Seite 1 von 12 123411 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 119

Thema: Diagnose MB

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    54

    Standard Diagnose MB

    Hallo ihr lieben,

    ich bin neu hier, habe gerade die Diagnose Morbus Basedow erhalten. Heute kamen die Laborergebnisse, die mir der Nuk. zugeschickt hat. Sono, BE und Szinti fanden letzte Woche statt.

    Hier sind also meine Werte:

    fT3 15,0 (3-10)
    fT4 31,3 (13-28)
    TSH basal 0,01 (0,2-3,5)
    Calcitonin 0,47 (<4,4)
    TG-AK (TAK) 77 (<100)
    TPO-AK (MAK) 739 (<100)
    TSH-RezeptorAK 23 (<15)
    ThyreoGlobulin 32 (<70)
    TG-Wiederfindung 101 (70-130)

    Fragestellung:
    supprimiertes TSH sowie Knoten bei einer externen VU - weitere Abklärung.
    Klinische Symptomatik: Tachycardien, Schwindel, Zittern, Unruhe

    Sonogramm: Beidseits normal große SD-Lappen. Im gesamten Organ fleckige Echoarmut.
    Gesäumter Knoten links cranial (11x9mm, hyperperfundiert). Gesteigerte Perfusion im Farbdoppler.

    Szintigramm: Dem morphologischen Befund entsprechende Darstellung der SD mit im gesamten Organ messbarer Aktivitätsaufnahme. Jodid- Clearance= 56 [ml/min] (normal <80)

    Beurteilung: Florider, TRAK-positiver M. Basedow sowie links gelegener Solitärknoten. Eine Organvergrößerung besteht nicht.
    Es liegt eine hyperthyreote Stoffwechselentgleisung vor. Kein Anhalt für gesteigerte medulläre Proliferationen.

    Therapie:
    Wir haben eine thyreostatische Medikation mit täglich 20mg THIAMAZOL veranlasst.
    Anlässlich eine Kontrolle der in-vitro-Parameter in 10 Tagen ist ggf. eine Dosisanpassung vorzunehmen.

    Dann gab es noch das Szintigramm: Frühaufnahme Jod-123, Jodiduptake früh: 6,87%

    Nun hätte ich als totaler MB-Neuling noch ein paar Fragen, vielleicht könnt ihr mir helfen?

    1. "Knoten bei einer externen VU" - was bedeutet VU?

    2. "Gesäumter Knoten links cranial (11x9mm, hyperperfundiert). Gesteigerte Perfusion im Farbdoppler." - ???

    3. "Jodid- Clearance" - was ist das?

    4. "Kein Anhalt für gesteigerte medulläre Proliferationen." - ???

    5. "in-vitro-Parameter" - sind das einfach die Laborwerte???

    6. Findet ihr 20mg Thiamazol angemessen? Sollte man mit einer niedrigen Dosis anfangen um zu testen ob man es verträgt? Habe irgendwie Schiss vor Nebenwirkungen bei dem Zeug....

    Bin für alle Tipps und Hinweise dankbar.

    Beste Grüße

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.595

    Standard AW: Diagnose MB

    Hallo,
    Ich werde Dir nicht alle Fragen beantworten können, da ich z, z, nur mit dem Handy unterwegs bin. VU wird wohl Voruntersuchung heißen. Der Knoten ist ein heisser Knoten, der zusätzlich zum MB feuert. Wenn du wirklich in 10 Tagen Kontrolle hast sind 20mg zum Einstieg in Ordnung. Da bei Dir der heisser Knoten ist und man dessen Aktivität schwer einschätzen kann, ist es besser mit 20mg zu beginnen und nach 10 Tagen zu gucken, wie weit die Werte zurück gegangen sind und dann entsprechend anpassen. Werte sollten am Folgetag da sein.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.441

    Standard AW: Diagnose MB

    Zitat Zitat von Mrs. Norris Beitrag anzeigen

    Nun hätte ich als totaler MB-Neuling noch ein paar Fragen, vielleicht könnt ihr mir helfen?
    Du kannst auch zusätzlich deinen Hausarzt einspannen, dann weiß er auch gleich gut Bescheid.

    2. "Gesäumter Knoten links cranial (11x9mm, hyperperfundiert). Gesteigerte Perfusion im Farbdoppler." - ???
    Aus solchen Untersuchungen schließt man, was das für ein Knotentyp sein könnte.

    4. "Kein Anhalt für gesteigerte medulläre Proliferationen." - ???
    Ich vermute, das bezieht sich auf deinen Calcitonin-Wert, also dass ein medullärer SD-Krebs ausgeschlossen oder unwahrscheinlich st.

    5. "in-vitro-Parameter" - sind das einfach die Laborwerte???
    Ja.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    54

    Standard AW: Diagnose MB

    Danke euch!
    Dann werd ich mich wohl mal trauen müssen und die erste dieser Tabletten nehmen.... Ich hoffe bloß ich vertrage es und es dauert nicht zu lange bis es wirkt, mir geht es schon seit Wochen gar nicht gut

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    54

    Standard AW: Diagnose MB

    Könnte mir jemand verraten, wie lange es erfahrungsgemäß etwa dauert bis das Thiamazol wirkt? Mir geht es echt gar nicht gut momentan, Schwindel, Zittern, Beine wie aus Pudding, Unruhe, Durchfall.... Ich schaffe es nicht mal mehr was einkaufen zu gehen oder so

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.974

    Standard AW: Diagnose MB

    Das wird leider einige Tage dauern, bis sich was tut. Bleibt zu hoffen, dass durch die Woche in der Du auf die Werte gewartet hast, sich das Ganze nicht weiter gesteigert hat. Von daher ist es wirklich wichtig, das Thiamazol zu nehmen! Eine ÜF ist nicht gut! Hast Du einen BB bekommen, um das Herz zu entlasten?
    LG

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    54

    Standard AW: Diagnose MB

    Danke für die Antwort Amarillis!
    Nein, einen BB hab ich nicht bekommen. Hab auch kein Herzrasen, halt einen höheren Ruhepuls, so 90-100. Nicht allzu dramatisch also. Und mein Blutdruck ist eh immer recht niedrig, ca. 100/70. Daher denk ich mal ist ein BB nicht unbedingt nötig, meine HÄ sah das auch so.

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    29.08.15
    Beiträge
    247

    Standard AW: Diagnose MB

    Ich wollte auch nie einen BB nehmen, es hilft aber. Man fühlt sich wieder normaler und es ist eine gute Hilfe, bis die Hemmer anschlagen.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    695

    Standard AW: Diagnose MB

    Bei mir haben die Hemmer recht schnell gewirkt. Bleib tapfer.

    LG

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    54

    Standard AW: Diagnose MB

    Hallo Juli2015,
    Naja, ich würde das in Erwägung ziehen, wenn nicht mein Blutdruck eh schon etwas niedrig wäre. Und ein BB senkt ja nicht nur den Puls, sondern auch den BD. Ich denk, dann würd ich total absacken, bin eh schon so schlapp.

    Hallo Seidenblume15,
    danke für's Mutmachen - ich versuche es...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •