Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29

Thema: Kann Überfunktion zu Blutzuckerproblemen führen?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.465

    Standard AW: Kann Überfunktion zu Blutzuckerproblemen führen?

    Zitat Zitat von Delija Beitrag anzeigen
    @donna: mais macht ganz tolle blutzuckerspitzen. ich würde da anderes glutenfreies „getreide“ vorziehen.
    Wirklich? Kenne ich nicht.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.732

    Standard AW: Kann Überfunktion zu Blutzuckerproblemen führen?

    Zitat Zitat von Delija Beitrag anzeigen
    @donna: mais macht ganz tolle blutzuckerspitzen. ich würde da anderes glutenfreies „getreide“ vorziehen.
    Ist leider so, mit ein Grund warum glutenfreie Lebensmittel problematisch sind.
    Gerade wieder eine Studie zum Thema LC, IF und Diabetes II rausgegeben worden... Bezieht sich zwar auf Mäuse, aber die Aussage: Auch Mäuse mit keiner Veranlagung zu Diabetes neigen bei KH-Ernährung und keiner Mengenbegrenzung zu Verfettung der Leber während IF-Mäuse keine Verfettung haben.

    Also Finger weg von Traubenzucker, KH und ab zu IF.

  3. #13
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    18.01.16
    Beiträge
    113

    Standard AW: Kann Überfunktion zu Blutzuckerproblemen führen?

    Bin jetzt Woche 4 nach Senkung und es fühlt sich vorallem mittags noch sehr nach ÜF an Dauert es wirklich 6 Wochen bis die Überdosierung raus ist?
    LG

  4. #14
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    18.01.16
    Beiträge
    113

    Standard AW: Kann Überfunktion zu Blutzuckerproblemen führen?

    Werte sind nach 8 Wochen leider kaum gesunken und bin immer noch überdosiert..

    Juni 2019, LT100
    Tsh 0,09
    ft3 4,0 (2,0-4,4)
    ft4 1,83 (9,0-17,0)


    August 2019, LT88
    Tsh 0,08
    ft3 3,56
    ft4 1,77

    meint ihr eine Senkung auf 75 reicht da überhaupt aus oder noch weiter runtergehen? LG

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.465

    Standard AW: Kann Überfunktion zu Blutzuckerproblemen führen?

    An fremde Einstellungen traue ich mich nicht, die Frage ist – wie lange willst du dich noch quälen?

    Statt 8 Wochen mit 75 würde ich 2 Auslasstage machen und dann 6 Wochen mit 62,5.
    Aber das kannst nur du entscheiden.

  6. #16
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    18.01.16
    Beiträge
    113

    Standard AW: Kann Überfunktion zu Blutzuckerproblemen führen?

    Natürlich will ich mich gar nicht mehr quälen und so schnell es geht aus der ÜD raus. Jetzt bin ich nach einem Auslasstag ja schon wieder angefangen, trotzdem nochmal zwei machen oder bringt das zuviel Unruhe rein?

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.465

    Standard AW: Kann Überfunktion zu Blutzuckerproblemen führen?

    Nee, keine weitere Auslasstage.
    Mit wie viel machst du weiter?

  8. #18
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    18.01.16
    Beiträge
    113

    Standard AW: Kann Überfunktion zu Blutzuckerproblemen führen?

    Bin seit 3 Tagen auf 75. Glaubst du das reicht bei dem ft4?

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.465

    Standard AW: Kann Überfunktion zu Blutzuckerproblemen führen?

    Kann nicht einschätzen, hoffen wir.

    Aber du wirst es in zwei Wochen vermutlich wissen.

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.05
    Ort
    bei Freiburg
    Beiträge
    1.764

    Standard AW: Kann Überfunktion zu Blutzuckerproblemen führen?

    Zitat Zitat von Lou23 Beitrag anzeigen
    Werte sind nach 8 Wochen leider kaum gesunken und bin immer noch überdosiert..

    Juni 2019, LT100
    Tsh 0,09
    ft3 4,0 (2,0-4,4)
    ft4 1,83 (9,0-17,0)


    August 2019, LT88
    Tsh 0,08
    ft3 3,56
    ft4 1,77

    meint ihr eine Senkung auf 75 reicht da überhaupt aus oder noch weiter runtergehen? LG

    Wenn du deinen fT4-Wert richtig abgeschrieben hast, sehe ich jetzt keine Überdosierung, da wäre dein fT4 schon total krass unter der Norm, heißt Speicher leer und der Körper versucht nun mit den letzten Mitteln den fT3-Wert aufrechtzuerhalten.

    Oder machst du die Überdosierung am TSH fest?

    Leider glauben viele Ärzte immer noch, dass sie mit Hilfe des TSH eine Aussage über die Funktionsfähigkeit der Schilddrüse treffen können. Das ist aber falsch, und ich werde Ihnen auch erklären, warum das so ist.

    Genaugenommen misst das TSH nur den Regelkreis zwischen Hirnanhangdrüse (Hypophyse) und Schilddrüse. TSH wird in der Hypophyse gebildet und fördert die Hormonproduktion in der Schilddrüse. Ohne TSH würde kein Jod mehr in die Schilddrüse aufgenommen und kein Thyroxin (T4) oder Trijodthyronin (T3) produziert werden. Ist im Blut genug von diesen Hormonen vorhanden, wird wiederum weniger TSH gebildet, da die Schilddrüse nicht weiter stimuliert werden muss.
    Es ist also schon logisch, dass man die Vorstellung hatte, dass TSH ein Marker für die Schilddrüsenfunktion ist. Aber wie gesagt, ist das nur die halbe Wahrheit. Mit einem besseren Verständnis der Funktionsweise der Schilddrüse kommt dann auch schon die Ernüchterung.

    http://drbendig.de/2017/01/15/was-si...issen-muessen/

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •