Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Vorstellung und Bitte um Einschätzung der Blutwerte

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.07.19
    Beiträge
    5

    Standard Vorstellung und Bitte um Einschätzung der Blutwerte

    Hallo in die Runde!
    Nach langem Mitlesen habe ich nun auch mal meine letzten Blutwerte in mein Profil gestellt.
    Hier nochmal zum direkten Mitlesen:

    Hashimoto wurde bei mir in der Schwangerschaft durch Zufall diagnostiziert (2011 mit TSH >14!).
    Meine Hausärztin stellt mich ein. Sie geht auch auf mein Befinden ein und guckt nicht nur nach den Werten.
    Vom Endo war ich eher enttäuscht. Er sah am 19.2.19 nur auf die Werte und meinte, dass alles gut sei. Ich fühlte mich aber nicht so.
    Ich fühlte mich ausgebrannt, schnell genervt, bei extremen Stress fing es sogar an im Arm zu kribbeln und meine Wangen kribbelten. Schlafen hätte ich auch die ganze Zeit können....
    Nach Rücksprache mit meiner Hausärztin, die auch noch diverse andere Blutwerte mitbestimmt hat, die ich gerne noch einstelle, falls das hilft, habe ich die Dosis auf Euthyrox 100 erhöht.
    Es ging mir kurzfristig besser, aber im Moment hab ich das Gefühl, dass es wieder schlechter geht.

    Mein fT3 ist im Vergleich zum fT4 sehr niedrig. Was sagt ihr zu den Werten?
    Habt ihr Ideen, wie ich ihn erhöhen kann?
    Selen und Zink nehme ich ja schon. Evtl. T3 dazunehmen?

    Hier meine letzten Werte:

    Letzte Blutwerte:
    08.07.19:
    fT3 2,66pg/ml (2,0-4,4)
    fT4 1,64 ng/dl (0,9-2,0)
    TSH 0,23 (0,27-4,2)

    15.03.19:
    fT3 3,16 (2,0-4,4)
    fT4 1,76 (0,9-2,0)
    TSH 0,43 (0,27-4,2)

    19.02.19: (Endo)
    fT3 2,42 (2,2-5)
    fT4 1,26 (0,8-1,90)
    TSH 0,749 (0,4-4)
    lt. Rückspr. nach BE auf Euthyrox 100 erhöht (UF Symptome)

    17.09.19:
    morgens Euthyrox 88 genommen (ca. 2h vor BE)
    fT3 2,71 (2,0-4,4)
    fT4 1,8 (0,9-2,0)
    TSH 0,51 (0,27-4,2)

    26.03.18
    fT3 2,89 (2-4,4)
    fT4 1,69 (0,9-2,0)
    TSH 1,29 (0,27-4,2)

    Sorry, für den langen Text!

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.07.16
    Beiträge
    400

    Standard AW: Vorstellung und Bitte um Einschätzung der Blutwerte

    Magnesium, Calzium, B-Vitamine Werte usw. prüfen lassen und bei Mängel diese ausgleichen.
    Ggf. auch den RT3 Wert prüfen.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.823

    Standard AW: Vorstellung und Bitte um Einschätzung der Blutwerte

    Den zu niedrigen TSH würde ich nicht unbeachtet lassen. Es gibt keinen Hinweis, dass der bei dir falsch anzeigen würde. Eine Senkung um 6,25µg könnte beim Befinden helfen.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.06
    Ort
    München
    Beiträge
    1.960

    Standard AW: Vorstellung und Bitte um Einschätzung der Blutwerte

    Also, ich würde nicht so schnell schon wieder an der Dosis schrauben...Wie lange nimmst Du denn die 100 µg schon? Viel wichtiger finde ich zuerst sämtliche Nebenbaustellen wie Vit. D3 , Eisen und B12 abzuklären.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.823

    Standard AW: Vorstellung und Bitte um Einschätzung der Blutwerte

    Was heißt schnell? Lt. Aussage oben ist die Dosis im Februar erhöht worden.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.876

    Standard AW: Vorstellung und Bitte um Einschätzung der Blutwerte

    Könnte es nicht einfach sein, dass selbst die 88µg schon zu viel waren? Der Referenzbereich bis 2,0 hat hier schon sehr viele getäuscht, die meinten ihr fT4 wäre ja noch gut drin in der Norm. TSH zeigt im übrigen auch in diese Richtung, aber das will wohl keiner sehen. fT3 jedenfalls sinkt gerne bei zu hohem fT4. Aber da denkt man dann lieber über T3 zusätzlich nach und das Problem wird verschleiert. Oft geht das dann Jahre gut, bis die Patienten vielleicht am Ende doch merken, dass sie hoffnungslos überdosiert sind.
    Einstellung nach Befinden ist ja schön und gut, aber die Werte sollte man doch lieber nicht aus dem Blick verlieren. UD und ÜD-Symptome können nämlich leider sehr ähnlich sein. Dies zu unterscheiden fällt selbst langjährigen Patienten schwer die ihren Körper kennen, deshalb traue ich das auch keinem Arzt zu.
    Lg

    P.S. Aufgefallen ist offensichtlich auch nicht, dass die BE vom 17.9. wohl doch schon in 2018 erfolgt ist...

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.06
    Ort
    München
    Beiträge
    1.960

    Standard AW: Vorstellung und Bitte um Einschätzung der Blutwerte

    Zitat Zitat von Flamme Beitrag anzeigen
    Was heißt schnell? Lt. Aussage oben ist die Dosis im Februar erhöht worden.
    Ich finde das nicht so ganz klar, nachdem da einmal was von Endo steht und dann wieder Hausärztin. Darum frage ich lieber nach..

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.07.19
    Beiträge
    5

    Standard AW: Vorstellung und Bitte um Einschätzung der Blutwerte

    Danke für die vielen Antworten und Entschuldigung, dass ich mich jetzt erst wieder melde!

    Also Magnesium nehme ich als Citrat 600mg ein,
    auch weil mein Nacken ständig verspannt ist. Das hängt mit einer früheren Rücken-OP zusammen, könnte aber durchaus auch durch die Schilddrüse mit verstärkt werden. Ich hatte das einige Zeit nach der Geburt unseres Kindes sehr stark und da hab ich dann tatsächlich die L-Thyroxin-Dosis herabgesetzt und es wurde besser.

    Die 100Mikrogramm nehme ich seit Februar. Vorher hab ich 88 genommen.
    Vitamin D nehme ich täglich 1000I.E.

    Am 15.3. hat meine Hausärztin auch diese Werte genommen:
    Calcium 2,45 mmol/l (2,13-2,56)
    Ferritin 59 ng/ml (15-150)
    Vit D (25-OH-Cholec.) 43,3 ng/ml
    Geändert von Julejule (17.07.19 um 22:05 Uhr)

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.07.19
    Beiträge
    5

    Standard AW: Vorstellung und Bitte um Einschätzung der Blutwerte

    @Amarillis: Habe das Datum in meinem Profil geändert, danke!

  10. #10

    Standard AW: Vorstellung und Bitte um Einschätzung der Blutwerte

    Julejule, diese Werte kommen mir bekannt vor! Ich war mit ähnlichen Werten und gefühlten UF Symptomen auch überdosiert!

    Zu deinem Vit D und Ferritin (auch hier hatte ich extakt die gleichen Werte ), die sehen eigentlich ganz ok aus. Bei mir hat die regelmäßige Einnahme von Eisen aber trotzdem eine Besserung was das Befinden angeht gebracht! Hab mittlerweile einen Wert von 100 und versuche diesen zu halten.

    Vitamin D halte ich persönlich übrigens erst mit 7000 IE täglich, sitze aber auch den ganzen Tag im Büro. Du nimmst ja nur 1000, daher würde ich den Wert auf jeden Fall im Auge behalten!

    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •