Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: nach OP - bitte um Hilfe bei der Einstellung

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.08.19
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    9

    Standard nach OP - bitte um Hilfe bei der Einstellung

    Hallo,

    ich habe mich heute hier angemeldet da das Vertrauen in die Kompetenz der Ärzte langsam schwindet und ich gerne eure Meinung dazu hätte.

    Ich habe wohl seit 1996 MB - die Diagnose wurde aber erstmals 2007 gestellt, vorher war nur von einer Überfunktion die Rede.
    Nach der letzten Behandlung mit Carbimazol von 02/2017 - 05/2019
    habe ich mich auf Empfehlung des NUK zur OP entschieden (Struma diffusa et nodosa I.-II Grades, Therapieresistente Basedowstruma).

    Am 21.05 wurde die Operation ohne Komplikationen durchgeführt. Die Empfehlung der Klinik war mit 112mcg LThyrox zu starten (68kg bei 171cm)

    Die erste BE war am 21.06.19 (ohne LT Einnahme morgens) seit 23.5. 112 mcg LThyrox
    TSH 0,42 (0,27 - 4,2)
    FT3 1,69 (2,00 - 4,4)
    FT4 1,20 (0,90 - 2,00)
    Parathormon intakt 47,8 (15 - 65)

    Meine Hausärztin war sehr unsicher was die Werte angeht bzw. wie es weiter gehen soll, nach ein paar "ich denke" "es könnte sein" und "Ihre Augen haben mit der SD nichts zu tun"
    habe ich beschlossen einen Termin in einer Internistischen Praxis(die auch Schilddrüsendiagnostik als Kompetenz angibt) zu machen.

    Die neue Ärztin hat mir empfohlen bei diesen Werten Novothyral 100 zu nehmen und in 4 Wochen zur Blutabnahme zu kommen.
    Da das ja nicht mein Fachgebiet ist habe ich das so angenommen.

    BE am 06.8. seit 03.07. Novothyral 100
    TSH 0,01
    sonst nix bestimmt !! braucht es nicht.....
    Empfehlung durch die Arzthelferin war die Dosis zu halbieren und dann in 6 Wochen nochmal zur Blutabnahme kommen. (Die Praxis war schon im Urlaub)

    Mein Befinden hat sich im Vergleich zu vor der OP verändert, ich bin dauernd müde, schnell erschöpft, Stimmung ist eher depri,
    Blutdruck schwankt zwischen zu hoch- und zu niedrig, Verdauung mal nix dann wieder zu viel

    Da eh alles durcheinander ist dachte ich mir :

    zurück zum Anfang und nehme jetzt seit 07.8. wieder LThyrox 112, in 6 Wochen gehe ich zur BE zur alten Ärztin und dann hoffe ich,
    dass ihr mir helfen könnt die Einstellung hinzubekommen ??

    Für eine Einschätzung von euch Profis wäre ich echt dankbar.



    P.S. sind die alten Werte vor OP noch interssant? Ich hatte alles schön ins Profil eingetippt und auf einmal war alles weg

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.729

    Standard AW: nach OP - bitte um Hilfe bei der Einstellung

    Zitat Zitat von Gabi51 Beitrag anzeigen

    Da eh alles durcheinander ist dachte ich mir :

    zurück zum Anfang und nehme jetzt seit 07.8. wieder LThyrox 112, in 6 Wochen gehe ich zur BE zur alten Ärztin und dann hoffe ich,
    dass ihr mir helfen könnt die Einstellung hinzubekommen ??
    Das finde ich sehr vernünftig gehandelt. Gib dir ein wenig Zeit bei der Dosis. Das fT4 liegt bei Nüchternabnahme sehr gut und vielleicht berappelt sich noch dein fT3. Jedenfalls sind die Juni-Werte, bloß 4 Wochen eingenommen, noch nicht der Weisheit letzter Schluss. Und wenn nicht (berappelt), kannst du ja etwas T3 nehmen, aber nicht Novothyral und nicht derart viel. 'Die internistische Praxis mit Schilddrüsenkompetenz würde ich vergessen.

    Mich würde interessieren, wie dein TSH und deine TRAK vor OP waren, um einzuschätzen, woher das supprimierte TSH kommt.

    Profil: Beim Login bitte "Angemeldet bleiben" mit ankreuzen.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.08.19
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    9

    Standard AW: nach OP - bitte um Hilfe bei der Einstellung

    Vielen Dank panna für die schnelle Antwort!

    Das ich nicht total falsch lag mit meinem Bauchgefühl beruhigt mich enorm. Durch die ganzen Jahre mit diversen Beschwerden kann ich mich kaum erinnern wie ich mich "gesund" fühle.

    Die letzten Werte vor der OP habe ich vom NUK
    BE am 08.02.19 unter der letzten Dosis Carbimazol 2,5 mg seit 11/18

    TSH 0,08 mU/l (0,3 - 3,5)
    Anti Tpo 498,14 U/ml
    TRAK 3,36 U/l

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.729

    Standard AW: nach OP - bitte um Hilfe bei der Einstellung

    Hast du dazu auch die freien Werte? Oder wenn nicht, dann von der BE davor?

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.08.19
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    9

    Standard AW: nach OP - bitte um Hilfe bei der Einstellung

    die habe ich noch vom gleichen Datum 08.02.

    FT4 13,23 pmol/L (7-25)
    FT3 3,49 pmol/L (1,9 - 6,2)

    BE beim Hausarzt am 15.01.19
    FT4 1,22 ng/ml (0,9- 2,00)
    FT3 2,36 pg/ml (2,00 - 4,4)
    TSH 0,03 (0,27 - 4,2)

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.729

    Standard AW: nach OP - bitte um Hilfe bei der Einstellung

    Ich wollte sie sehen, um dein TSH sozusagen im Kontext sehen zu können, denn deine momentanen freien Werte erklären es ja nicht. Und ja, es scheint so zu sein, dass trotz guter, quasi normaler freier Werte das TSH supprimiert war, und zwar nicht wegen zu hoher freier Werte, sondern wohl anhaltend wegen der TRAK. Weiß nicht, wie lange das TSH (ununterbrochen) supprimiert war, es ist durchaus möglich, dass es noch Zeit braucht, um sich einzukriegen. Schreibst du die letzten Vor-OP-Werte mitsamt Datum und TRAK und Hemmerdosis doch noch ins Profil?

    Ich hoffe, dir geht es einigermaßen, um jetzt die 112 mcg einfach mindestens 6 Wochen weiterzunehmen? Wenn es dir gut gehen sollte, auch länger?

    Dein Parathormon ist fein, wenn du dir einen Vitamin-D-Wert (+ Calcium) beschaffen kannst, wäre es dennoch gut. Es sei denn, es gibt sie.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    26.05.16
    Ort
    bei Lüneburg
    Beiträge
    350

    Standard AW: nach OP - bitte um Hilfe bei der Einstellung

    Hallo Gabi,

    und was ist mit Deinen Augen?

    Liebe Grüße
    Kathrin

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.08.19
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    9

    Standard AW: nach OP - bitte um Hilfe bei der Einstellung

    panna vielen Dank für die Arbeit meine Werte zu studieren !!

    Meine Werte seit 2017 habe ich ins Profil eingepflegt. Davor habe ich nur noch was aus 2007 das wurde MB als Diagnose gestellt.

    Mir geht es so dass ich die 112 mcg auch noch weiternehmen kann.
    Schlafen kann ich nicht gut, aber damit komme ich schon klar. Die anderen Beschwerden nehme ich jetzt einfach als gegeben hin.
    Es gibt ja auch Positives: mein Ruhepuls ist auf 65 zurück und dadurch das extreme "Pulsgefühl" das ich jahrelang im Bauch hatte weg
    Muskelschmerzen schiebe ich jetzt einfach mal auf das Alter.

    Vitamin D vom 15.01.19 40,7 ng/ml (ich nehme 1x Woche 20000 Dekristol)
    Calcium vom 21.6.19 2,31 mmol/l (2,13 - 2,56)

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.08.19
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    9

    Standard AW: nach OP - bitte um Hilfe bei der Einstellung

    Zitat Zitat von Kathrin64 Beitrag anzeigen
    Hallo Gabi,

    und was ist mit Deinen Augen?

    Liebe Grüße
    Kathrin
    Hallo Kathrin,

    meinen Augen geht es zum Glück ganz gut!

    Ich gehe alle 6 Monate in die Sehschule bisher immer ohne Befund bzw. nur extrem trockene Augen, Fremdkörpergefühl ab und zu und manchmal geschwollene Augenlider.

    Seit ich die Hemmertherapie beendet habe ist auch das Druckschmerzgefühl hinter den Augen nicht mehr da - jetzt wo ich darüber nachdenke fällt mir das erst auf.....
    Das Symptom hatte ich jahrelang - und am Anfang der MB-Karriere nicht der SD zugeordnet.

    Liebe Grüße
    Gabi
    Geändert von Gabi51 (14.08.19 um 18:52 Uhr)

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    26.05.16
    Ort
    bei Lüneburg
    Beiträge
    350

    Standard AW: nach OP - bitte um Hilfe bei der Einstellung

    Hallo Gabi,

    ja, es ist schon spannend, was die SD so alles bewirkt.

    Während der Hemmertherapie bekam ich das erste Mal Doppelbilder, wahrscheinlich bedingt durch UF. Die gingen, nach Absetzen von Carbimazol aber wieder weg.
    Erst durch das Forum hier konnte ich die Ereignisse von damals richtig zuordnen.

    Gut, dass Du regelmäßig in der Sehschule bist. Gib gut auf Deine Augen acht. Ich nehme Bepanthen Augentropfen. Die helfen gut gegen das Fremdkörpergefühl und gegen trockene Augen.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg mit der Einstellerei und ganz viel Geduld, denn die zahlt sich aus.

    Liebe Grüße
    Kathrin

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •