Seite 5 von 5 ErsteErste ... 2345
Ergebnis 41 bis 44 von 44

Thema: Änderung der Laborwerte zufällig entdeckt. Befinden sehr schlecht, hoher FT4!

  1. #41
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Beiträge
    381

    Standard AW: Änderung der Laborwerte zufällig entdeckt. Befinden sehr schlecht, hoher FT4!

    So Panna, jetzt bin ich endlich fertig

    Habe die restlichen fehlenden NUK Diagnosen eingefügt.

    Vielleicht kannst du mal einen Blick darauf werfen. Was denkst du oder Ihr alle? Hashimoto ohne Nachweis?

  2. #42
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.508

    Standard AW: Änderung der Laborwerte zufällig entdeckt. Befinden sehr schlecht, hoher FT4!

    Keine pathologische Hyperperfusion des Knotens, das wäre ein heißer KNoten - ist aber nicht. Ob der Rand hyperperfundiert ist (verstärkte Durchblutung), das schreibt er nicht. Mehr kann ich nicht dazu sagen, weil er auch nicht mehr schreibt. Wenn du beunruhigt bist, muss du ihn fragen, einen ausdrücklich kalten Knoten erwähnt er nicht. Allerdings schrieb er doch: "Keine neuen und insbesondere keine suspekten Knotenbildungen." Das müsste doch reichen, oder du musst eine Zweitmeinung anstreben durch einen anderen NUK - wozu ich momentan keinen wirklichen Grund sehe, aber machen kannst du das schon.

    Hashimoto ohne Nachweis:
    Sonnenschein, wenn ich ehrlich bin, was ich normalerweise bin, sage ich dir ziemlich unverblümt: Das ist doch völlig egal, zumindest was deine LT-Einnahme angeht. Nichts ändert sich dadurch.

    Du hast keine umfassend inhomogene Schilddrüse, sondern nur eine kleine inhomogene Stelle und irgendwelche Knötchen. Die Größe deiner Schilddrüse ist völlig normal gewesen mit 15 ml, sie wird nur etwas kleiner durch die Hormoneinnahme, die der Nuk vielleicht wegen der KNotenbildung veranlasst hat und weniger durch ein einziges etwas aus dem Rahmen fallendes TSH. BEides zusammengenommen - da hat er dir wohl eben LT verschrieben. Die TPO-AK sind anhaltend negativ, Tg-AK wären zu unspezifisch, um bei negativen TPO-AK beweisend für Hashimoto zu sein.

    Ich weiß nicht, warum du dir Sorgen machst. Hashimoto oder Struma nodosa, beides für sich genommen begründet keine LT-Einnahme, dafür sind die Werte ausschlaggebend. Wenn ich mir jetzt deine Werte 2016-2017 unter 75 mcg LT ansehe, dann sehe ich keinen wirklichen Grund für die darauf folgende Steigerungen. 87, OK, wenn es einen ernsthaften Grund dafür gab, die eine Erhöhung rechtfertigte - aber 93 und 100, das gaben zumindest die Werte nicht her.

    ***
    Mit Obigem sage ich jetzt nichts (mehr) dazu, was du aktuell nehmen sollst, das hast du an sich entschieden gehabt, nur eben nicht lange genug abgewartet. Ich schreibe hier nur über deinen Verlauf.
    Geändert von panna (27.08.19 um 17:38 Uhr)

  3. #43
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Beiträge
    381

    Standard AW: Änderung der Laborwerte zufällig entdeckt. Befinden sehr schlecht, hoher FT4!

    Ach Panna, ich mag deine offene Art und Ehrlichkeit

    Ich komme jetzt mal wieder runter von meinem überängstlichen Getue

    Eigentlich ist alles in Ordnung und soweit gut, lt. Befund. Im Hinterkopf habe ich ständig das Gefühl, dass ich nur 75 LT brauche und dahin arbeite ich mich langsam vor, bzw. zurück

    Ich möchte dir von ganzem Herzen für die Zeit und Ratschläge danken Ich melde mich wieder, wie es mir weiterhin ergeht.

    Liebe Grüße, Sonnenschein

  4. #44
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Beiträge
    381

    Standard AW: Änderung der Laborwerte zufällig entdeckt. Befinden sehr schlecht, hoher FT4!

    Hallo Ihr Lieben

    Halte immer noch die gesenkte Dosis von 87,5 LT.

    Jetzt mal zu meinem Thema Splitten ehrliche Antworten von euch:
    Seit Diagnose 2016 splitte ich ja mein LT auf 3mal und habe immer gute Werte dabei. Ich hatte damals noch sehr hohe Antikörper der Zölaikie und vertrug das LT nüchtern nicht. Reagierte enorm mit Magen-Darmproblemen und Übelkeit.

    Das Splitten geht mir seit geraumer Zeit gehörig auf den Keks, da ich fast nie richtig nüchtern bin und ich nicht weiß was vom LT ankommt. Ich habe ja jetzt super Zölaikiewerte und meine Darmzotten sind wieder aufgebaut. Könnte ich es jetzt wagen, dass LT morgens nüchtern einzunehmen? Ich habe nämlich den Verdacht, dass durch das "nicht nüchtern" zwar die Laborwerte super aussehen, aber nicht genug ankommt und mir so Restsymptome der UF bleiben.

    Meine Frage an euch: Kann der Körper, Organe usw. unterversorgt sein, obwohl die Laborwerte in Ordnung sind, bei Einnahme nicht nüchtern!

    Würdet ihr gleich mit 50,37,5 oder 25 LT nüchtern anfangen? Von meinen jetzigen 87,5LT nicht nüchtern, kommen evtl. nur 50 LT an? Könnt ihr so lieb sein und in mein Profil gucken, um einen Vorschlag zu machen?
    Geändert von Sonnenschein68 (04.09.19 um 18:11 Uhr) Grund: ausgebessert

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •