Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Haarausfall - meine Erfahrungen (Mutmacher)

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.04.19
    Beiträge
    13

    Standard Haarausfall - meine Erfahrungen (Mutmacher)

    Hallo,

    ich wollte nur kurz meine Erfahrungen zum Thema Haarausfall teilen und Betroffenen Mut machen.
    Ich hatte ja von August bis November eine massive Überfunktion durch Basedow, die erst Ende November erkannt wurde.

    Mein Haare wuchsen schneller, auch meine Fingernägel, ich nahm 10 Kilo ab.

    Ab Februar (hier war die ÜF schon behoben) fingen dann meine Fingernägel an sehr brüchig zu werden, und meine Haare blieben in Büscheln in der Bürste stecken. Das mit den Haaren liegt am Haarzyklus - sie beenden Ihr Dasein durch die ÜF - fallen aber erst nach einer Ruhephase aus.

    Bis Mai ging das so, und mich hat das schon sehr betroffen gemacht. Pillen und Koffein Shampoos haben nichts bewirkt.

    Danach hat es langsam aufgehört und nun wachsen die Haare nach. Ich hatte sie sehr kurz geschnitten da die Haarpracht doch sehr dünn wurde. Mittlerweile habe ich keine hellen Stellen mehr am Kopf, die Haare wachsen kräftig nach.

    Also: Habt etwas Geduld und macht Euch keinen Kopf. Verschwendet kein Geld an irgendwelche Haarwuchsmittel. Die Haare kommen wieder.

    Lieben Gruß

    Franzi

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.462

    Standard AW: Haarausfall - meine Erfahrungen (Mutmacher)

    Danke Franzi!

    Leider gehen mir momentan die Haare büschelweise aus,

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.208

    Standard AW: Haarausfall - meine Erfahrungen (Mutmacher)

    Zitat Zitat von FranziskaMurmann Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich wollte nur kurz meine Erfahrungen zum Thema Haarausfall teilen und Betroffenen Mut machen.
    Ich hatte ja von August bis November eine massive Überfunktion durch Basedow, die erst Ende November erkannt wurde.

    Mein Haare wuchsen schneller, auch meine Fingernägel, ich nahm 10 Kilo ab.

    Ab Februar (hier war die ÜF schon behoben) fingen dann meine Fingernägel an sehr brüchig zu werden, und meine Haare blieben in Büscheln in der Bürste stecken. Das mit den Haaren liegt am Haarzyklus - sie beenden Ihr Dasein durch die ÜF - fallen aber erst nach einer Ruhephase aus.

    Bis Mai ging das so, und mich hat das schon sehr betroffen gemacht. Pillen und Koffein Shampoos haben nichts bewirkt.

    Danach hat es langsam aufgehört und nun wachsen die Haare nach. Ich hatte sie sehr kurz geschnitten da die Haarpracht doch sehr dünn wurde. Mittlerweile habe ich keine hellen Stellen mehr am Kopf, die Haare wachsen kräftig nach.

    Also: Habt etwas Geduld und macht Euch keinen Kopf. Verschwendet kein Geld an irgendwelche Haarwuchsmittel. Die Haare kommen wieder.

    Lieben Gruß

    Franzi
    Gratuliere! Du hast deinen Grund gefunden und Glück gehabt.

    Aber bei androgenetischem (anlagebedingtem) Haarausfall nützen abwarten oder NEMs nehmen rein gar nichts. Genauso beim kreisrunden Haarausfall, wo man nur hoffen kann, dass er von selbst stoppt.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.04.19
    Ort
    Bayern / PLZ 964**
    Beiträge
    28

    Standard AW: Haarausfall - meine Erfahrungen (Mutmacher)

    Das mit den Haaren kenne ich. Habe ich auch schon das zweite mal hinter mir. Das erste mal als MB diagnostiziert wurde und medikamentös behandelt wurde. Und das zweite mal als der MB nach Auslassversuch wieder aufgetreten ist. Habe mir vor drei Wochen auch die Haare radikal abschneiden lassen weil sie extrem dünn geworden sind da sie aber beim ersten mal wieder gut und kräftig nachgewachsen sind bin ich recht zuversichtlich das es auch dieses Mal so sein wird :-) LG

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    09.04.17
    Beiträge
    90

    Standard AW: Haarausfall - meine Erfahrungen (Mutmacher)

    Ich hatte auch schon 2x massiven Haarausfall. Einmal nach Überfunktion bei MB und einmal nach Überdosierung nach entfernter Schilddrüse. Meine Haare sind steißlang. Das waren riesige Haarknäuel die ich da täglich zusammengesammelt habe. Meine Zopfumfang hat sich leider erheblich verkleinert. Abgeschnitten habe ich aber nichts. Auch bei mir wächst es wieder nach. Ich hoffe mein Neuwuchs bekommen jetzt mal ein paar Jahre Gelegenheit wieder aufzuholen, ohne erneutem HA.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •