Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33

Thema: L-Thyroxin + Thybon = wann kommt das bessere Befinden?

  1. #21
    Benutzer
    Registriert seit
    28.03.14
    Beiträge
    207

    Standard AW: L-Thyroxin + Thybon = wann kommt das bessere Befinden?

    ich nehme lt (nicht zu knapp) und weit über 20 thybon. die dosis sagt nicht alles aus. es geht darum dass die werte stimmen und die stoffwechsellage gut ist.
    anfangen würde ich aber auch mit wenig (2.5-5 thybon) und laaaangsam und mit grösseren abständen steigern. nach einer thybonänderung braucht es 4-6 wochen, bis sich auch der ft4 eingependelt hat.
    zu viel thybon kann ganz unschöne symptome machen und die sind nicht grad wieder weg, wenn man senkt.
    ich würde die gesplitteten dosen sehr regelmässig nehmen. so stellt sich irgendwann ein gleichgewicht ein und man muss sich nicht mit einzelnen einnahmen wieder zu gutem befinden helfen.
    thybon kann ein segen sein, wenn man es braucht, sonst kann es einem die einstellung auch total zerschiessen, wenn man nicht vorsichtig genug ist.
    lg delija
    Geändert von Delija (10.07.19 um 20:34 Uhr)

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Wer zu letzt lacht, hat es nicht eher begriffen..
    Beiträge
    2.182

    Standard AW: L-Thyroxin + Thybon = wann kommt das bessere Befinden?

    Zitat Zitat von Delija Beitrag anzeigen
    ich nehme lt (nicht zu knapp) und weit über 20 thybon. die dosis sagt nicht alles aus. es geht darum dass die werte stimmen und die stoffwechsellage gut ist.
    Du hattest geschrieben, dass Du sehr schlank bist und auch gar nichts anderes habe ich vermutet . Ich bin ebenfalls schlank, obwohl ich viele Jahre nur LT genommen habe, doch mit der Einnahme von 5 - 10mcg Thybon zusätzlich, habe ich innerhalb kürzester Zeit, nochmals 2 Kilo abgenommen, obwohl ich wesentlich mehr gegessen habe als üblich. Der Appetit steigt ja auch durch T3, aber trotzdem sinkt das Gewicht, so habe ich es erlebt .

    Ich habe Thybon erst einmal wieder abgesetzt, weil das alles doch nicht gesund sein kann, Haarausfall habe ich zudem auch noch bekommen .

    Übrigens hatte ich die Dosis meines LT fast halbiert als ich zusätzlich 5 - 10mcg Thybon genommen habe, trotzdem nach Wochen diese Wirkung.
    Geändert von London (11.07.19 um 10:42 Uhr)

  3. #23
    Benutzer
    Registriert seit
    28.03.14
    Beiträge
    207

    Standard AW: L-Thyroxin + Thybon = wann kommt das bessere Befinden?

    ich war schlimm untergewichtig und konnte mit thybon bzw. einem höheren ft3, endlich wieder etwas zunehmen. (so 8kg)

  4. #24
    Benutzer
    Registriert seit
    28.03.14
    Beiträge
    207

    Standard AW: L-Thyroxin + Thybon = wann kommt das bessere Befinden?

    wenn die probleme an zu wenig t3 liegen lassen sie sich mit thybon lösen.
    thybon macht aber nichts gutes, wenn man es nicht wirklich braucht und der grund für die symptome an einem anderen ort liegt.

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Wer zu letzt lacht, hat es nicht eher begriffen..
    Beiträge
    2.182

    Standard AW: L-Thyroxin + Thybon = wann kommt das bessere Befinden?

    Wie man auch hier häufig lesen kann, sind viele T3 Nehmer auf solche Medikamente angewiesen https://deprimed.de/a-z/ oder nehmen zusätzlich Betablocker, ohne solche Mittel geht es wahrscheinlich gar nicht. Eins greift eben ins andere. Ich glaube mittlerweile, dass der Hauptgrund für eine hohe T3 Einnahme immer etwas mit dem Gewicht zu tun hat.

  6. #26
    Benutzer
    Registriert seit
    28.03.14
    Beiträge
    207

    Standard AW: L-Thyroxin + Thybon = wann kommt das bessere Befinden?

    hohe t3 mengen braucht man wenn die umwandlung nicht funktioniert. mit weniger t3 sackt mein ft3 ab, bis unter die norm. und nein, ich brauche keine anderen medikamente, weil ich thybon nehme. das braucht man auch nicht, weil durch thybon in der richtigen dosis keine symptome entstehen.
    thybon und lt gleichen nur den hormonmangel aus und lassen symptome, die deswegen da waren, verschwinden.
    der einzige grund für thybon sollte sein, dass der körper selbst nicht genügend t3 bereitstellen kann.
    nimmt man es ohne es zu brauchen, oder zuviel davon, verschiebt sich der stoffwechsel in eine ungute richtung, was dem körper überhaupt nicht gut tut.
    thybon ist kein wundermittel gegen irgendwas, sondern die möglichkeit einen mangel auszugleichen, wenn einer da ist.

  7. #27
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.07.19
    Beiträge
    2

    Standard AW: L-Thyroxin + Thybon = wann kommt das bessere Befinden?

    Hallo,

    also ich nehme1/4 Thybon geteilt seit 10 Tagen. Die ersten 4 Tage ging es mir echt schlecht wie Kopfschmerzen und Nackenverspannung, bleierne Müdigkeit. Jetzt wache ich täglich mit Kopfschmerzen auf, teilweise halten sie den ganzen Tag an. Müde bin ich durchgängig mehr oder weniger. Ich warte auch täglich auf Besserung und werde auf jeden Fall noch 14 Tage aushalten. Falls sich das Befinden nicht bessert, werde ich noch mal zur BE gehen um zu sehen, wo ich stehe. Mein FT4 war am oberen Anschlag und FT3 bei ca. 29% bevor ich angefangen habe. Möglicherweise ist der FT4 ja auch gestiegen oder extrem abgestürzt. Das kann ich an den Symptomen leider nicht erkennen. Die Müdigkeit und Kopfschmerzen hatte ich zu Zeiten meiner UF.

    LG Tamara1

  8. #28
    Benutzer
    Registriert seit
    28.03.14
    Beiträge
    207

    Standard AW: L-Thyroxin + Thybon = wann kommt das bessere Befinden?

    und zur frage, wann besseres befinden kommt:
    besseres befinden kommt, sobald die schilddrüsenhormone wieder in der richtigen menge da sind.
    aber auch nur, wenn die symptome von einem problem mit den sd hormonen kommen. sonst nützt weder lt noch thybon, auch nicht in hohen dosen.

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Wer zu letzt lacht, hat es nicht eher begriffen..
    Beiträge
    2.182

    Standard AW: L-Thyroxin + Thybon = wann kommt das bessere Befinden?

    Naja, ich bin wegen MB operiert und nehme seit knapp 40 Jahren die unterschiedlichsten Schilddrüsenhormone, ich kann da schon vieles richtig beurteilen.

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.756

    Standard AW: L-Thyroxin + Thybon = wann kommt das bessere Befinden?

    Zitat Zitat von Tamara1 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    also ich nehme1/4 Thybon geteilt seit 10 Tagen. Die ersten 4 Tage ging es mir echt schlecht wie Kopfschmerzen und Nackenverspannung, bleierne Müdigkeit. Jetzt wache ich täglich mit Kopfschmerzen auf, teilweise halten sie den ganzen Tag an. Müde bin ich durchgängig mehr oder weniger. Ich warte auch täglich auf Besserung und werde auf jeden Fall noch 14 Tage aushalten. Falls sich das Befinden nicht bessert, werde ich noch mal zur BE gehen um zu sehen, wo ich stehe. Mein FT4 war am oberen Anschlag und FT3 bei ca. 29% bevor ich angefangen habe. Möglicherweise ist der FT4 ja auch gestiegen oder extrem abgestürzt. Das kann ich an den Symptomen leider nicht erkennen. Die Müdigkeit und Kopfschmerzen hatte ich zu Zeiten meiner UF.

    LG Tamara1
    Bei hohem fT4 mit T3 einzusteigen, ist natürlich ein hohes Risiko. Bei solchen drastischen Nebenwirkungen würde ich nicht durchhalten, sondern etwas ändern. Was, hängt von von der konkreten Situation ab.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •