Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 42

Thema: L-Thyroxin + Thybon = wann kommt das bessere Befinden?

  1. #31
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.07.19
    Beiträge
    2

    Standard AW: L-Thyroxin + Thybon = wann kommt das bessere Befinden?

    Naja, dann müßte ich mal zur BE die Tendenz messen lassen. Ich denke aber, man soll nicht so schnell hoch und runterdosieren, damit sich der Körper erstmal umstellen kann. Und glaub mir, ich habe die letzten Jahre so gelitten, da ist das jetzt pillepalle im Vergleich. Angeblich war ich ja immer in der Norm, die Ärztin ahnungslos. Anfang April habe ich das jetzt selbst in die Hand genommen und LT erstmal für 8 Wochen erhöht und gesplittet. Mir ging es im Vergleich zu vorher unglaublich gut, aber zum Schluß war ich wieder tagsüber müder. Nach der letzten BE wurden dann besagte Werte ermittelt. Um den Ft3 hoch zu bekommen, versuche ich mal Thybon. Bei den meisten geht dadurch der FT4 runter, dann würde es passen. Geht er hoch, dann nicht mehr.

    Viele Werte hatte ich mit FT3 nicht, der Wert war aber immer erniedrigt.

  2. #32
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.07.16
    Beiträge
    408

    Standard AW: L-Thyroxin + Thybon = wann kommt das bessere Befinden?

    ...
    Geändert von saphirgruen (11.07.19 um 20:06 Uhr) Grund: Beitrag erschien zweimal

  3. #33
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.07.16
    Beiträge
    408

    Standard AW: L-Thyroxin + Thybon = wann kommt das bessere Befinden?

    Interessant finde ich, dass mit wenigen Ausnahmen, diejenigen, die in diesem Thread schreiben ihr Profil leergelassen haben.

    Zitat Zitat von Caro83 Beitrag anzeigen

    Da es mir immer noch nicht gut geht - extrem müde, abgeschlagen, starkes frieren (draußen 35 grad, im Büro 31 grad - ich habe blaue Fingernägel weil mir kalt ist), Körpertemperatur früh zwischen 34,8 - 35,5 grad)

    Ich habe dann meiner Hausärztin 7 Seiten Internetrecherche vorgelegt, wo empfohlen wird, dass, wenn der FT3 WErt nicht steigt, dass man dann T3 probieren kann.
    Sie hat mir gesagt, dass ich wie folgt nehmen soll:

    100 yg L-Thyroxin jeden Morgen
    + zusätzlich:
    6 Uhr: 5 yg Thybon - 1 Woche
    6 Uhr 5yg Thybon + 10 Uhr 5 yg Thybon - 1 Woche
    6 Uhr 5yg Thybon + 10 Uhr 5 yg Thybon + 14 Uhr 5 yg Tyhbon - 1 woche
    Dann wieder Blut abnehmen.
    Ich nehme das jetzt seit 5 Tagen und merke noch gaaarrrr nichts.. Dauert es sooo lange, bis man was merkt????
    Zitat Zitat von Delija Beitrag anzeigen
    ich war schlimm untergewichtig und konnte mit thybon bzw. einem höheren ft3, endlich wieder etwas zunehmen. (so 8kg)

    An deiner Stelle würde ich mich fragen, was will ich eigentlich erreichen. Mir scheint es, dass Du nur Antworten hören willst, die dir zustimmen (viel LT + viel Thybon).
    Was das Abnehmen betrifft, würde ich den Beitrag von Delija (oben) beachten.

    Interessante Beiträge hier im Forum sind auch die von Arsaneaus, hat sich viel mit T3 beschäftigt. Vielleicht hilft es dir.
    Geändert von saphirgruen (11.07.19 um 20:04 Uhr) Grund: Doppelt

  4. #34
    Benutzer
    Registriert seit
    21.06.19
    Ort
    Spreewald
    Beiträge
    64

    Standard AW: L-Thyroxin + Thybon = wann kommt das bessere Befinden?

    Hallo,

    ich melde mich mal wieder zurück. Nachdem ich nun 3 Wochen lang Thybon eingenommen habe, muss ich sagen, dass es gar keine Besserung gab. Hab noch mehr Kopfschmerzen und Schwindel gehabt als vorher.
    Habe jetzt Thybon abgesetzt und die Kopfschmerzen sind erst mal besser.
    Durch das Thybon liegt mein TSH bei 0,17, FT3 bei 2,9= 37%, FT4 1,03= 16%
    Der FT3 ist etwas gestiegen durch das Thybon und der FT4 Wert ist stark gefallen.
    Habt Ihr einen Rat?
    Nach Empfehlungen für Endokrinologen darf man ja nicht fragen?

  5. #35
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.966

    Standard AW: L-Thyroxin + Thybon = wann kommt das bessere Befinden?

    Traurig, weil ganz sicher vorhersehbar gewesen. Du hast Dein Ding gemacht und die Erfahrung gemacht. An sich ja nichts schlechtes. Aus Erfahrungen lernt man.
    Versuche doch mal einen der hier vorgebrachten Ratschläge umzusetzen. Ich muss es ja nicht wiederholen.
    Nach einem Endo kannst Du natürlich fragen, nur nicht hier sondern im Ärzteforum.
    LG

  6. #36
    Benutzer
    Registriert seit
    21.06.19
    Ort
    Spreewald
    Beiträge
    64

    Standard AW: L-Thyroxin + Thybon = wann kommt das bessere Befinden?

    Hallo,

    meine Ärztin habe ich auf den niedrigen Ferritin Wert angesprochen, sie meinte, der ist grenzwertig aber gut. (22)
    Seit mehreren Wochen nehme ich auch Vitamin D und Vitamin B12 - beide werte sind leicht gestiegen.

  7. #37
    Benutzer
    Registriert seit
    21.06.19
    Ort
    Spreewald
    Beiträge
    64

    Standard AW: L-Thyroxin + Thybon = wann kommt das bessere Befinden?

    Hallo,

    und wieder melde ich mich zurück. Nachdem ich das Thybon ganz weggelassen habe ging es mir ja schon besser.
    Seit einigen Wochen nehme ich 6 Tage LT 125 + 1 Tag 93,75 - vorher 7 Tage 125.
    Bin noch extrem müde, aber was besser geworden ist, sind die Kopfschmerzen. Ich hatte einen Termin beim Nuklearmediziner, der seeehhhrr gut sein soll. Er meinte, dass ich Hashimoto habe, dass der TSH so sehr schwankt weil ich meine Schilddrüsentabletten nicht regelmäßig nehme..
    Dann habe ich gesagt, dass er sich mal die freien Werte anschauen soll. Er meinte, die haben wenig Aussagekraft bei Hashimoto und dass nur der TSH ausschlaggebend ist.. Er meinte auch, dass meine Beschwerden nicht von der Schilddrüse kommen sondern psychisch sein könnten.
    Ich habe geantwortet: " na danke.. wieder jemand der keine Ahnung hat" und bin gegangen. 3 Stunden Autofahrt umsonst..

  8. #38
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.467

    Standard AW: L-Thyroxin + Thybon = wann kommt das bessere Befinden?

    Zitat Zitat von Caro83 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    und wieder melde ich mich zurück. Nachdem ich das Thybon ganz weggelassen habe ging es mir ja schon besser.
    Seit einigen Wochen nehme ich 6 Tage LT 125 + 1 Tag 93,75 - vorher 7 Tage 125.
    Bin noch extrem müde, aber was besser geworden ist, sind die Kopfschmerzen. Ich hatte einen Termin beim Nuklearmediziner, der seeehhhrr gut sein soll. Er meinte, dass ich Hashimoto habe, dass der TSH so sehr schwankt weil ich meine Schilddrüsentabletten nicht regelmäßig nehme..
    Dann habe ich gesagt, dass er sich mal die freien Werte anschauen soll. Er meinte, die haben wenig Aussagekraft bei Hashimoto und dass nur der TSH ausschlaggebend ist.. Er meinte auch, dass meine Beschwerden nicht von der Schilddrüse kommen sondern psychisch sein könnten.
    Ich habe geantwortet: " na danke.. wieder jemand der keine Ahnung hat" und bin gegangen. 3 Stunden Autofahrt umsonst..
    Kannst du nicht eine konstante Dosis nehmen? Etwa 120,5?

  9. #39
    Benutzer
    Registriert seit
    21.06.19
    Ort
    Spreewald
    Beiträge
    64

    Standard AW: L-Thyroxin + Thybon = wann kommt das bessere Befinden?

    Hm.. habe ich mir gedacht. Aber meine Ärztin meinte, da die Halbwertzeit so lange ist bei LT, ist es egal ob ich z.B. 120,5 jeden Tag nehme oder 6 Tage und 1 Tag unterschiedlich.

  10. #40
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.467

    Standard AW: L-Thyroxin + Thybon = wann kommt das bessere Befinden?

    Zitat Zitat von Caro83 Beitrag anzeigen
    Hm.. habe ich mir gedacht. Aber meine Ärztin meinte, da die Halbwertzeit so lange ist bei LT, ist es egal ob ich z.B. 120,5 jeden Tag nehme oder 6 Tage und 1 Tag unterschiedlich.
    Und wie viel hast du vor der BE genommen?
    Vermutlich 125, oder?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •