Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: Achterbahn, brauch dringend euren Rat

  1. #11

    Standard AW: Achterbahn, brauch dringend euren Rat

    Zitat Zitat von nicki*38 Beitrag anzeigen
    Ja das progesteron einfluss hat weiss ich. Aber mrine FA meint es wäre eher positiver einfluss weil due SD dann nicht so beschäftigz ist dieses herzustellen... Bin total verunsichert ob ich es nehmen soll... Hab aber wahnsinnig PMS und Östrogendominanz deshalb r@t sie stark dazu...
    Würd noch warten, bis du freie Werte hast und dann mit dem Progesteron anfangen, einfach, damit du weißt, wie sich die Dosis LT auf die Werte auswirkt. Sonst hast du mit dem Progesteron wieder Unsicherheiten ausgelöst. Das Progesteron kann sich auswirken, muss es aber nicht. Und man kann das als positiv oder negativ deklarieren, aber wenn dir die zweite Zyklushälfte damit dann angenehmer ist, würd ichs nehmen und notfalls die Dosis anpassen. Aber das geht halt erst, wenn du weißt, wie die Werte ohne Progesteron sind...

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.212

    Standard AW: Achterbahn, brauch dringend euren Rat

    Zitat Zitat von nicki*38 Beitrag anzeigen
    Ja das progesteron einfluss hat weiss ich. Aber mrine FA meint es wäre eher positiver einfluss weil due SD dann nicht so beschäftigz ist dieses herzustellen... Bin total verunsichert ob ich es nehmen soll... Hab aber wahnsinnig PMS und Östrogendominanz deshalb r@t sie stark dazu...
    Was ist das für eine Aussage?
    Die SD produziert zu 80% T4, ca. 20% T3 und kleine Mengen an T1 und T2, aber doch kein Progesteron!

  3. #13

    Standard AW: Achterbahn, brauch dringend euren Rat

    Störungen der weiblichen Hormone können rückwirkend auch wieder den Verlauf der Schilddrüsenautoimmunerkrankungen beeinflussen. Hohe Östrogenspiegel wirken sich dabei eher negativ auf den Autoimmunprozeß aus, weil sie ihn stimulieren. Ist jedoch gleichzeitig der Progesteronspiegel erhöht, können diese beiden Sexualhormone beruhigend auf den Autoimmunprozeß wirken.

  4. #14

    Standard AW: Achterbahn, brauch dringend euren Rat

    Zitat Zitat von nicki*38 Beitrag anzeigen
    Störungen der weiblichen Hormone können rückwirkend auch wieder den Verlauf der Schilddrüsenautoimmunerkrankungen beeinflussen. Hohe Östrogenspiegel wirken sich dabei eher negativ auf den Autoimmunprozeß aus, weil sie ihn stimulieren. Ist jedoch gleichzeitig der Progesteronspiegel erhöht, können diese beiden Sexualhormone beruhigend auf den Autoimmunprozeß wirken.
    Das stimmt schon grundsätzlich, nur ist das dann meistens nicht die Antwort auf die SD-Problematik. Es korreliert miteinander, aber das Progesteron wird die Probleme nicht lösen

  5. #15

    Standard AW: Achterbahn, brauch dringend euren Rat

    Das es die sd Probleme nicht löst ist sch9n klar, aber dann wär ich wenigstens die pms los... Hab nur angst das das progesteron sich negativ auf die sd auswirkt. Mir geht es jetzt seit monaten sehr schlecht und ich möchte mich ei fach w8eder wohl fühlen....

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •