Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Dringend Hilfe....Totales Chaos nach Entnahme der Hormaonspirale-Angst-Depris usw

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.02.17
    Beiträge
    8

    Standard Dringend Hilfe....Totales Chaos nach Entnahme der Hormaonspirale-Angst-Depris usw

    Hallo ihr Lieben,
    ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen...
    Meine Geschichte...Ich habe seit 5 Jahren Hashimoto...bin 40 Jahre alt und habe 3 Kinder
    Vor 5 Wochen ca hatte ich abends plötzlich eine irrsinnige Unruhe in mir...Es war nicht auszuhalten...Die Nacht war ein drama und am nächsten morgen saß ich nur noch heulend im Bett, total am zittern und voller innerer Unruhe...Sowas hatte ich noch nie. Also ab zum Arzt. Der hat mir Beruhigungstabletten und Antidepressivas verschriben und mich heimgeschickt. Ok also 1 Beruhigungstablette genommen und es ging mir besser....Am nächsten morgen auch noch 1. Keine AD genommen. An Tag 3 stand ich plötzlich total neben mir. Also keine Tabletten mehr...und es ging mit Beruhigunstee ganz gut...
    Ich hab gegeoogelt und war der Meinung das alles von der Hormonspirale kommt. Also Freitags ab zum Arzt und raus damit....
    Und dann ging es erst richtig los...Mega Unruhe, Nervosität, Depris, Angstzustände, Zittern und das totale neben mir stehen...
    Mein Arzt sagt nur das sind die Nerven und macht keine Schilddrüsenwerte...Er sagt wenn es so schlimm ist soll ich in die Psychatrie da wird mir geholfen....Aber Hallo, mir ging es immer blendend, hatte noch nie in meinem Leben Depris...Ich versteh die Welt nicht mehr, habe das Gefühl verrückt zu werden. Leider haben wir hier keinen Endokrinologen. War bei einer Heilpraktikerin die sich mit Hormonen sehr gut auskennt. Die meint ich hab einen Hashi Schub und zusätzlich noch meine Hormone durcheinander gebraucht mit der Entfernung der Hormonspirale. Nur das alles hilft mir nicht weiter wenn ich nicht weiß was ich machen soll...
    Hoffe ihr könnt mir das ein bisschen weiterhelfen

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.017

    Standard AW: Dringend Hilfe....Totales Chaos nach Entnahme der Hormaonspirale-Angst-Depris usw

    Vermuten kann die Heilpraktikerin viel. Ohne Werte kann man so gar nichts sagen.......

    Nimmst du LT und wenn ja, welche Dosis? Gibt es einen Werteverlauf?

    Wenn dir dein Arzt keine Werte abnehmen will ist die Psychiatrie eine gute Adresse: bei der Anamnese werden nämlich standardmäßig die SD-Werte bestimmt, weil sich Symptome überlappen können. Nach deinen Symptomen könnte es schon eine ÜF sein.

    Wie lange hattest du die Hormonspirale? Falls du sie schon länger hattest dürften die Symptome eher nicht davon kommen. Was sagt der Gyn, könnte der nicht eine komplette Hormonbestimmung machen? Vorwechseljahre kommen nicht in Frage?

    Vom AD, sollte es ein SSRI sein, könntest du gar nichts merken, die Wirkung setzt erst nach ca. 2 Wochen ein, da ein Spiegel erreicht werden muss. Mit Beruhigungsmittel wäre ich vorsichtig, da besteht große Abhängigkeitsgefahr.
    Geändert von KapscII (06.06.19 um 11:31 Uhr)

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.413

    Standard AW: Dringend Hilfe....Totales Chaos nach Entnahme der Hormaonspirale-Angst-Depris usw

    Vielen hat die Hormonspirale den ganzen Körper versaut, die Hormone durcheinander gebracht und die Beziehung zerrüttet. Das kommt bei vielen schleichend. Der Bauch wird zu Blähtrommel, die Haut aufgeschwämmt, ein Blick im Beipackzettel sagt einem da alles. Frau hat sich ja nur auf hormonelle Verhütung eingelassen, weil sie die sicherste Verhütung wollten und wir immer gesagt bekommen NFP und Kondome wäre unsicher, der Preis ist hoch.

    Am Ende hat die hormonelle Verhütung auch noch viele Nährstoffe geraubt und es geht uns dann mies. Viele dieser Fälle kannst du im Hormonspirale-Forum nachlesen.

    Das Chaos was du hast,... da fällt mir nix mehr zu ein wie dein Arzt mit dir umgeht... gleich die Psycho-Schublade auf ... Gib den am besten zur Adoption frei. Besorg dir von dem deine Krankenakte und sieh die Patientenquittung ein. Du kannst bei der Krankenkasse einen Zugang beantragen.

    Was du jetzt brauchst ist ein guter Arzt. Aus welcher Region kommst du? Vielleicht kannst du im Unteforum "Ärzte und Kliniken..." schon einen finden. Ein Heilpraktiker ist meiner Meinung nach nicht der richtige Ansprechpartner. Ich würde aus Zeitgründen zu einem guten NUK gehen. Bitte Bewertungen vorher lesen!

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.08.11
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    488

    Standard AW: Dringend Hilfe....Totales Chaos nach Entnahme der Hormaonspirale-Angst-Depris usw

    Mir ging es auch ganz mies mit der Hormonspirale. Leider dauert es auch nach dem Entfernen eine ganze Zeit, bis alles wieder im Lot ist.
    Was Du hast, würde ich als eine Art Entzugserscheinung sehen. Das kommt öfter vor und wird wieder besser! Dein Körper muss erst einmal die körpereigene Hormonproduktion wieder hochfahren. Das ist jedenfalls eine der Erklärungen, die ich dazu gelesen habe (letzlich sei der Grund für die Beschwerden ein Progesteronmangel --> durch die künstlichen Hormone stellt der Körper die eigenen nicht mehr her und die künstlichen können nicht alle Funktionen übernehmen - so in etwa).
    Bei mir hat es länger als ein Jahr gedauert, bis es mir einigermaßen stabil gut ging, und das ist leider nicht so selten.
    Es hört sich ja ganz vernünftig an, was die Heilpraktikerin Dir gesagt hat, aber sei trotzdem vorsichtig mit Empfehlungen (selbst mit denen von Ärzten und anderen betroffenen Frauen). In so einem labilen Zustand kauft man sonst leicht irgendein total überteuertes Zeug, was auch nichts bringt oder alles erst recht durcheinander bringt... Nach diversen Erzählungen, die ich über Jahre im Hormonspirale-Forum gelesen habe, hilft am ehesten Abwarten (leider kann das wie bei mir auch ganz schön dauern, bis der Zustand einigermaßen stabil besser wird...) und sonst Magnesium und B12. Wie Janne schrieb, es kann gut sein, dass Dir Nährstoffe fehlen.
    Aber sei auch dabei lieber vorsichtig, zum Beispiel raten viele schnell auch zu Vitamin D, und das habe ich damals überhaupt gar nicht vertragen. Es kann einen Magnesiummangel verstärken.
    Mit Magnesium und B12 kann man zumindest nicht ganz so viel verkehrt machen. Das könntest Du Ausprobieren.
    Es ist ein schwacher Trost, aber immer hast Du die Ursache gefunden und behoben! Von jetzt an wird es im großen und ganzen bergauf gehen, auch wenn es phasenweise ein auf und ab ist, es wird nicht mehr schlimmer werden als jetzt. Leider ist Geduld gefragt.
    Gute Besserung wünsche ich Dir!
    Einige Infos und viele Erfahrungsberichte kannst Du hier finden: https://www.hormonspirale-forum.de/

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •