Seite 2 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 114

Thema: Diagnose MB

  1. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    29.08.15
    Beiträge
    231

    Standard AW: Diagnose MB

    Ich hab eine Blutdruck von ca100 zu 68,hab den BB gut vertragen, hab allerdings nur kleine Mengen benötigt 10-20mg am Tag. Kannst dich ja rantasten wenn du das Herzklopfen nicht mehr aushälst.

    Alles Gute!

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.377

    Standard AW: Diagnose MB

    Wichtig ist auch, dass bestimmte BB auch das ft3 senken und damit beruhigend bei ÜF wirken.

    Im Forumswissen findest du bestimmt mehr darüber.

    Und nein, kleine Mengen BB senken nicht unbedingt den BD, zumindest nicht gefährlich.

  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    52

    Standard AW: Diagnose MB

    So, jetzt krieg ich grad ernsthaft Panik: Seit etwa 1 Stunde habe ich ein Augenproblem!
    Und zwar ist meine Sicht irgendwie eingeschränkt. Ich kann es nicht so gut beschreiben, es ist wie wenn man z.B. in helles Licht guckt und man dann für kurze Zeit so einen hellen Fleck sieht. Sowas in der Art ist es bei mir auch jetzt, so ein verschwommenes Flackern, welches einen Teil meiner Sicht einschränkt. Es begann ganz plötzlich, ich lag auf der Couch und habe gelesen....
    Kennt sowas jemand von euch? Ist es ein Anzeichen für EO? Kann es evtl. etwa sogar vom Thiamazol kommen?
    Bitte um Rat... danke!

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.912

    Standard AW: Diagnose MB

    Für mich hört sich das nach einer Migräne mit Aura an. Wenn Du später noch Kopfschmerzen bekommst, weißt Du Bescheid.
    LG
    Geändert von Amarillis (10.06.19 um 10:28 Uhr)

  5. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    52

    Standard AW: Diagnose MB

    Hm... Migräne??? Ich hatte noch nie im Leben Migräne, bin auch nicht anfällig für Kopfschmerzen, hab ich fast nie. Oje, das wäre aber nicht schön....

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.377

    Standard AW: Diagnose MB

    Zitat Zitat von Mrs. Norris Beitrag anzeigen
    So, jetzt krieg ich grad ernsthaft Panik: Seit etwa 1 Stunde habe ich ein Augenproblem!
    Und zwar ist meine Sicht irgendwie eingeschränkt. Ich kann es nicht so gut beschreiben, es ist wie wenn man z.B. in helles Licht guckt und man dann für kurze Zeit so einen hellen Fleck sieht. Sowas in der Art ist es bei mir auch jetzt, so ein verschwommenes Flackern, welches einen Teil meiner Sicht einschränkt. Es begann ganz plötzlich, ich lag auf der Couch und habe gelesen....
    Kennt sowas jemand von euch? Ist es ein Anzeichen für EO? Kann es evtl. etwa sogar vom Thiamazol kommen?
    Bitte um Rat... danke!
    Weiß nicht, ob das bei EO vorkommt, aber ich hatte einmal so was ähnliches, aus heiterem Himmel und ganz ohne Migräne.

    Im linken Auge oben links kam ein heller runder Fleck wie ein Zifferblatt mit sehr vielen Radien und flimmerte.
    Es hat fast 2 Stunden gedauert und kam nie wieder.

    Ich war sehr beunruhigt und habe lange gegoogelt, doch außer Migräne mit Aura kam nichts raus.

    Ich hatte mehr Angst vor Netzhautablösung, war aber nichts.

    Ich stand damals auf der Bühne vor vielen grellen Scheinwerfern und hatte anfangs so was, wie Herzrasen, was dann aufgehört hat.
    Kopfschmerzen hatte ich dabei und auch später nicht.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.912

    Standard AW: Diagnose MB

    Wenn es gelingt, den Migräneanfall zu unterbrechen z.B. wenn sich das ISG entspannt, ist nach der Aura Schluss. Von daher sehe ich in beiden Fällen Migräne. Typisch ist dieser Fall halt so nicht unbedingt und daher häufig komplett unbekannt unter der Ärzteschaft, einschließlich des Zusammenhangs Migräne und ISG.
    LG

  8. #18
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    52

    Standard AW: Diagnose MB

    Hallo Leute, danke für eure Antworten.
    Also, diese merkwürdige Sehstörung ist etwa eine halbe Stunde nach meinen letzten Post gestern verschwunden, Gott sei Dank! Ich hoffe es kommt nicht wieder! Kopfschmerzen hatte ich keine.
    Ich hoffe echt nicht, dass ich jetzt auch noch zur Migräne-Patientin werde...

  9. #19
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.01.19
    Ort
    Dk
    Beiträge
    26

    Standard AW: Diagnose MB

    Hallo Mrs. Norris,

    ich finde auch es klingt wie Aura-Migräne. Ich selbst hatte vor etwas mehr als zwei Jahren (mit 38!) meinen ersten Migräne-Anfall, zu diesem Zeitpunkt auch nur Aura (bei mir immer mit dunklen Objekten, aber das kann ja verschiedene Formen/ Farben annehmen). Da es tatsächlich ein paar Mal wieder gekommen ist (ca alle 2 Monate) bin ich vor ca 1 Jahr deswegen zum Arzt. Ich wurde dann gründlich durchgecheckt (übrigens auch mit großem Blutbild inkl. Schilddrüsenwerten die zu diesem Zeitpunkt noch tip top waren - meine MB Diagnose kam erst 8 Monate später) - und die Diagnose war dann Migräne mit Aura (und teilweise ohne Kopfschmerzn). Typischerweise beginnt so ein Anfall mit Aura meist so bis zu 45 Minuten und dann beginnen die Kopfschmerzen (wenn sie denn beginnen - das war am Anfang auch nicht so bei mir, nach und nach hatte ich dann leichet Kopfschmerzen, die aber echt nicht schlimm waren bis jetzt - hätte rein von den Schmerzen gesehen nie gedacht dass es Migräne sein kann).

    Ein Zusammenhang zu MB wäre mir nicht bekannt - allerdings habe ich seit mein MB in Behandlung ist (Januar 2019) keinen Migräneanfall mehr gehabt. Das liegt möglicherweise am Betablocker; ich habe Propanolol genommen und der wird ja auch zur Migräneprophylaxe verwendet. Also noch was was evtl. für den BB sprechen könnte :-)

    Meine Erfahrung ist aber dass sich mit einer solchen Aura-Migräne ganz gut leben lässt. Für mich war es wichtig abzuklären um was es sich handelt - weil an sich und ohne Diagnose empfand ich diese Episoden als sehr scary. Seit ich weiß was es ist setze oder am Besten lege ich mich hin und warte bis es vorbei ist...

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    52

    Standard AW: Diagnose MB

    Hallo highupnorth,

    danke für deine Schilderung. Ich bin übrigens 39, also so ziemlich im selben Alter.
    Also, bisher ist es nicht nochmal aufgetreten und ich hoffe einfach, dass es dabei bleibt. Aber falls es wiederkommen sollte, weiss ich ja was wahrscheinlich los ist und kann mich dahingehend durchchecken lassen.
    Wie wird denn Migräne überhaupt diagnostiziert?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •