Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Thema: SD-Erkrankung trotz normaler SD-Werte möglich?

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.06.19
    Beiträge
    6

    Standard AW: SD-Erkrankung trotz normaler SD-Werte möglich?

    Ich danke euch allen sehr für eure Beiträge.

    Und ich kann mich tatsächlich nur Maja5 und Verne61 anschließen. Ich kriege immer mehr das Gefühl, dass die meisten Mediziner schlicht und ergreifend keine Ahnung von der Materie haben und ihren 0-8-15-Standarduntersuchungen so herunterrattern.

    Da ich mich noch nicht so belesen habe, kann ich natürlich nur bedingt mit wirklichen Fachwissen punkten. Aber diese Achterbahnfahrten, die ich körperlich immer wieder durchmache (z. B. stark zunehmen, müde und erschöpft sein und dann wieder stark abnehmen und sich wie getrieben fühlen, Herzrasen, Panikgefühle), sind doch sehr bezeichnend.

    Ich habe diese Woche nun schon wieder Gewicht verloren (ca. 3 kg) und habe aktuell schon wieder eher Symptome einer Überfunktion. Wenn ich bloß wüsste, was mit mir los ist... Das bereitet mir natürlich auch Sorge. Mein Hausarzt hat erst in 3 Wochen wieder Zeit (er hat mir heute telefonisch lediglich mitgeteilt, dass das große Blutbild unauffällig ist. Er hat zwar Vitamin B12 bestimmt, aber eben nur das normale (das hat keine Aussagekraft), nicht das wichtige Holotranscobalamin. Denn das ist das aktive B12. Ihr habt's ja schon gesagt: Für mich echt amateurhaft...). Morgen bin ich nun auf Anraten seinerseits beim Neurologen wegen der Parästhesien und des Muskelabbaus/-schwunds.

    Ich fühle mich aktuell so getrieben, wahrscheinlich ist es auch die Sorge darum, dass ich nicht weiß, was es ist. Mein Herz rast, ich zittere bzw. bin nervös.

    Melde mich, sobald ich mal Zahlen und Fakten habe.

    Vielleicht bin ich mit der SD auch auf dem Holzweg und es ist was anderes, schlimmeres?

    Ich habe gerade kein einfach keinen Plan.

    Danke euch für eure Unterstützung.
    Geändert von Troll2019 (06.06.19 um 18:45 Uhr)

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.08.06
    Beiträge
    5.198

    Standard AW: SD-Erkrankung trotz normaler SD-Werte möglich?

    Solche "Achterbahnfahrten" sind nicht typisch für die SD, ich würde aufgrund der Symptome auch eher Unverträglichkeiten vermuten. Guck' da mal rein: https://deutschlands-dicke-seiten.de...ad.php?t=18761.

    Dass B12 grundsätzlich nicht aussagekräftig sei, stimmt nicht. So weit ist es völlig normal und üblich, B12 zu bestimmen.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    9.067

    Standard AW: SD-Erkrankung trotz normaler SD-Werte möglich?

    Dann soll der Neurologe den Achillessehnenreflex prüfen, zusammen mit den anderen Reflexen. Ist er abgeschwächt, herrscht eine UF.

  4. #14
    Benutzer
    Registriert seit
    13.12.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    210

    Standard AW: SD-Erkrankung trotz normaler SD-Werte möglich?

    Zitat Zitat von Maja5 Beitrag anzeigen
    Dann soll der Neurologe den Achillessehnenreflex prüfen, zusammen mit den anderen Reflexen. Ist er abgeschwächt, herrscht eine UF.
    Ist das so? Höre, bzw. lese ich zum ersten mal.
    Wenn dem so ist, warum durchleben so viele eine wahre Odyssee bis sie endlich die Diagnose gestellt bekommen und ihnen geholfen wird?

    Soll kein Angriff sein sondern eine ernsthafte Frage.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.08.06
    Beiträge
    5.198

    Standard AW: SD-Erkrankung trotz normaler SD-Werte möglich?

    Zitat Zitat von Gena Beitrag anzeigen
    Ist das so?
    Nein. Mag sein, dass einige in UF auch abgeschwächte Reflexe aufweisen. Das lässt allerdings keinen Umkehrschluss zu, schon gar nicht auf die Allgemeinheit.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.611

    Standard AW: SD-Erkrankung trotz normaler SD-Werte möglich?

    Der Achillessehnenreflex wird in vielen Studien über die SD als Prüfkriterium genutzt. Also lautet die Antwort auf deine Frage: Ja, aber... nicht alle Infos werden außreichend kommuniziert.

  7. #17
    Benutzer
    Registriert seit
    13.12.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    210

    Standard AW: SD-Erkrankung trotz normaler SD-Werte möglich?

    Ok, ich werde mich da mal einlesen. Dachte mir schon, dass da noch mehr Kriterien "passen" müssen um eine relativ sichere Aussage treffen zu können...

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    9.067

    Standard AW: SD-Erkrankung trotz normaler SD-Werte möglich?

    Dann schaue mal nach "Zulewski-Score". Achillessehnenreflex als ein Diagnosekriterium für Hypothyreose ist in der Fachliteratur seit langem bekannt.

    Hier eine Liste
    http://medind.nic.in/icd/t11/i6/Indi...5_83333_t1.jpg
    Geändert von Maja5 (06.06.19 um 23:29 Uhr)

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    13.12.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    210

    Standard AW: SD-Erkrankung trotz normaler SD-Werte möglich?

    Werde ich machen. Danke!

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.08.06
    Beiträge
    5.198

    Standard AW: SD-Erkrankung trotz normaler SD-Werte möglich?

    Zitat Zitat von Maja5 Beitrag anzeigen
    Dann schaue mal nach "Zulewski-Score". Achillessehnenreflex als ein Diagnosekriterium für Hypothyreose ist in der Fachliteratur seit langem bekannt.

    Hier eine Liste
    http://medind.nic.in/icd/t11/i6/Indi...5_83333_t1.jpg
    Der Score (und erst recht der Achillessehnenreflex) ist kein Diagnosekriterium, sondern ein Hilfsmittel zur Einschätzung des Schweregrades einer UF bzw. der Behandlungsbedürftigkeit einer subklinischen UF.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •