Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Frage zu den Werten

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.05.12
    Beiträge
    16

    Standard Frage zu den Werten

    Hallo,

    auch ich habe eine Frage zu meinen Werten.
    Seit den letzten beiden Blutabnahmen liegen meine Werte ft3 und ft4 doch sehr weit auseinander.
    So als Richtwert hatte ich verstanden, es wäre gut, wenn beide im oberen Drittel sich bewegen. Klar, das kann bei jedem anders aussehen, allerdings habe ich das auch für mich so festgestellt.

    Aktuell fühle mich in der Überfunktion, schwitze, habe ständig einen roten Kopf, depressive Verstimmungen und antriebslos

    hier meine Werte:
    TSH 0,9 (0,27-4,20)
    fT3 4,5 (3,1-6,8) -> 37,84%
    fT4 20,9 (12-22) -> 89%

    Einnahme: 100 Thyroxin

    Was wäre denn ein guter Weg um den ft3 nach oben zu bringen?
    Ich hatte schon vor 2 Jahren mal mit Thybon probiert, allerdings wieder abgesetzt, da es mir so vorkom, als würde mein Bltudruck damit unnötig in die Höhe getrieben.

    Mit meiner Ärztin kam ich bisher sehr gut klar, nur aktuell fühle ich mich nicht richtig verstanden.

    vielen Dank für Eure Hilfe, rose
    Geändert von rose455 (20.05.19 um 17:39 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Grau, teurer Freund, ist alle Theorie
    Beiträge
    2.250

    Standard AW: Frage zu den Werten

    Den ft3 Wert kann man am besten steigern mit Thybon, ich würde es an Deiner Stelle mal wieder ausprobieren.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.876

    Standard AW: Frage zu den Werten

    Sich über die Höhe des fT3 Gedanken zu machen, wenn man schon Überdosierungssymptome von einem zu hohen fT4 hat, finde ich ...seltsam.
    Der normale Weg in diesem Fall, ist eine Senkung des LT. Unter Umständen kommt dann der fT3 von alleine nach. Aber wozu er das jetzt tun sollte, erschließt sich mir nicht - siehe Überdosierungssymptome.
    Also entweder Du hast ÜD-Symptome, dann wird das nicht besser, wenn man darauf auch noch T3 schmeißt, oder Du hast sie nicht, dann würde man trotzdem T4 in Deinem Falle erstmal senken, wenn man mit T3 anfangen möchte. Also "gehupft wie gesprungen".

    Dein Profil ist uralt, aber solche hohen fT4 Werte hattest Du sonst auch nicht.
    LG
    Geändert von Amarillis (20.05.19 um 18:28 Uhr)

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Grau, teurer Freund, ist alle Theorie
    Beiträge
    2.250

    Standard AW: Frage zu den Werten

    Zitat Zitat von rose455 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    auch ich habe eine Frage zu meinen Werten.
    Seit den letzten beiden Blutabnahmen liegen meine Werte ft3 und ft4 doch sehr weit auseinander.
    So als Richtwert hatte ich verstanden, es wäre gut, wenn beide im oberen Drittel sich bewegen. Klar, das kann bei jedem anders aussehen, allerdings habe ich das auch für mich so festgestellt.

    Aktuell fühle mich in der Überfunktion, schwitze, habe ständig einen roten Kopf, depressive Verstimmungen und antriebslos

    hier meine Werte:
    TSH 0,9 (0,27-4,20)
    fT3 4,5 (3,1-6,8) -> 37,84%
    fT4 20,9 (12-22) -> 89%

    Einnahme: 100 Thyroxin
    Die Werte sind aber nicht zu hoch und ft3 ist sehr niedrig, damit würde ich mich auch nicht wohl fühlen. Also, von einer ÜD bist Du wirklich weit entfernt.

    Vielleicht sind Deine Symptome durch die schlechte Konstellation der freien Werte bedingt. Wie ich schon schrieb, würde ich es mit einer kleinen Dosis Thybon probieren. Das T4 kann Du dann eventuell etwas senken.

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    13.04.09
    Ort
    Süddeutschland
    Beiträge
    101

    Standard AW: Frage zu den Werten

    Seit wann nimmst Du denn 100 Thyroxin?

    Direkt vor BE hast Du kein Thyroxin eingenommen?

    Was hat Deine Ärztin vorgeschlagen?

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.037

    Standard AW: Frage zu den Werten

    Zitat Zitat von London Beitrag anzeigen
    Die Werte sind aber nicht zu hoch und ft3 ist sehr niedrig, damit würde ich mich auch nicht wohl fühlen. Also, von einer ÜD bist Du wirklich weit entfernt.

    Vielleicht sind Deine Symptome durch die schlechte Konstellation der freien Werte bedingt. Wie ich schon schrieb, würde ich es mit einer kleinen Dosis Thybon probieren. Das T4 kann Du dann eventuell etwas senken.
    Na, das kommt halt drauf an. Mit dem ft4 wäre ich bettlägerig, aber mancher so wie du braucht es so hoch. Klar ist, der ft4 Wert ist richtig hoch, objektiv. Und es sieht nach dem klassischen Muster aus, ft4 zu hoch, ft3 sackt weg. Es wird nur helfen, zu gucken, wo lag vorher der richtige Bereich?

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Grau, teurer Freund, ist alle Theorie
    Beiträge
    2.250

    Standard AW: Frage zu den Werten

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    Na, das kommt halt drauf an. Mit dem ft4 wäre ich bettlägerig, aber mancher so wie du braucht es so hoch. Klar ist, der ft4 Wert ist richtig hoch, objektiv. Und es sieht nach dem klassischen Muster aus, ft4 zu hoch, ft3 sackt weg. Es wird nur helfen, zu gucken, wo lag vorher der richtige Bereich?
    Nein, man muss nicht immer nur schauen, wo die Werte einmal lagen. Meine freien Werte haben sich teilweise unter der selben Dosis unglaublich verändert. Der Körper verändert sich im Laufe der Jahre, damit meine ich die gesamte Hormonkonstellation und das hat auch Auswirkungen, auf die Werte der Schilddrüse.

    Beispielsweise hatte ich meine LT Dosis gesenkt, weil ft3 und ft4 immer ein bisschen über dem Referenzbereich lagen. Das Ergebnis war, dass der ft3 Wert völlig abgesackt ist und ft4 ist ins uferlose gestiegen, der Wert lag trotz der Senkung viel höher als gewöhnlich. Es gibt keine allgemein gültige Formel mit der man alles erklären kann.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.834

    Standard AW: Frage zu den Werten

    Ich würde LT einen Tag weglassen und dann reduziert weitermachen (z.B. mit LT 87,5).
    Zu dem hohen fT4 kommt ja noch die Einnahme dazu...

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.05.12
    Beiträge
    16

    Standard AW: Frage zu den Werten

    Hallo Ihr Lieben,
    vielen Dank für Eure Antworten!

    Habe nun umgestellt von LT 100 auf LT 81,25 + 5 Thybon, die ich morgens zusammen einnehme. Frage: das Thybon besser später?
    Die Ärztin hatte mir zwar zu LT 75 geraten aber da schlaf ich dann fast ein. Geh ich wiederum noch weiter hoch auf 87,5 hab ich auch schon leichte Probleme wie Herzklopfen und Unruhe.

    Richtig verbessert hat sich also noch nichts, kann auch überhaupt nicht mehr einschätzen, ob ich mich nun in der etwa in einer Über- oder Unterfuntion befinde.

    Symptome:
    - starkes schwitzen vor allem Nachts (Wechseljahre sind halt auch ein Thema)
    - sehr trockene Augen
    - dick geschwollene Lider
    - trübe Stimmung, Dauermüde

    Kann mir jemand was raten dazu? Macht es Sinn das Thyroxin zu reduzieren auf 75 und mittags nochmal 5 Thybon dazu zu nehmen?
    bin echt ratlos. oder besser die Werte durchs Blutbild checken lassen und dann weitersehen?

    vielen Dank Euch!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •