Seite 13 von 13 ErsteErste ... 310111213
Ergebnis 121 bis 124 von 124

Thema: Diagnose MB

  1. #121
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.456

    Standard AW: Diagnose MB

    Die Werte müssen nicht notwendigerweise im mittleren Normbereich sein. Wo dein Wohlfühlbereich ist, wissen wir nicht, mangels aktueller TRAK auch nicht, ob TRAK noch da sind, die das TSH noch theoretisch drücken könnten (d.h. ob das TSH bei deinen freien Werten höher wäre, als Zeichen, dass diese freien Werte für dich zu niedrig sind). Allerdings glaube ich nicht wirklich, dass da noch großartig TRAK da sind, zumal sie bereits im Oktober nur ganz leicht erhöht waren (wobei die Messmethode in jenem Labor nicht zu den modernsten gehört, von der Normgrenze ausgehend). Also minimalste Hemmung, tiefer fT4 - das wird sich dann geben, wenn du nichts mehr nimmst.

    Jedenfalls, alles ist gut, 1,25/Tag hemmt dich ja nicht übermäßig und wenn du irgendwann absetzt, wird sich zeigen, ob deine Werte noch höher gehen oder nicht. Aber nochmal, sie müssen nicht mittig oder tief oder hoch sein, sie müssen so sein, wie deine innere Ausstattung es verlangt.

    Falls du Eisenmangel (Ferritinwert, Blutbild) und/oder B12-Mangel hast, solltest du auch etwas dagegen tun, und das gilt auch für Vitamin D.

  2. #122
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    57

    Standard AW: Diagnose MB

    Hallo panna,

    wie immer besten Dank für deine Antwort!
    Okay, also hat jeder seine eigenen Wohlfühlwerte.... interessant. Und trotzdem beharrt der Nuk. darauf, dass meine Werte höher sein müssten, außerdem ist er sich sicher, dass das TSH weiter steigen wird. Nun denn...
    Also, ich bin seit über 20 Jahren Vegetarierin und Eisenmangel ist ein altes Thema bei mir. Hab ich schon ewig. Dummerweise vertrage ich die üblichen Eisenpräparate magentechnisch absolut nicht, das einzige was geht, ist Sanostol mit Eisen, was natürlich nicht allzu viel bringt, da sehr niedrig dosiert. Also, den Eisenwert kriegt man damit schon etwas hoch nach längerer Zeit, aber beim Ferritin (der bei mir erst ein mal bestimmt wurde) habe ich da meine Zweifel.
    Vitamin B12 wurde auch erst ein einziges mal bei mir bestimmt, der Wert war in der unteren Norm. Also müsste ich da auch mal was machen.
    Vitamin D ist beim Sanostol dabei, ich vermute daher, dass der Wert halbwegs ok sein dürfte. Leider wollten bisher weder meine HÄ noch der Nuk. den Wert mitbestimmen.
    Ich würde hier mal hoffen, dass ich diese Werte beim Endo kriege...

    Beste Grüße

  3. #123
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.456

    Standard AW: Diagnose MB

    Zitat Zitat von Mrs. Norris Beitrag anzeigen
    .. interessant. Und trotzdem beharrt der Nuk. darauf, dass meine Werte höher sein müssten, außerdem ist er sich sicher, dass das TSH weiter steigen wird.
    Ja nun, sollte das so kommen, dann kann man handeln, wenn es so gekommen ist. Allerdings ist dein fT4 seit Monaten unter der Minidosis bemerkenswert stabil, eben weil 1,25 kaum bis gar nicht hemmt, wenn, dann minimal. Dein TSH stieg jetzt zuletzt sicher nicht wegen des fT4, sondern entweder weil die TRAK aus den TSH-Rezeptoren verschwinden, und/oder wegen des jetzt gerade niedrigeren fT3. Kann sein, dass deine Werte höher sein müssten, aber man hat unter Hemmern nun mal nicht unbedingt Idealwerte, wenn das TSH jetzt ankommt, kann deine Schilddrüse auch etwas mehr tun.

    Es ist wichtig, dass man die Hemmertherapie komplett macht, also min. 1 Jahr und sollte es gar nicht gehen wegen eines zu tiefen fT4, kann man ein klein wenig LT dazu geben. Aber das würde ich bei diesen Werten sicher nicht machen.

    Also, ich bin seit über 20 Jahren Vegetarierin und Eisenmangel ist ein altes Thema bei mir. Hab ich schon ewig.
    50 g Hirse decken theoretisch den Tagesbedarf. Das kann man essen wie Reis, als Beilage, als Suppeneinlage, in Gemüseeintöpfen und -pfannen, in Aufläufen, auch in süßen Aufläufen. Ich bin auch Vegetarierin und schmeiße (mit kochendem Wasser im Sieb abgebrühte) Hirse mit etwas Wasser einfach in meine Gemüsetöpfe oder -pfannen. Feinschmecker kochen sie extra. - Sojabohnen, Mandeln, Linsen!! jeder Art ... etc.

    Vitamin D und B12 solltest du messen lassen. Wie du es erreichst, ob ein Arztwechsel nötig ist - das musst du herausfinden. Normalerweise hat man damit noch am wenigsten Probleme beim Arzt.

  4. #124
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    57

    Standard AW: Diagnose MB

    Vielen Dank für den Tipp mit der Hirse, ich glaube, ich habe tatsächlich noch nie welche gegessen!
    Ich weiss also gar nicht wie die schmeckt, aber ich werde sie auf jeden Fall mal testen!

    Ja also wie gesagt, ich hoffe, dass der Endo diese ganzen Werte nimmt (ohne Diskutiererei....) Ende März. Bis dahin warte ich noch ab.
    Sollte er es nicht machen, werde ich nochmal mit meiner HÄ reden und es notfalls eben selbst zahlen. Vitamin B12 wurde ja schonmal bestimmt letztes Jahr im Frühling, der Wert war an der Untergrenze. Eisen auch, aber Ferritin war zu niedrig...
    Außerdem würde ich auch gerne mal meine Leberwerte checken. Macht der Nuk. ja auch nicht mit. Ich nehme zwar nur diese Mini-Dosis, aber man weiss ja nie.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •