Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Thema: Hilfeeee...starke Überfunktions Probleme durch Tybon??

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.823

    Standard AW: Hilfeeee...starke Überfunktions Probleme durch Tybon??

    Wenn man nicht gar früh ins Bett geht, reicht es, wenn man die letzte von 3 Mahlzeiten um 18-19h isst und sie mäßig hält. Dann ist um 23-24h der Magen wieder ziemlich leer, wenn man schlafen geht, sodass man besser schläft und ausgeruhter aufwacht, aber keinen Hunger hat, der einen vom Schlafen abhält. Das reicht nach meiner Erfahrung zum Abnehmen.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.032

    Standard AW: Hilfeeee...starke Überfunktions Probleme durch Tybon??

    Zitat Zitat von candymilk Beitrag anzeigen
    Dass ist nicht böse gemeint, aber ab Nachmittag nichts mehr zu essen und mit Hunger zu Bett gehen ist der Beginn oder der handfeste alltägliche Ablauf einer Essstörung. Sowas macht alles nur noch schlimmer! Dem Körper Nahrung zu verwehren geht gar nicht. Schon gar nicht bei SD-Erkrankung mit ohnehin gestörtem Fettstoffwechsel.

    Bevor man sich ein gestörtes Essverhalten anzüchtet, das einem das noch mehr zerstört, , sollte man lieber schauen, ob sich die passende Dosis und das passende Präparat nicht doch irgendwie finden lässt.
    Sei mir nicht böse, aber meinst du das ernst? Wenn jemand bereits 40 - 50 kg Übergewicht hat, hat er ein gewaltiges gesundheitliches Problem. Und keine beginnende Essstörung, wenn er dagegen was tut. Das ist irgendwann sogar lebensnotwendig. Auch die Userin hier muss bereits Blutdrucktabletten nehmen. Und keiner wird nur von der richtigen Dosis LT wieder schlanker. Was ich praktiziere, ist medizinisch anerkannt, und nennt sich Intervallfasten. Es ist sehr hilfreich für all die, die schon einen gestörten Zuckerstoffwechsel haben oder kein richtiges Sättigungsgefühl mehr haben. Aber muss man nicht so machen. Nur, drauf warten, das mit Schildrüsenhormonen sich so ein Übergewicht von alleine reguliert, das kann man sich schenken. Und soweit ich hier kurz überflogen habe, hat die Userin darauf schon viel zu lange gesetzt.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.161

    Standard AW: Hilfeeee...starke Überfunktions Probleme durch Tybon??

    Sich an geregelte Essenszeiten zu halten hat nichts mit Essstörung zu tun wenn man bereits adipös ist.

    Schlanke können sich mit mehreren kleinen Mahlzeiten durch den Tag essen, da sind meist auch die Portionen ziemlich klein. Übergewichtige verlieren da leicht den Überblick.

    Ich lasse z. B das Frühstück weg und esse meistens erst gegen 14:00 Uhr, Abendessen dann zwischen 19:30 Uhr und 21:00 Uhr. Dazwischen: Nichts außer kalorienfreie Getränke. Auch eine Art des Intervallfastens, nur lass ich eine andere Mahlzeit Weg. Abendessen möchte ich aus sozial-familiären Gründen nicht weglassen. Das ist die Tageszeit wo alle da sind und wir uns über den Tag austauschen. Da ist es ungemütlich, wenn einer nichts isst und morgens habe ich sowieso keinen Appetit. So habe ich damals mehr als 30 Kilo verloren und halte jetzt mein Gewicht seit Jahren, Tendenz leicht nach unten, nie mehr nach oben.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    488

    Standard AW: Hilfeeee...starke Überfunktions Probleme durch Tybon??

    Intervallfasten gut und schön. Zum Abnehmen taugt es aber auch nur bedingt siehe dazu auch die DGE. Immenses Übergewicht gehört in die Hände eines Arztes, weil es halt als Krankheit angesehen wird. Und dort wird die Therapie festgelegt.

    Das Übergewichtige den Überblick verlieren - teils, teils. Manche Übergewichtige essen weniger als Schlanke. Auch muss man schauen, wo weitere Baustellen sind. Eventuell gibt es sogar ein Lipödem, was bislang nicht erkannt ist, sowie 100 andere weitere Ursachen. Da nützen dann letztlich die ganzen Empfehlungen nichts.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Grau, teurer Freund, ist alle Theorie
    Beiträge
    2.248

    Standard AW: Hilfeeee...starke Überfunktions Probleme durch Tybon??

    Wenn ich mal über die Stränge geschlagen habe und die Waage zeigt ein Kilo mehr an, lasse ich auch, sobald es mir möglich ist, das Frühstück ausfallen. Das kann ich auch am besten, wenn ich abends nichts esse, schlafe ich, entgegen der landläufigen Meinung, schlechter. Bei mir geht das Gewicht dann meistens auch sofort wieder nach unten, es ist also gleichgültig, wann ich weniger oder nichts esse. Hauptsache es passiert .

    Übergewicht lässt sich nur durch Kaloriendefizit beseitigen und Ärzte raten auch dazu, das hat mit einer Essstörung nicht das Geringste zu tun.

  6. #16
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.12.05
    Ort
    Berlin Steglitz
    Beiträge
    17

    Standard AW: Hilfeeee...starke Überfunktions Probleme durch Tybon??

    Unglaublich...ich habe nun 3x geantwortet...
    3x musste ich mich neu anmelden..
    3 x mein ewig langer Text weg!!!
    Das nervt!!

  7. #17
    Benutzer
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    128

    Standard AW: Hilfeeee...starke Überfunktions Probleme durch Tybon??

    Zitat Zitat von Maike.S Beitrag anzeigen
    Unglaublich...ich habe nun 3x geantwortet...
    3x musste ich mich neu anmelden..
    3 x mein ewig langer Text weg!!!
    Das nervt!!
    Du kannst deinen Text mit einem Texteditor vorschreiben und dann als Antwort reinkopieren oder du setzt bei der Anmeldung das Häkchen bei "angemeldet bleiben".

  8. #18
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.12.05
    Ort
    Berlin Steglitz
    Beiträge
    17

    Standard AW: Hilfeeee...starke Überfunktions Probleme durch Tybon??

    Also nochmal nun versuche ich mich kurz zu fassen.
    Ich esse nicht viel..achte sehr auf Ernährung .Da ich endlich abnehmen möchte .
    Mein Anblick ist nicht mehr zu ertragen.
    Ich habe bis zum 31. Lebensjahr 53 Kilo gewogen.Wenig Sport und normale Bewegung.
    Gegessen habe ich alles was mir geschmeckt hat.
    Als Kind war ich pummelig und die Hänseleien begleiten mich bis heute.
    2001 kam erst die Diagnose Hashimoto.Da bin ich aber schon Monate lang von Arzt zu Arzt gerannt,weil ich so viel zu nahm.
    Ich brauchte früher auch nur 1-2 Tage das Essen reduzieren,wenn ich mal über die Stränge geschlagen habe um wieder bei 53 Kg zu sein.
    Ich habe vieles probiert.
    Fast1 Jahr nach Paleo ernährt,vieles nach Low Carb zubereitet.Aber nie einen strengen Plan gemacht,wie bei einer Diät.
    FdH war Jahrelang meine Devise.
    Nun esse ich schon lange nur noch 2x am Tag.Gegen 11:00/12:00 1 Banane z.B.und 1 Brötchen (backe oft selber Brot)und gegen 16:00/17:00 meist Low Carb Eiweißreich oder auch mal 2 Brote oder Haferflocken mit Milch.
    Also das ist ja schon Intervallfasten,ohne das es von mir geplant war.
    Ich verspüre einfach selten Hunger .
    Natürlich gönne ich mir auch mal ein Bounty,Kinder Country oder so.aber nicht täglich!!
    Warum habe ich plötzlich nach 1 Woche mit Einnahme Thybon 2 Kg abgenommen(trotz Regel)
    Ich denke schon,das die Dosierung bei mir eine Rolle spielt.Oder ich hoffe.
    Ich werde nunnerstmal bei 150 mg L-Thyroxin bleiben.Ohne Thybon.
    Heute ging es mir ja ganz gut.
    LG

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.032

    Standard AW: Hilfeeee...starke Überfunktions Probleme durch Tybon??

    Hallo Maike,
    Mit dem Thybon hast du sofort massiv abgenommen, weil du einfach überdosiert warst. Das kurbelt den Stoffwechsel an und holt auch viel Wasser raus. Nur ist das verdammt ungesund. Solche Methoden, abzunehmen, gibt es einige, sogar Pillen mit Bandwürmern drin und was weiß ich. Was du ansonsten erzählst, lässt nur einen Schluss zu, du isst im Alltag deutlich zu wenig und gerätst dadurch in schwere Mangelzustände. Und dann holt man leider anfallsweise alles nach, und merkt es kaum. Also was du angibst, sind ja kaum 800 kcal pro Tag. Davon würdest du sterben, wenn du das immer machst.
    Das Rätsel lösen muss man ganz allein. Nur soviel ist klar, bei dauerhaft 800 kcal kann kein Mensch zig kg Übergewicht haben und immer weiter zunehmen. Nicht zu wenig essen, wenn man abnehmen will, ist eine Grundregel. Was hast du denn errechnet, wieviel Kalorien willst du täglich essen? Und nebenbei, Banane und Brötchen zum Frühstück, und nachher Haferflocken mit Milch klingt alles andere als low carb.
    Geändert von Larina (05.08.19 um 06:34 Uhr)

  10. #20
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.07.19
    Beiträge
    16

    Standard AW: Hilfeeee...starke Überfunktions Probleme durch Tybon??

    "meist Low Carb Eiweißreich oder auch mal 2 Brote oder Haferflocken mit Milch"

    Klingt für mich jetzt nicht so, als ob Brot und Müsli jeden Abend gegessen wird.

    Und Low Carb kann ja nicht die einzig wahre Art zur Gewichtsreduktion sein.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •