Ich habe neue Werte und es geht mir richtig schlecht:

Das waren meine Werte bei 50mcg Thyrex, allerdings erst kurz genommen:
Tsh 1,10
ft4 1,04 23% (Ref 0,75-2)
Ft3 2,78 50% (Ref 1,39-4,14)

Bei 62,5mcg Thyrex nach 6 Wochen:
Tsh 1,63
Ft4 1,08 26% (Ref 0,75-2)
Ft3 2,83 52% (Ref 1,39-4,14)

Nun habe ich auf Anraten eines Schilddrüsenarztes und auch meiner Symptome wie schnelle Erschöpfung nach geringer körperlicher Belastung, starke Müdigkeit... erhöht.

Nun nehme ich 6,25 mehr also insgesamt 68,75 seit 3 Tagen.

Und ich habe das Gefühl als wenn es mir zu viel ist. Habe Kopfschmerzen, bin total fahrig, vergesslich, unkonzentriert, leichte Angstgefühle, schwitzen, starke Übelkeit, ... viele Sachen die ich vorher nicht hatte.

Jetzt überlege ich ob ich noch 4 Wochen durchhalten soll/kann bis zur Blutabnahme oder ob ich vorher schon mit der Dosis wieder runtergehen soll.

Denkt ihr dass das wirklich Überdosierungssymptome sein könnten oder soll ich durchhalten und mein Körper muss sich erst noch an die neue Dosis gewöhnen? Bei 62,5 ging es mir nach 4 Wochen 1 Woche lang richtig gut und dann die letzten 2 Wochen wieder schlechter. Aber jetzt nach der Erhöhung fühle ich mich sooo schlecht.

Ich weiß natürlich dass ich erst nach Blutabnahme absolute Gewissheit bekomme. Aber eine Einschätzung von euch würde mir helfen die Zeit bis dahin zu überstehen. Danke!!

Ferritin ist bei 55
B12 bei 328
VitD bei 65