Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Neue Werte, bitte um Rat

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.16
    Beiträge
    350

    Standard Neue Werte, bitte um Rat

    Hallo liebes Forum,

    ich bräuchte Eure Hilfe.
    Ich hätte es jetzt mit der LT-Dosis mal fast 6 Monate
    durchgehalten. Richtig super war es nie. Vor allem
    fehlte mir oft die Kraft (Treppen steigen, aus der Hocke hoch...Sport eher utopisch).
    Aber der Alltag ging.

    Seit zwei Monaten geht’s nicht mehr so gut.
    Seit 1-2 Wochen nun auch Stimmungstief und gestern musste ein Stadtbummel
    beendet werden weil ich steif wurde und völlig erschöpft war.
    Abends dann nur noch frierend unter der Decke.
    Auch esse ich sparsam, nehme aber leicht zu.

    Heute war ich also zur BE.

    Wie so oft: fT4 nicht übel, fT3 eher mau.

    Ich hatte ja schon oft über Thybon nachgedacht, nehme aber Lithium.
    Dieses soll perspektivisch irgendwann langsam ausgeschlichen werden.
    Wie stelle ich denn fest, ob die SD nach dem Absetzen von Lithium wieder ihre Funktion
    aufnimmt?
    Wenn ich T3 nehme, ist doch da alles lahmgelegt, oder?


    Oder würdet Ihr anhand meiner Werte eher was anderes machen, z.B. LT erhöhen?

    (Ich habe einen megastressigen Beruf mit viel Action und Rennen.)


    Liebe Grüße und Dank!

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.16
    Beiträge
    350

    Standard AW: Neue Werte, bitte um Rat

    PS: Kann T3-Mangel auch depressiv machen?
    Ich kenne das bei mir von zu wenig fT4...

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.16
    Beiträge
    350

    Standard AW: Neue Werte, bitte um Rat

    Ok, ich formuliere es nochmal knapper:

    Betreffend meiner neuen Werte (im Profil):
    LT erhöhen?
    Oder Thybon beginnen?
    Und: kommt man von Thybon auch wieder weg, wenn die Ursache der UF behoben
    ist? (in meinem Fall ein Medikament)


    Dank Euch!

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.876

    Standard AW: Neue Werte, bitte um Rat

    Für mich klingt es von den Symptomen eher nach ÜD.

    Wie stelle ich denn fest, ob die SD nach dem Absetzen von Lithium wieder ihre Funktion
    aufnimmt?
    Tut sie im Moment nichts?

    Wenn ich T3 nehme, ist doch da alles lahmgelegt, oder?
    Genauso merkwürdig. Wie kommst Du auf sowas?
    Genauso dies hier:
    Und: kommt man von Thybon auch wieder weg, wenn die Ursache der UF behoben
    ...klingt nach Drogenkonsum. Ganz ehrlich, Du hast eine komplett falsche Vorstellung!
    Mal abgesehen davon, dass die Schilddrüse einen kleinen Teil T3 selber herstellt, ist das nicht ihre Hauptaufgabe, denn T4 stellt sie ungleich viel mehr her. Das meiste T3 wird außerhalb der Schilddrüse durch Umwandlung aus T4 hergestellt.
    Und selbstverstädlich wirst Du das merken, wenn Du Deine Medikation änderst und die Hormone der Schilddrüse dann nicht mehr passen sollten. Dann musst Du halt die LT-Dosis wieder anpassen. Ob diese Dosis aus T4 oder T4 und T3 bestanden hat, ist vollkommen wurscht. Du machst Dir Gedanken, die unnötig sind!
    LG

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.16
    Beiträge
    350

    Standard AW: Neue Werte, bitte um Rat

    Hey, Danke erstmal!


    Bei vielen hier ist das TSH unter T3 supprimiert.
    Kann eine SD unter supprimiertem TSH Funktion aufnehmen?

    Das meinte ich mit „von Thybon wegkommen“.

    Wenn ich Thybon nähme und das Lithium absetze, würde die SD
    ja weiter zurückgelehnt bleiben....oder etwa nicht?

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.16
    Beiträge
    350

    Standard AW: Neue Werte, bitte um Rat

    Hallo,

    findet ihr denn, bei meinen Werten könnte
    man von ÜD sprechen?

    Von den Symptomen her könnte es passen, da es mir
    Abends besser geht, ich dann körperlich
    völlig erschöpft und im Kopf überdreht bin.
    Morgens um 6-7h nehme ich die Tablette. Ab 9-10h
    schwitze ich. Dann beginnt ein Gefühl wie mit angezogener Handbremse
    zu fahren. Unruhig und platt. Sehr unangenehm.

    Was mich aber wundert:
    2017 hatte ich ja eher einen niedrigen TSH, wahrscheinlich
    weil ich’s 03/2017 sogar mal auf einen recht anständigen
    fT3 gebracht habe. Da ging es mir retrospektive am Besten.
    (vor allem psychisch).
    Jetzt ist mein TSH ja deutlich höher.
    Kann man trotzdem überdosiert sein? Also- müsste
    der TSH dann nicht supprimiert sein?

    Wäre sehr dankbar für Tipps.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.876

    Standard AW: Neue Werte, bitte um Rat

    Du kannst grundsätzlich mit allen Werten überdosiert sein. Von daher ist es unerheblich, ob jemand Deine Werte überdosiert sieht oder nicht...Und ein hohes TSH hast Du ja nun wirklich nicht. Das hängt auch mit dem fT3 zusammen.
    LG

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.834

    Standard AW: Neue Werte, bitte um Rat

    Deine Symptome passen alle zu ÜD, die Werte sehen dagegen eigentlich ganz gut aus. Aber für dich ist es vermutlich trotzdem zu viel LT.
    Welche Dosis hattest du, als es dir gut ging?

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.16
    Beiträge
    350

    Standard AW: Neue Werte, bitte um Rat

    Richtig super war es noch nie für eine längere
    Zeit. Aber am Besten war es 03/2017, als der fT3 höher war.
    Ich hatte damals den Fehler gemacht, zu schnell wieder alles
    zu ändern. Und damit kam alles durcheinander.

    Ich schätze, ich reduziere jetzt ein bisschen und warte dann ab.
    Ich hoffe, der fT3 kommt wieder..

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.16
    Beiträge
    350

    Standard AW: Neue Werte, bitte um Rat

    Morgens wache ich immer mit einem brennenden Druckgefuehl in der Brust auf.
    So eine Art Stressgefuehl. Dieses lässt zum Abend nach. Dafür bin ich Abends eher
    depressiv. Völlige Appetitlosigkeit..Unruhe..

    Kennt das Druckgefuehl jemand von Ueberdosietung?

    Hab die Tablette heute mal pausiert aber es ist unverändert..
    Geändert von Oxonium222 (21.05.19 um 17:52 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •