeheim) und da viel vor 6 Wochen schon auf, dass meine Merkfähigkeit und Ausdrucksweise nachgelassen hat.

    Wer von Euch hatte auch schon so eine Zerstreutheit, Minderung der Gedächtnisleistung und Wortfindungsstörungen. Laufe momentan herum wie eine Demente, bin aber erst 51 Jahre

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Beiträge
    381

    Standard AW: Änderung der Laborwerte zufällig entdeckt. Befinden sehr schlecht, hoher FT4!

    Hallo Ihr Lieben

    Da es mir nicht gut geht, hatte ich bei meiner NUK kurzfristig einen Termin (22.08.2019) erhalten. Ich weiß, dass die Werte für den Müll sind( würden viele hier jetzt sagen), aber die NUK sehr stutzig wurde, da der FT4 so abgefallen ist. Ich habe ab 12.08. 2 Auslasstage und seit 16.08. auf 87,5 gesenkt.

    Heute bekam ich meinen Befund:
    Werte vom 22.08.2019 NUK
    TSH basal: 1,25 (0,3-3,7)
    FT3: 4,5 (3,1-7,0) 36%
    FT4: 9,0 (8,0-17,0) 11%
    Anti-TPO: <60 (Norm <60)
    Das Volumen des rechten Schilddrüsenlappens beträgt ca. 9,0 ml, der linke ca. 6,0 ml = 15,0 Gesamtvolumen.
    Nachweis einer 0,1ml messenden, echoreduzierten, zentral verkalkenden Läsion. Empfehlung: 75 L-Thyroxin und 5 Thybon, verteilt auf 2mal 2,5

    Anfang August sahen die Werte bei meinem Internisten so aus:

    Werte vom 06.08.2019, Internist, 100/93,75 LT
    TSH: 1,33 (Norm 0,27-4,20)
    FT3: 4,88 (Norm 3,10-6,80 48,0%
    FT4: 19,6 (Norm 12,0-22,0) 76,0%

    Habe ich evtl. doch Hashimoto, war das ein Schub? Was bedeutet: echoreduzierten, zentral verkalkenden Läsion? Bei Diagnose 2016 war ja auch schon die Rede von gering inhomogen.

    Könnt Ihr mir bitte weiter helfen. Stehe vor einem Rätsel

    Wie kann es sein, dass der FT4 innerhalb von 10 Tagen so abgesackt ist-zwischen Reduzierung und NUK.

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.474

    Standard AW: Änderung der Laborwerte zufällig entdeckt. Befinden sehr schlecht, hoher FT4!

    Zitat Zitat von Sonnenschein68 Beitrag anzeigen
    Ich weiß, dass die Werte für den Müll sind( würden viele hier jetzt sagen) ...
    Ja eben, du weißt, dass die Werte für den Müll sind - und du weißt sicher auch (oder nicht?), dass man Werte aus unterschiedlichen Labors nicht vergleichen sollte.

    aber ...Wie kann es sein, dass der FT4 innerhalb von 10 Tagen so abgesackt ist-zwischen Reduzierung und NUK.

    Ja genau so, wie du es weißt: Erstens Müll, zweitens nicht vergleichbar.

    Würdest du bitte beim NUK die Messeinheiten dazu schreiben?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •