Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 44

Thema: Geringere Dosis bei Sport und 16:8 Fasten?

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.679

    Standard AW: Geringere Dosis bei Sport und 16:8 Fasten?

    Danke Karin. Dann ist nat. noch ein Peak mit drin. Hatte das überlesen... Da ÜF und UF sich von den Symptomen gleichen können und die sportliche Intensität höher ist als vorher ... noch ein Pro für 125

  2. #22
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.07.11
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    27

    Standard AW: Geringere Dosis bei Sport und 16:8 Fasten?

    Hallo zusammen,

    vielen Dank zunächst für Eure Antworten.

    Das Thema Sport und SD Dosierung hatte ich wie eingangs kurz geschildert, mit meiner Ärztin besprochen. Ich war jahrelang der Meinung, dass ich als ambitionierter Hobbysportler (bis zu 6-10 Std. Sport in der Woche) mit einer höheren Dosis gut fahre. Sie hat mir dann erklärt, dass eben Sportler durch die bessere Muskulatur eher weniger benötigen, da die Muskulatur imstande sei, eigene SD Hormone zu bilden.

    Vielleicht kommt noch eine Sache hinzu, die ich nicht erwähnt hatte, die aber wahrscheinlich nicht unwesentlich ist, dass Ganze aber auch nicht vereinfacht. Ich habe jahrelang so ca. 10-15 Minuten nach der Einnahme gefrühstückt. Durch die Umstellung auf 16:8 nehme ich die erste Nahrung erst zwischen 12:00 und 13:00 Uhr auf, je nachdem, wann ich abends das letzte mal gegessen habe. Dadurch hat sich vermutlich die Aufnahme der SD Hormone verbessert.

    Zum Thema 16:8 und SD gibt es übrigens, wie bereits ebenso eingangs geschildert, sehr kontroverse Diskussionen. Ich persönlich habe jetzt an sich mit dem Thema 16:8 insgesamt gesehen, sehr gute Erfahrungen gemacht, so dass ich von eigentlich geplanten 4 Wochen 16:8 fasten nun bereits rund 2 Monate dabei bin.

    Hat denn jemand von Euch selbst auch bereits eigene Erfahrungen vor allen mit den Themen 16:8 und intensivem Sport gemacht? Und was haltet ihr von der Aussage der Ärztin zum Thema Sport/Muskulatur und Dosierung? (die übrigens als kompetente Ansprechpartnerin zum Thema SD im Bereich Rhein-Neckar bekannt ist. Kenne sie selbst über eine Empfehlung).

    LG Cay
    Geändert von caymann (23.05.19 um 08:26 Uhr)

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.679

    Standard AW: Geringere Dosis bei Sport und 16:8 Fasten?

    Du bist leider mit deiner Erklärung auf dem Holzweg. Du hast ja keine hohen Werte, da du ja keine Nüchternwerte hast. Du hast ja immer den Peak gemessen.

    Das mit der Muskulatur ist mir neue. Zudem würde sich das dann auch wieder in den Werten zeigen bzw. in der notwendigen Dosis.

    Bei mir hat übrigens 16:8 nichts an der Dosis geändert, mache das schon seit 2 Jahren in Kombination mit LCHQ. Muss ja nicht bei jedem so sein. Abgesehen davon, dass in dieser Info 30 Minuten Abstand durchaus individuelle Gegebenheiten und auch Sicherheitszuschläge enthalten sind.

    BTW: Meine SD macht nix mehr, ist weg. Ich nehme zusätzlich T3 und dies fein justiert. D. h. an den Tagen an denen ich Sport mache einen Krümel mehr. Vergesse ich dieses, dann merke ich dies gleich. Je nach Ausprägung geht das los mit Steifheit, harte Muskeln, Gelenkschmerzen, Tinitus, Frieren, Müdigkeit und vieles mehr.

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.536

    Standard AW: Geringere Dosis bei Sport und 16:8 Fasten?

    @janne1 die Messung war nur 2018 mit vorher Einnahme. Also die aktuellen ohne Peak.

    Und ja, das mit den Muskeln, habe ich auch schon gelesen. Aber ich denke, das funktioniert nur wirklich bei Menschen, die noch eine SD haben und damit noch eine funktionierende Steuerung. Wir steuern die Höhe unserer SD-Hormone selbst, durch unsere Dosierung.
    Ich mache auch Sport, zwar nur so etwa die Hälfte von Deiner Stundenzahl aber viel mehr als vor der Zeit mit SD.
    Ich habe dann auch ein wenig abgenommen und mehr Muskelmasse entwickelt. Auf die Dosierung hatte das bei mir keinen Einfluss. Erst nach den WJ habe ich T3 leicht reduziert. Ansonsten ist meine Dosierung seit Jahren stabil.

    Aber ich finde Deinen Gedanken zur 16:8 Umstellung gut. Die Aufnahme kann wirklich jetzt günstiger sein, weil ein größerer Abstand zur Einnahme entsteht. Die Hormone werden im Dünndarm aufgenommen.
    Ich habe meistens eine Stunde zwischen Einnahme und Frühstück. Ich denke dass es sinnvoll ist die Hormone möglichst immer unter den gleichen Bedingungen einzunehmen, bin da aber auch nicht wirklich pingelig nur die mind. 1/2 Std., die halte ich ein.

  5. #25
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.07.11
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    27

    Standard AW: Geringere Dosis bei Sport und 16:8 Fasten?

    Zitat Zitat von KarinE Beitrag anzeigen

    Aber ich finde Deinen Gedanken zur 16:8 Umstellung gut. Die Aufnahme kann wirklich jetzt günstiger sein, weil ein größerer Abstand zur Einnahme entsteht. Die Hormone werden im Dünndarm aufgenommen.
    Ich habe meistens eine Stunde zwischen Einnahme und Frühstück. Ich denke dass es sinnvoll ist die Hormone möglichst immer unter den gleichen Bedingungen einzunehmen, bin da aber auch nicht wirklich pingelig nur die mind. 1/2 Std., die halte ich ein.
    Ja, ich denke, dass das ein wesentlicher Punkt sein könnte KarinE.

  6. #26
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.07.11
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    27

    Standard AW: Geringere Dosis bei Sport und 16:8 Fasten?

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen

    BTW: Meine SD macht nix mehr, ist weg. Ich nehme zusätzlich T3 und dies fein justiert. D. h. an den Tagen an denen ich Sport mache einen Krümel mehr. Vergesse ich dieses, dann merke ich dies gleich. Je nach Ausprägung geht das los mit Steifheit, harte Muskeln, Gelenkschmerzen, Tinitus, Frieren, Müdigkeit und vieles mehr.
    Mein ist auch weg, Janne1. Glücklicherweise reagiere ich aber nicht sehr sensibel auf Veränderungen. Darüber hinaus versuche ich bestimmte Dinge auch einfach auszublenden, da ich nicht immer sicher sein kann, ob dass ein Thema der SD bzw. der nicht mehr vorhandenen SD ist. Nur wenn Beschwerden dann mal länger andauern, gehe ich der Sache in Richtung SD nach. Aber wie geschrieben, da ist sicherlich auch jeder individuell verschieden sensibel.
    Geändert von caymann (23.05.19 um 14:08 Uhr)

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.679

    Standard AW: Geringere Dosis bei Sport und 16:8 Fasten?

    Ja, wenn die Beschwerden....


    Ich mache das auch so. Je nach Tollerierbarkeit und Risiko. Bin damit immer gut gefahren.

  8. #28
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.07.11
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    27

    Standard AW: Geringere Dosis bei Sport und 16:8 Fasten?

    Hallo liebe Gemeinschaft,

    möchte kurz über meine Erfahrung nach der Senkung von 125mg auf 112mg berichten. Ist vielleicht nicht ganz uninteressant. Ich habe also vor rund 2 Monaten die Reduzierung vorgenommen. Seit dem habe ich bewusst kein Blut abnehmen lassen, da ich mich nicht von den Werten beeinflussen lassen wollte. Was ich aber gemessen habe war mein Blutdruck. Grundsätzlich habe ich das Gefühl, dass ich mit der Senkung der Dosis ein wenig lethargischer und müder geworden bin. Ansonsten ist eigentlich alles beim alten geblieben. Was ich allerdings feststellen konnte, ist, dass mein diastolischer Blutdruck seit der Veränderung der Dosis deutlich nach oben gegangen ist. Dieser lag im Schnitt vor der Änderung bei 77, nun liegt er bei 90. Insbesondere abends vor dem zu Bett gehen, wo der Blutdruck im Gesamten eigentlich abfällt, bleibt der diastolische Wert ziemlich hartnäckig im oberen Bereich. Ich habe daher entschlossen, wieder die alte Dosis von 125mg einzunehmen. Liebe Grüße Cay.

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.756

    Standard AW: Geringere Dosis bei Sport und 16:8 Fasten?

    Du könntest auch bröseln, d.h. die Dosis dazwischen probieren (118).

    Vor einer Änderung würde ich aber dennoch eine Blutkontrolle machen, um den Stand zu kennen.

  10. #30
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.07.11
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    27

    Standard AW: Geringere Dosis bei Sport und 16:8 Fasten?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Du könntest auch bröseln, d.h. die Dosis dazwischen probieren (118).

    Vor einer Änderung würde ich aber dennoch eine Blutkontrolle machen, um den Stand zu kennen.
    Danke für Deinen Kommentar panna. Ja, da hast Du sicherlich recht. Ich werde morgen mein Blut kontrollieren lassen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •