Seite 1 von 7 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 69

Thema: Plötzlich starke Augensymptome - ÜD? Schub? Hilfe!

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.09.18
    Beiträge
    311

    Standard Plötzlich starke Augensymptome - ÜD? Schub? Hilfe!

    Wie der Titel schon sagt, hab ich seit ein paar Wochen (Anfang Juli) stake Probleme mit den Augen. Trockenheit, Druckgefühl, dazu Kopfschmerzen, Benommenheit, Lichtempfindlichkeit und anfallsartig starke Müdigkeit

    Angefangen hat das ganze vor 3 Wochen mit Grippegefühl, verschleimtem Hals und Müdigkeit. Dann nur einen Tag lang das Gefühl wie Nasennebenhöhlenentzündung. Am nächsten Tag wars weg, das Grippegefühl kam und ging noch ein paar Tage, die Augenprobleme wurden immer schlimmer und sind geblieben. Hinzu kommen jetzt öfter inneres Vibrieren und Herzklopfen.

    Was ist da los?? Kann das jemand einordnen? Beim Augenarzt war ich übrigens, der meint es ist alles ok und tippt auf die Schilddrüse.

    Meine aktuellen Werte:
    23.07.2019
    TSH 2,96 (0,27-4,2)
    fT3 2,81 (2,0-4,4)
    fT4 1,44 (0,9-2,0)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.09.18
    Beiträge
    311

    Standard AW: Plötzlich starke Augensymptome - ÜD? Schub? Hilfe!

    Ach ja, ich nehme 88 LT und 2x2,5 Thybon (11:00/20:00)

    Ich hab dann gestern versuchsweise die 20:00 Dosis weggelassen und konnte die ganze Nacht nicht schlafen vor lauter innerer Angespanntheit. Um 4 Uhr hab ich das Krümel dann doch genommen und eine Stunde später merkte ich, wie mein Körper zur Ruhe kam und ich bin eingeschlafen.

    Ist das ein hinweise dass Thybon nicht die richtige Schraube ist an der ich drehen sollte? Oder kann man das auch bei Thybon so schnell nicht sagen?

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.09.18
    Beiträge
    311

    Standard AW: Plötzlich starke Augensymptome - ÜD? Schub? Hilfe!

    Hat wirklich keiner einen Rat?

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.471

    Standard AW: Plötzlich starke Augensymptome - ÜD? Schub? Hilfe!

    Hast du auch die Antikörperwerte?
    Manchmal spielt sich Hashimoto auf und macht Augenprobleme.

    Deine letzten Werte sind schon OK, nur das TSH ist für meinen Geschmack etwas hoch, aber das soll nichts heißen.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.09.18
    Beiträge
    311

    Standard AW: Plötzlich starke Augensymptome - ÜD? Schub? Hilfe!

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Hast du auch die Antikörperwerte?
    Manchmal spielt sich Hashimoto auf und macht Augenprobleme.

    Deine letzten Werte sind schon OK, nur das TSH ist für meinen Geschmack etwas hoch, aber das soll nichts heißen.
    Antikörperwerte habe ich leider keine aktuellen. Ich fühle mich aber unglaublich überdosiert. Gestern den ganzen Tag inneres Vibrieren und Unruhe. Aber da die Werte so schön aussehen weiß ich überhaupt nicht was ich wie reduzieren soll!

  6. #6

    Standard AW: Plötzlich starke Augensymptome - ÜD? Schub? Hilfe!

    Ich hatte das, als ich überdosiert war, habe das aber auch als Umstellungssymptom, wenn ich an der Dosis schraube. Die Werte sind eigentlich echt in Ordnung und weichen nicht sooo sehr ab von den Werten aus der Vergangenheit. Hattest du sowas schon mal?
    Was ich aber schon auch merke, was ich früher nicht hatte, ist die Hitze. Bei der Hitze die letzten Tage habe ich auch Probleme im Kopfbereich.
    Wenn du sagst, du lässt Thybon weg und dann geht's dir noch schlimmer, wirkt das eigentlich nicht nach dem richtigen Weg. Andererseits quälst du dich ja jetzt fast einen Monat mit diesen Symptomen. Was war die letzte Dosisanpassung?

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.09.18
    Beiträge
    311

    Standard AW: Plötzlich starke Augensymptome - ÜD? Schub? Hilfe!

    Zitat Zitat von Dragophine Beitrag anzeigen
    Ich hatte das, als ich überdosiert war, habe das aber auch als Umstellungssymptom, wenn ich an der Dosis schraube. Die Werte sind eigentlich echt in Ordnung und weichen nicht sooo sehr ab von den Werten aus der Vergangenheit. Hattest du sowas schon mal?
    Was ich aber schon auch merke, was ich früher nicht hatte, ist die Hitze. Bei der Hitze die letzten Tage habe ich auch Probleme im Kopfbereich.
    Wenn du sagst, du lässt Thybon weg und dann geht's dir noch schlimmer, wirkt das eigentlich nicht nach dem richtigen Weg. Andererseits quälst du dich ja jetzt fast einen Monat mit diesen Symptomen. Was war die letzte Dosisanpassung?
    Ich nehm jetzt seit 14.04. die gleiche Dosis und mir ging’s damit echt gut bis vor eben 4 Wochen! Was mir halt auffällt, dass der fT3 endlich ein biiisschen gestiegen ist. Daher hab ich doch die Vermutung, dass ich vielleicht ein Krümel Thybon weglassen sollte! Denn wie ich hier gelernt habe, ist der Wert ja tagsüber noch höher durch die Einnahme. Vielleicht hab ich somit meinen Wohlfühlwert überschritten?

    Ich denke momentan eher an die 2,5 am Vormittag weglassen und die Nachtdosis beibehalten. Vielleicht würde das besser klappen. Aber ich hab echt richtig Angst davor! Aber die letzten 2 Tage waren eine Katastrophe was die innere Unruhe angeht und die Augen sowieso.

    Was ich mich auch noch frage, könnte vielleicht eine Östrogendominanz o.ä. solche heftigen Symptome machen? Und die Schilddrüse in diesem Fall unschuldig sein?
    Geändert von Alice1984 (29.07.19 um 10:54 Uhr)

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.139

    Standard AW: Plötzlich starke Augensymptome - ÜD? Schub? Hilfe!

    Zitat Zitat von Alice1984 Beitrag anzeigen
    Denn wie ich hier gelernt habe, ist der Wert ja tagsüber noch höher durch die Einnahme.
    Ja, ein wenig schon. Insgesamt kann man sich auf das fT3-Wert unter Thybon noch weniger verlassen als sonst ja eigentlich auch - ich tu es jedenfalls nicht mehr (und meine Gedanken sind noch böser: Eigentlich müsste man die fT3-Messungen normal gar nicht routinemäßig machen (außer bei Operierten), bzw. erst wenn einem die LT-Einstellung zuverlässig nicht gelingen sollte. Sonst pfuscht man vielleicht öfter als es nötig wäre hinein, weil man dem armen fT3-Wert unbedingt unter die Arme greifen will )

    Bis vor 4 Wochen gut gegangen: Das war also die Zeit nach der Senkung von 3x2,5 auf 2x2,5, schreib doch dazu, ist doch aufschlussreich. 2,5 wegzulassen ist echt nicht eine große Angelegenheit, hast du ja selbst im April gemacht. Wenn es das nicht ist, kannst auch 81 LT andenken und Thybon belassen.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.09.18
    Beiträge
    311

    Standard AW: Plötzlich starke Augensymptome - ÜD? Schub? Hilfe!

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Bis vor 4 Wochen gut gegangen: Das war also die Zeit nach der Senkung von 3x2,5 auf 2x2,5, schreib doch dazu, ist doch aufschlussreich. 2,5 wegzulassen ist echt nicht eine große Angelegenheit, hast du ja selbst im April gemacht. Wenn es das nicht ist, kannst auch 81 LT andenken und Thybon belassen.
    Ja, allerdings hab ich die 3x2,5 ja nur 10 Tage genommen und es ging mir nie gut dabei. Als ich mit den 2x2,5 dagegen im Dezember 2018 begonnen hab, war das eine große Verbesserung des Befindens. Deshalb hab ich so große Angst davor zu reduzieren!

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.971

    Standard AW: Plötzlich starke Augensymptome - ÜD? Schub? Hilfe!

    Mir kam als allererstes der fT4 in den Blick. Ich würde da reduzieren, wenn denn.
    Und da Du was von Östrogendominanz schreibst, hast Du tatsächlich eine und wird das auch behandelt? Ansonsten macht das ganz sicher Probleme, aber ob Deine Symptome davon kommen (teilweise vielleicht), dürfte schwer abzugrenzen sein.
    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •