Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Natürliche SD Hormone oder Herstellerwechsel? wer kann mir helfen?

  1. #1

    Standard Natürliche SD Hormone oder Herstellerwechsel? wer kann mir helfen?

    Hallo,

    da mein Leid mit L-Thyroxin begann möchte ich von dem Mist wegkommen. Wer kann mir sagen welche Möglichkeiten ich habe? Es gibt doch Leute die mit homöopathischen Mitteln genauso gut klar kommen?

    Andernfalls wie ist es mit Herstellerwechsel oder eben Medikamentwechsel?

    Danke

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.08.06
    Beiträge
    5.185

    Standard AW: Natürliche SD Hormone oder Herstellerwechsel? wer kann mir helfen?

    Es gibt keine Alternative zu SD-Hormonen, wenn die eigene SD es nicht mehr (allein) schafft. Du kannst natürlich den Hersteller wechseln, wegen unterschiedlicher Bioverfügbarkeit oder Füllstoffe. Es gibt auch die Möglichkeit, zusätzlich zu LT noch T3 zu nehmen. Oder den Umstieg auf Schwein (das aber für Menschen einen zu hohen T3-Anteil hat, selbst zu bezahlen und mitunter schwer zu beschaffen ist).

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.280

    Standard AW: Natürliche SD Hormone oder Herstellerwechsel? wer kann mir helfen?

    Manchmal liegt es daran, dass Leute jahrelang an ihrer optimalen Dosis vorbei dosieren. Das nur ganz allgemein, dein Profil ist ja nicht aktuell.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.834

    Standard AW: Natürliche SD Hormone oder Herstellerwechsel? wer kann mir helfen?

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    Manchmal liegt es daran, dass Leute jahrelang an ihrer optimalen Dosis vorbei dosieren. Das nur ganz allgemein, dein Profil ist ja nicht aktuell.
    oder auch vom Arzt an der Untergrenze gehalten wird...
    Aber vermutlich kommt ÜD häufiger vor, weil es nach Erhöhung oft kurzzeitig besser wird....

  5. #5

    Standard AW: Natürliche SD Hormone oder Herstellerwechsel? wer kann mir helfen?

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    Manchmal liegt es daran, dass Leute jahrelang an ihrer optimalen Dosis vorbei dosieren. Das nur ganz allgemein, dein Profil ist ja nicht aktuell.
    Habe die aktuellen Werte eingestellt. Allerdings habe ich seit März auf 50 reduziert.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.834

    Standard AW: Natürliche SD Hormone oder Herstellerwechsel? wer kann mir helfen?

    Zitat Zitat von Sporty28 Beitrag anzeigen
    Habe die aktuellen Werte eingestellt. Allerdings habe ich seit März auf 50 reduziert.
    Dann war die Reduktion vielleicht zu stark. Es dauert ja Wochen, bis die richtig wirkt.
    Du könntest probieren, wieder LT 6,25 (oder 12,5) mehr zu nehmen und beobachten, ob es besser wird.

  7. #7

    Standard AW: Natürliche SD Hormone oder Herstellerwechsel? wer kann mir helfen?

    Zitat Zitat von Sabinchen Beitrag anzeigen
    Dann war die Reduktion vielleicht zu stark. Es dauert ja Wochen, bis die richtig wirkt.
    Du könntest probieren, wieder LT 6,25 (oder 12,5) mehr zu nehmen und beobachten, ob es besser wird.
    Wollte eigentlich jetzt neue Blutwerte machen lassen. Oder noch zu früh?

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.834

    Standard AW: Natürliche SD Hormone oder Herstellerwechsel? wer kann mir helfen?

    Zitat Zitat von Sporty28 Beitrag anzeigen
    Wollte eigentlich jetzt neue Blutwerte machen lassen. Oder noch zu früh?
    Wenn mind. 6 Wochen um sind, dann lieber erst Werte machen lassen.

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    30.03.16
    Beiträge
    143

    Standard AW: Natürliche SD Hormone oder Herstellerwechsel? wer kann mir helfen?

    Du schreibst, dein Leid begann mit L-Thyroxin.
    Sehe ich das richtig, dass deine freien Werte nie unter der Norm waren und dein TSH maximal bei 3.9?
    Weiterhin schreibst du in deinem Vorstellungsthread, dass bei dir mit 16 eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt wurde, aber 11 Jahre nicht behandelt wurde. In dieser Zeit hat sich an den Blutwerten quasi nichts geändert und die Schilddrüse ist um nichtmal 1ml "geschrumpft". Wenn ich das richtig sehe, waren deine Antikörper nie positiv und im Ultraschall steht nur mäßig echoarm. Typisch für Hashimoto wäre, dass die Schilddrüse nach 11 Jahren richtig zerfressen und dunkel aussieht, der TSH deutlich erhöht wäre ohne Substitution und mindestens ft4 unter der Norm.
    Ich habe auch gelesen, dass es dir damals auch schon nicht gut ging, aber vielleicht war es auch eine Fehldiagnose und dir hat etwas anderes gefehlt? Ich würde das nochmal abklären lassen, vielleicht würde es dir ja ganz ohne Schilddrüsenhormone besser gehen.

  10. #10

    Standard AW: Natürliche SD Hormone oder Herstellerwechsel? wer kann mir helfen?

    Zitat Zitat von LAUR4 Beitrag anzeigen
    Du schreibst, dein Leid begann mit L-Thyroxin.
    Sehe ich das richtig, dass deine freien Werte nie unter der Norm waren und dein TSH maximal bei 3.9?
    Weiterhin schreibst du in deinem Vorstellungsthread, dass bei dir mit 16 eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt wurde, aber 11 Jahre nicht behandelt wurde. In dieser Zeit hat sich an den Blutwerten quasi nichts geändert und die Schilddrüse ist um nichtmal 1ml "geschrumpft". Wenn ich das richtig sehe, waren deine Antikörper nie positiv und im Ultraschall steht nur mäßig echoarm. Typisch für Hashimoto wäre, dass die Schilddrüse nach 11 Jahren richtig zerfressen und dunkel aussieht, der TSH deutlich erhöht wäre ohne Substitution und mindestens ft4 unter der Norm.
    Ich habe auch gelesen, dass es dir damals auch schon nicht gut ging, aber vielleicht war es auch eine Fehldiagnose und dir hat etwas anderes gefehlt? Ich würde das nochmal abklären lassen, vielleicht würde es dir ja ganz ohne Schilddrüsenhormone besser gehen.
    Hallo Laur4,

    danke für deine Antwort. Leider weiß ich nicht einmal woran man Hashimoto ausmacht von daher habe ich mir diesbezüglich nie Gedanken gemacht.

    Vielleicht hat ja noch jemand hier genau deine Sicht auf das Ganze.

    Ich war bei 2 Ärzten sollen sie sich beide irren? Mich würde es nicht wundern.

    Ich habe nicht alle Werte zur Hand aber soweit es mir möglich war sind sie in meinem Profil eingetragen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •