Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Nein, jetzt wieder so ein Anfall!

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Grau, teurer Freund, ist alle Theorie
    Beiträge
    2.369

    Standard AW: Nein, jetzt wieder so ein Anfall!

    Zitat Zitat von KapscII Beitrag anzeigen
    Aber weglassen kann man es lt. einem Post von dir problemlos, also müsste es für einen Tag auch gehen, oder sehe ich das falsch?

    Ich habe ja geschrieben, dass ich mich nicht damit auskenne. Wobei, so ganz stimmt das nicht, vor Jahrzehnten gab es einen Versuch mit Combithyrex über ca. ein Jahr. Ich hatte es dann von einem auf den anderen Tag abgesetzt und wieder zu Thyrex gewechselt. Aber da war ich noch jung . Keine Ahnung wie ich heute reagieren würde.
    Ja, das ist richtig, man kann es ganz weglassen, wenn man dadurch Probleme bekommt, das habe ich auch gemacht. Meine Stimmung wurde auch sofort wieder besser, aber ganz in Ordnung ist das immer noch nicht. Ich bezahle noch für den T3 Versuch und hoffe nun auf die Zeit.

    Sicherlich kann man es auch für einige Tage mal weglassen, allerdings habe ich das nicht gemacht.

    Mir wurde nach meiner MB OP auch ein Mischpräparat verordnet, das habe ich dann über 10 Jahre genommen, bis mich ein Arzt auf LT umgestellt hat. Ich hatte die Wirkung von T3 gar nicht mehr so in Erinnerung, unter der erneuten Einnahme fiel mir alles wieder ein. T3 kann schon arge Probleme machen.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.974

    Standard AW: Nein, jetzt wieder so ein Anfall!

    T4 kann man problemlos mal weg lassen, T3 nicht. Das hat mit der Halbwertszeit zu tun. T3 hat halt nur 19 Stunden Halbwertszeit und damit sinkt der Spiegel im Blut schon nach einem einzigen Tag. Nach 4 Tagen ist alles genommene T3 wieder raus. Das Chaos das man damit anrichtet, weil ja auch fT4 darauf reagiert, würde ich nicht eingehen. Die Schwankung ist schon enorm und das für was?
    Klar erübrigt sich das, wenn die Dosis sowieso nicht passt...
    LG

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.319

    Standard AW: Nein, jetzt wieder so ein Anfall!

    Danke euch. Ich bin nicht sicher, dass ich ein Problem wegen Thybon habe. Ich bekomme aber sicher Probleme ohne. Ich nehme das seit gut 10 Jahren die meiste Zeit davon 10 mg. Meine freien Werte habe ich über Jahre (beim gleichen Labor) um die Normmitte, eher knapp darunter gehalten.

    Ich habe im Verlaufe der vergangenen etwa 10 Monate Thyroxin von 185 auf 131 mg gesenkt und im Oktober Thybon auf Anraten meines NUKS weggelassen (er meinte vielleicht brauche ich das ja nicht mehr). Das war der Anfang vom totalen Symptomchaos.

    Ich bin jetzt langsam wieder bei 5mg. Währen dieses Chaos hatte ich für ein Paar Wochen erhöhten BD der dann wieder auf Normalniveau von durchschnittlich 116 zu 70 zurückgegangen ist. Auch mein Puls ist normal bei 66 bis etwa 75, je nach dem. Nur dann gestern dieser Zustand , das hatte ich in der üblen Phase manchmal.

    Ich habe auch ein wenig die weibl. Hormone in Verdacht, weil ich seit Vorgestern leichte Schmierblutungen habe. Und dann noch der Infekt. ich lag heute den Ganzen tag herum, total kraftlos mit Halsschmerzen.

    Es ist manchmal einfach schwer zu verstehen, was los ist.

    Ich hatte nur überlegt wegen des Infektes das Thybon nicht zu nehmen oder nur einen Minikrümel. Aber vielleicht ist das auch nicht gut.

    LG

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    9.098

    Standard AW: Nein, jetzt wieder so ein Anfall!

    Bei einem Infekt sinkt T3. War der Wert vorher schon knapp, kann die Senkung durch (während) den Infekt ernsthafte Auswirkungen haben.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.319

    Standard AW: Nein, jetzt wieder so ein Anfall!

    Danke Maja,

    ich bin eben vom Bett ins Bad geschlichen und habe meine erste Dosis 2,5 Thybon genommen. Eisen lasse ich weg wegen des Infekts. Vit D3 müsste ich aber heute Abend nehmen können.

    LG

  6. #16

    Standard AW: Nein, jetzt wieder so ein Anfall!

    Herzrasen und Blutdruckprobleme können auch bei einen niedrigen Eisenwert auftreten.
    Ich hatte das auch vor 4 Monaten, 3 solcher Anfälle, sehr angsteinflösend. War das 1x im Krankenhaus, die meinten Panikattake....bin dann mit Bisporol wieder heimgeschickt worden. Die anderen beiden male habe ich Atemübungen gemacht und abgewartet...
    Bei zu hohem BD hilft eine Mischung aus zimt und Zucker, da geht der BD runter, weiß ich von einer Krankenschwester und hab es selbst ausprobiert.
    Ansonsten hätte ich auch auf Histamin getippt

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.319

    Standard AW: Nein, jetzt wieder so ein Anfall!

    Heute geht es mir infekttechnisch besser. Aber ich bin halt super schlapp, jedes Aufstehen ist schon anstrengend und bei Anstrengung geht jetzt auch der Puls hoch. Menno.

    Danke nicki*38. Ja, dass es an niedrigem Eisen liegen könnte, scheint mir schlüssig. Aber ich dachte, mein Ferritin war ja im Mai immerhin 26. Aber gut da liegen auch schon wieder 2 heftige Perioden dazwischen und die Letzte endete vor einer Woche. Die letzten vier Tag habe ich wegen des Infekts auch gut Zink genommen.

    Ich hätte hier noch Tardyferon 80 mg.
    Kann ich denn trotz des abklingenden Infektes Eisen nehmen? Ich bin etwas unsicher, nicht dass es dann gleich wieder losgeht.

    LG
    Geändert von lissie (17.07.19 um 13:19 Uhr) Grund: vertippt

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.319

    Standard AW: Nein, jetzt wieder so ein Anfall!

    So, es scheint jetzt wohl ab und an zu passieren.
    Nach einer Woche mit Infekt im Bett und einer Woche, ganz langsam machen, ist noch etwas Reizhusten verblieben. Angeblich kann das zwei drei Wochen dauern, bis er wieder ganz verschwindet.

    Gestern dann waren wir draußen unterwegs und haben uns abends mit Freunden im Biergarten getroffen. Ich hatte zwei kleine Corona und Wasser. Als wir zu Hause ankamen überfiel mich der Hunger und ich hatte den Rest vom Taramas aus dem Kühlschrank mit einem Brötchen.
    Etwas später ging es wieder los. Ich hatte Sehstörungen und fühlte meinen Puls und der raste mit Aussetzern. Habe mich übergeben und natürlich Panik bekommen und versucht ruhig zu bleiben. Das Blutdruckmessgerät zeigte kurz 140/105 und Puls 108 nach eine Weile war dann 130/94 Puls 95 und nach einer halben Stunde 125/93 P80. Ich nahm dann eine Viertel Biso 2,5 mg. und über Nacht hat sich alles beruhigt und heute morgen waren alle Werte wieder normal (118/82).

    Vielleicht hätte ich dieses Fischrogenzeug nicht essen sollen, hatte früher auch noch Käse und Mittags Pasta aglio/olio mit Parmesan. Aber wer weiß.


    Ich habe seit einer Weile übel Schmerzen um die obere BWS und das Husten machte es nicht besser. Das ist besonders nachts beim Liegen schmerzhaft und fühlt sich an wie nichts Gutes. (Bin in zwei Wochen wieder bei der Osteo)
    Also wie gesagt, es sind immer so anfallsweise nächtliche Zustände, die mich fertig machen. Tagsüber ist alles cool, bis auf ab und an einen Huster. Sogar meine Körpertemperatur pegelt sich langsam wieder ein und liegt immerhin schon bei 36,2. Kopfschmerzen, Tinnitus, Nackenprobleme sind weg, Reflexe sind wieder in time.
    Noch da sind ein etwas aufgeblähter Bauch und stellenweise auch noch ein wenig teigig marmorierte Haut.

    Ich schreibe das nicht um euch was vor zu jammern, obwohl es mir auch gut tut das zu kommunizieren, sondern, um weiter zu berichten und die Geschichte nicht "offen" stehen zu lassen.
    Hoffentlich vergrößern sich die Abstände in denen ich davon erzähle bald wieder.

    Falls es nichts mit Histamin oder so zu tun hat, braucht mein Körper nach der Dosiswechselei und dem Thybonauslassversuch seit dem letzen Jahr und Progesteronzeugs und D3 Mangel noch Zeit, um sich wieder einzukriegen. Ich halte meine Dosis (131,5/5) jetzt seit etwa 4 Wochen und lasse das auch ganz stoisch noch eine Weile so, damit sich Dosierung, Werte und Befinden mal wieder zusammenfinden können. Ich war vor einem Jahr noch bei 185/10 und hatte fast 10 Jahre Ruhe. Aber ja was solls.

    @London: Ich bin mir da nicht so sicher mit dem Thybon, ich ziehe das aber in Betracht und werde das weiter beobachten.

    LG
    und euch ein schönes Wochenende!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •