Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Hashimoto ohne SD-Unterfunktion - trotzdem Sympome/Behandlungsmöglichkeit?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.211

    Standard AW: Hashimoto ohne SD-Unterfunktion - trotzdem Sympome/Behandlungsmöglichkeit?

    Ja, Werte kontrollieren mach schon Sinn. In deinem Fall vorerst 1/4-jährlich, wenn sie sich oft ändern, später dann 1/2-jährlich. Meine Mutter z. B. hat seit über 30 Jahren eine diagnostizierte HT, braucht aber (was natürlich selten ist), noch immer kein LT, bei ihr reichen 1/2-jähliche Wertekontrolle.

    Deine Symptome sind nicht eindeutig der SD zuordenbar, also bitte unbedingt auch an anderer Stelle schauen: Magen, Darm, Leber, Galle, Vitamine, Mineralstoffe. Auch solcher Erkrankungen können zu großer Erschöpfung führen, meine eigener Erfahrung.
    Geändert von KapscII (03.08.19 um 10:14 Uhr)

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.07.19
    Beiträge
    7

    Standard AW: Hashimoto ohne SD-Unterfunktion - trotzdem Sympome/Behandlungsmöglichkeit?

    Danke für den Tipp! Ich hatte im Winter (da ich besonders mit Schwindel und Übelkeit kämpfte) viele Arzt- und Kliniktermine, da wurden BE's gemacht, Ultraschalle des Bauchs, Magen/Speiseröhre gut abgeklärt (mit Gastroendoskopie, Impedanzmessung etc.), ich hatte eine Untersuchung im Schwindelzentrum, eine komplette Allergie-Abklärung, Schädel-MRI (wegen einer Zyste in der Epiphyse) und alle Untersuchungen waren unauffällig, ausser einer leichten Entzündung (also wirklich minim) der Magenschleimhaut/Speiseröhre. Vitamine/Mineralstoffe wurden auch gemessen und es kam dabei nichts raus (ausser ein kleiner Mangel der Folsäure, für welchen ich dann Medis bekommen habe). Also Leber/Galle/Darm wurden einfach mittels BE, resp. Stuhlprobe und Ultraschall überprüft, aber für einen ersten Eindruck würde dies wahrscheinlich reichen oder?

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.468

    Standard AW: Hashimoto ohne SD-Unterfunktion - trotzdem Sympome/Behandlungsmöglichkeit?

    Was du tun könntest ist, neue Werte mit ft3 machen lassen.

    Manchmal geht dies am Anfang hoch um das niedrige ft4 zu kompensieren und drückt das TSH, so dass die UF erstmal verschleiert wird.

    Gegen die hohen TPO kann man leider nur wenig machen, doch ein guter Neurologe, der sich mit HE (Hashimoto Enzephalopathie) auskennt, könnte schon HC verschreiben.

    Ob das hilft, ist noch nicht so klar.
    Die Erkrankung ist äußerst selten und weitgehend unerforscht.

    Du könntest auch mit Selen versuchen, aber nur bei nachgewiesenem Mangel.


    Liebe Grüße
    Donna

  4. #14
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.07.19
    Beiträge
    7

    Standard AW: Hashimoto ohne SD-Unterfunktion - trotzdem Sympome/Behandlungsmöglichkeit?

    Danke für die Info!
    Wüsste jemand von euch einen Hashimoto-Spezialisten in der Schweiz? Ich fühle mich von den Endokrinologen nicht wirklich ernst genommen. Ich hätte gerne jemanden, der mich bzgl. Vitaminen/Mineralstoffen und Hormonen beraten könnte. Hat jemand von euch Erfahrung mit Schilddrüsen-Extrakten?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •