Seite 13 von 14 ErsteErste ... 31011121314 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 140

Thema: Diagnose MB

  1. #121
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.685

    Standard AW: Diagnose MB

    Die Werte müssen nicht notwendigerweise im mittleren Normbereich sein. Wo dein Wohlfühlbereich ist, wissen wir nicht, mangels aktueller TRAK auch nicht, ob TRAK noch da sind, die das TSH noch theoretisch drücken könnten (d.h. ob das TSH bei deinen freien Werten höher wäre, als Zeichen, dass diese freien Werte für dich zu niedrig sind). Allerdings glaube ich nicht wirklich, dass da noch großartig TRAK da sind, zumal sie bereits im Oktober nur ganz leicht erhöht waren (wobei die Messmethode in jenem Labor nicht zu den modernsten gehört, von der Normgrenze ausgehend). Also minimalste Hemmung, tiefer fT4 - das wird sich dann geben, wenn du nichts mehr nimmst.

    Jedenfalls, alles ist gut, 1,25/Tag hemmt dich ja nicht übermäßig und wenn du irgendwann absetzt, wird sich zeigen, ob deine Werte noch höher gehen oder nicht. Aber nochmal, sie müssen nicht mittig oder tief oder hoch sein, sie müssen so sein, wie deine innere Ausstattung es verlangt.

    Falls du Eisenmangel (Ferritinwert, Blutbild) und/oder B12-Mangel hast, solltest du auch etwas dagegen tun, und das gilt auch für Vitamin D.

  2. #122
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    67

    Standard AW: Diagnose MB

    Hallo panna,

    wie immer besten Dank für deine Antwort!
    Okay, also hat jeder seine eigenen Wohlfühlwerte.... interessant. Und trotzdem beharrt der Nuk. darauf, dass meine Werte höher sein müssten, außerdem ist er sich sicher, dass das TSH weiter steigen wird. Nun denn...
    Also, ich bin seit über 20 Jahren Vegetarierin und Eisenmangel ist ein altes Thema bei mir. Hab ich schon ewig. Dummerweise vertrage ich die üblichen Eisenpräparate magentechnisch absolut nicht, das einzige was geht, ist Sanostol mit Eisen, was natürlich nicht allzu viel bringt, da sehr niedrig dosiert. Also, den Eisenwert kriegt man damit schon etwas hoch nach längerer Zeit, aber beim Ferritin (der bei mir erst ein mal bestimmt wurde) habe ich da meine Zweifel.
    Vitamin B12 wurde auch erst ein einziges mal bei mir bestimmt, der Wert war in der unteren Norm. Also müsste ich da auch mal was machen.
    Vitamin D ist beim Sanostol dabei, ich vermute daher, dass der Wert halbwegs ok sein dürfte. Leider wollten bisher weder meine HÄ noch der Nuk. den Wert mitbestimmen.
    Ich würde hier mal hoffen, dass ich diese Werte beim Endo kriege...

    Beste Grüße

  3. #123
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.685

    Standard AW: Diagnose MB

    Zitat Zitat von Mrs. Norris Beitrag anzeigen
    .. interessant. Und trotzdem beharrt der Nuk. darauf, dass meine Werte höher sein müssten, außerdem ist er sich sicher, dass das TSH weiter steigen wird.
    Ja nun, sollte das so kommen, dann kann man handeln, wenn es so gekommen ist. Allerdings ist dein fT4 seit Monaten unter der Minidosis bemerkenswert stabil, eben weil 1,25 kaum bis gar nicht hemmt, wenn, dann minimal. Dein TSH stieg jetzt zuletzt sicher nicht wegen des fT4, sondern entweder weil die TRAK aus den TSH-Rezeptoren verschwinden, und/oder wegen des jetzt gerade niedrigeren fT3. Kann sein, dass deine Werte höher sein müssten, aber man hat unter Hemmern nun mal nicht unbedingt Idealwerte, wenn das TSH jetzt ankommt, kann deine Schilddrüse auch etwas mehr tun.

    Es ist wichtig, dass man die Hemmertherapie komplett macht, also min. 1 Jahr und sollte es gar nicht gehen wegen eines zu tiefen fT4, kann man ein klein wenig LT dazu geben. Aber das würde ich bei diesen Werten sicher nicht machen.

    Also, ich bin seit über 20 Jahren Vegetarierin und Eisenmangel ist ein altes Thema bei mir. Hab ich schon ewig.
    50 g Hirse decken theoretisch den Tagesbedarf. Das kann man essen wie Reis, als Beilage, als Suppeneinlage, in Gemüseeintöpfen und -pfannen, in Aufläufen, auch in süßen Aufläufen. Ich bin auch Vegetarierin und schmeiße (mit kochendem Wasser im Sieb abgebrühte) Hirse mit etwas Wasser einfach in meine Gemüsetöpfe oder -pfannen. Feinschmecker kochen sie extra. - Sojabohnen, Mandeln, Linsen!! jeder Art ... etc.

    Vitamin D und B12 solltest du messen lassen. Wie du es erreichst, ob ein Arztwechsel nötig ist - das musst du herausfinden. Normalerweise hat man damit noch am wenigsten Probleme beim Arzt.

  4. #124
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    67

    Standard AW: Diagnose MB

    Vielen Dank für den Tipp mit der Hirse, ich glaube, ich habe tatsächlich noch nie welche gegessen!
    Ich weiss also gar nicht wie die schmeckt, aber ich werde sie auf jeden Fall mal testen!

    Ja also wie gesagt, ich hoffe, dass der Endo diese ganzen Werte nimmt (ohne Diskutiererei....) Ende März. Bis dahin warte ich noch ab.
    Sollte er es nicht machen, werde ich nochmal mit meiner HÄ reden und es notfalls eben selbst zahlen. Vitamin B12 wurde ja schonmal bestimmt letztes Jahr im Frühling, der Wert war an der Untergrenze. Eisen auch, aber Ferritin war zu niedrig...
    Außerdem würde ich auch gerne mal meine Leberwerte checken. Macht der Nuk. ja auch nicht mit. Ich nehme zwar nur diese Mini-Dosis, aber man weiss ja nie.

  5. #125
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    67

    Standard AW: Diagnose MB

    Hallo ihr Lieben,

    nun melde ich mich mal wieder mit einer neuen Frage.
    Und zwar hatte ich in den letzten paar Monaten immer wieder mit Beschwerden zu kämpfen, insbesondere in den letzten beiden. Also Kreislaufprobleme (Schwindel, Schwäche, Benommenheit, Müdigkeit) und mittlerweile dazu auch Magen-Darm-Probleme (eine dauerhafte latente Übelkeit, unregelmäßiger Stuhlgang, Gefühl des Aufgeblähseins und einfach Unwohlsein).
    Nun habe ich das mal überdacht und dabei ist mir aufgefallen, dass diese Symptome scheinbar mit meinem Zyklus zusammenhängen. Es beginnt einige Tage vor der Mens und hält dann anfangs 1, mittlerweile sogar rund 2 Wochen lang an. Es ist so schlimm, dass ich mich krankschreiben lassen muss. Zur Zyklusmitte hin lassen diese Symptome wieder allmählich nach.
    Ich muss dazu sagen, dass meine Periode regelmäßig kommt und auch sonst völlig normal verläuft. Ich nehme keine Pille.
    Weiß jemand ob es hier einen Zusammenhang mit meinen Beschwerden, den Sexualhormonen und der Schilddrüse geben kann?
    Hab mal ein wenig gegoogelt, das heisst es immer es kommt zu unregelmäßigem Zyklus und unerfülltem Kinderwunsch und so bei Schilddrüsenerkrankungen. Was ja bei mir nicht der Fall ist. (Habe keinen KiWu.)
    Könnte das evtl. wie eine verspätete Reaktion auf mein Hormonchaos vom letzten Sommer sein, als der MB diagnostiziert wurde und ich in ÜF war, also ähnlich wie mit dem verspätet auftretenden Haarausfall?
    Hat hier vielleicht schonmal jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
    Oder erzähle ich hier evtl. völligen Mist und bilde mir hier irgendwelche Zusammenhänge nur ein?

    Ich würde mich über Antworten freuen, danke und liebe Grüße

  6. #126
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    67

    Standard AW: Diagnose MB

    So, hab jetzt meine neuen Werte gekriegt, sind im Profil. Besonders freue ich mich über die TRAK, fast nicht mehr vorhanden!
    Und auch sonst sieht alles super aus wie ich finde. Bloß, dass es mir nicht so super geht. Immer wieder Benommenheit, Schwäche, Schwindel... und das bei normalem Blutdruck. Auch die Augen machen leichte Probleme (Augendruck und gelegentliches schlechtes Sehen, besonders Abends).
    Von der SD kann es ja scheinbar nicht kommen.... Bin echt ratlos.
    Sono wurde übrigens auch gemacht, alles sieht aus wie bisher, SD ist noch normal groß, der Knoten ist unverändet. Allerdings ist ein 2. kleiner Knoten dazugekommen.

  7. #127
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.645

    Standard AW: Diagnose MB

    Die vermehrten Augenprobleme können schon mit den SD-Werten zusammenhängen. Dein TSH ist schon recht hoch. Da Du aber schon eine Mini-Dosis nimmst und noch positive TRAK da sind, würde ich an der Dosis nichts ändern. Die TRAK sind jetzt gut zurück gegangen. Vielleicht wartest Du einfach mal ab, ob der Trend so bleibt.
    Hast Du schon mal Selen versucht, wegen der EO?

  8. #128
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.685

    Standard AW: Diagnose MB

    Ich antworte noch auf den unbeantwortet gebliebenen vorherigen Beitrag von dir:

    Sexualhormone und Schilddrüsenhormone sind schon gute Kumpel, oder bei Problemen eben nicht so gute. Die von dir erwähnten Symptome sind allerdings derart unspezifisch (sie können von allem Möglichen kommen), dass wir hier sicher nicht viel dazu sagen können, auch wenn du einen Zusammenhang mit deinem Zyklus siehst - vielleicht besteht tatsächlich einer, aber ... empfehlen können wir dir hier nicht viel dagegen. Um eine vom Sommer her verschleppte Spätwirkung wird es aber wohl eher nicht sein.

    Die TRAK sind bei dieser Norm nicht mehr positiv, allerdings sind modernere Messmethoden genauer (und die Norm geht bei denen entsprechend niedrig, so um 1 herum. Jedenfalls, sie sind beim NUK nicht positiv und die TPO-AK auch nicht besonders stark erhöht.

    Was ich dir nahelegen möchte (oder habe ich das schon?): Könnte dein Hausarzt mal Werte machen, alle drei? also TSH, fT3, fT4? Die Referenzbereiche bei deinem NUK sind nach oben hin ziemlich ausgedehnt, ich bin mir nicht sicher, dass das realistischere Werte ergibt (für Thyroxinnehmer mit Thyroxineinnahme vor der Kontrolle schon). Ja, man sieht, die Werte sind in der Norm, aber es wäre mal ganz schön zu sehen, wo genau und das ginge besser mit dem Labor deines Hausarztes.

  9. #129
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    67

    Standard AW: Diagnose MB

    Hallo Karin,
    ja, an der Dosis werde ich auch nichts ändern. Es stimmt, der TSH-Wert ist gestiegen, aber die freien Werte ja auch und ich sehe hier keine UF... (Oder?)
    Nein, Selen habe ich nicht genommen bisher, und würde es ehrlich gesagt auch erst dann tun wollen, wenn mein Wert mal bestimmt wurde, oder was meinst du? Das wurde leider noch nie gemacht bisher.

    Hallo panna,
    tja, ich weiss auch nicht....
    Also ja, du meintest das schonmal mit der BE beim HA. Und vor etwa 2 Wochen war ich sowieso dort wegen der Krankmeldung. Da ich mal wieder die Leberwerte checken wollte, was der Nuk. ja nicht macht, hatte ich meine HÄ gefragt, ob ich das bei ihr tun könne, und dann auch gleich die SD-Werte mit, inkl. Antikörper. Sie meinte ja, ich solle mir vorne am Empfang einen Termin dafür geben lassen (Die machen BE nur früh morgens). Tja, und dort sagte man mir dann, der nächste freie Termin für Labor sei leider erst im März! Na super... Also war ich dann eben doch beim Nuk. Aber: ich habe in ca. 6 Wochen einen Termin beim Endo. Da werden mir ja hoffentlich alle relevanten Werte abgenommen. Aber dauert halt noch etwas....

  10. #130
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.685

    Standard AW: Diagnose MB

    März ist ja nicht mehr so weit

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •