Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Nach 14 Jahren MB und Total OP auf einmal extreme Werte!

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.07.10
    Beiträge
    8

    Standard Nach 14 Jahren MB und Total OP auf einmal extreme Werte!

    Hallo,

    ich muss etwas weiter ausführen, sorry schon jetzt für den längeren Text:

    2005 wurde ich in der 36. SSW mit einer thyreotoxischen Krise ins Krankenhaus eingeliefert. In der Schwangerschaft habe ich MB entwickelt und keiner hat es erkannt. Leider ist mein Sohn kurz nach der Geburt daran gestorben und ich wurde nach etwa 4 Monaten erst mit Total-OP und anschließend noch mit einer RJT behandelt. Danach erfolgte die Einstellung der Medis. 2006 wurde ich dann ungeplant schwanger und habe - dank der Ärzte - eine Tochter bekommen. Sie wurde schon im Mutterleib behandelt und hat auch nach der Geburt eine Überfunktion gehabt, die medikamentös eingestellt wurde. Mittlerweile ist sie 12 und absolut gesund! Kein MB bisher gsd!

    Mit der Zeit ging es dann auch bei mir aufwärts, die letzten Jahre wurde bei mir alle 1/2 bis 1 Jahr Blut abgenommen. Ich habe L-Thyorixin 125 genommen und alles war gut. Vor etwa 2 Monaten hab ich dann die Pille abgesetzt, nicht weil ich schwanger werden möchte, sondern weil ich sie gesundheitlich (werde bald 40) einfach nicht mehr nehmen will.

    Letzte Woche stand nun wieder die Blutabnahme an und gestern rief mich der Arzt an, dass mein TSH-Wert bei 0,01 (Normal 0,4-4,0) liegt, ich jetzt L-Thyroxin 75 nehmen soll und in 4 Wochen wieder zu ihm kommen soll.

    Meine Frage jetzt: Kann es sein, dass durch Absetzen der Pille alles so aus dem Ruder laufen kann? Sonst hab ich keine Veränderung in meinem Leben und in den Wechseljahren bin ich (hoffentlich) auch noch nicht. Schwanger natürlich auch nicht!

    Habe ich jetzt eine Überfunktion oder Unterfunktion? Leider wurde nur TSH (wie seit Jahren) abgenommen, andere Werte hab ich nicht. Im Oktober 2018 lag das TSH bei 1,25 also absolut im Normbereich (so wie die Jahre vorher auch immer).


    Könnt ihr euch das erklären und es MIR erklären?

    Vielen lieben Dank!
    Sabrina
    Geändert von ed0702 (16.05.19 um 00:21 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.656

    Standard AW: Nach 14 Jahren MB und Total OP auf einmal extreme Werte!

    Mit "extreme Werte" meinst Du den supprimierten TSH?
    ft3 und ft4 hast Du nicht?
    Du schreibst leider nichts über Dein Befinden unter der aktuellen Dosis.

    Nur auf Basis des TSH würde ich eine so drastische Senkung auf gar keinen Fall machen.
    Ich erinnere mich, dass Du schon mal 112 genommen hast. Wenn überhaupt senken, würde ich das nochmal versuchen.
    Aber noch besser wäre es, die freien Werte nachzufordern. TSH kann unter Medikation schon mal supprimieren, das liegt an der unphysiologischen Einnahme der Hormone, die die Hypophyse schon mal irritiert.

    Vergessen: es kann durchaus sein, dass Du nach Absetzen der Pille etwas weniger LT benötigst. Mit Pille braucht man oft etwas mehr da sich die Sexual- und SD-Hormone um die gleichen Bindunsgproteine streiten.
    Geändert von roxanne (14.05.19 um 10:44 Uhr)

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.07.10
    Beiträge
    8

    Standard AW: Nach 14 Jahren MB und Total OP auf einmal extreme Werte!

    Danke dir für die schnelle Antwort roxanne.

    Ja, ich hab eine ganze Weile 112 genommen, ich weiß jetzt nicht genau wann, aber 125 nehme ich wirklich schon länger!

    Ja mit extreme Werte mein ich den TSH, etwas blöd ausgedrückt... :/

    Leider hab ich weder ft3, noch ft4-Werte. Das wird in 4 Wochen wohl jetzt alles abgenommen. Naja, bis gestern hab ich eigentlich keine Veränderungen bemerkt, jetzt wo ich drauf achte, hab ich doch zittrige Hände und stärker klopfendes Herz. Allerdings ist mir auch ziemlich kalt, was eher für eine UF spricht. Psyche ist (bisher) noch alles stabil. Das kann natürlich jetzt auch alles aus der Angst heraus kommen, diesen ganzen Mist nochmal durchzumachen, mit wiederauflebendem MB.

    Was meinst du mit "unphysiologische Einnahme"?

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.656

    Standard AW: Nach 14 Jahren MB und Total OP auf einmal extreme Werte!

    Mit unphysilogischer Einnahme meine ich, dass wir alles morgens auf einmal nehmen. Die SD würde die Hormone über den Tag verteilt, angepasst an den Bedarf, ausschütten.
    Die einmalige morgendliche Einnahme erzeugt eine Hormonspitze, die Hypophyse denkt "ups, viel zuviel, SD mach mal langsam (die weiß ja nicht, dass Du keine mehr hast)" und schüttet kaum TSH aus.

    Wie gesagt, ich persönlich würde auf keinen Fall auf 75 runter gehen, eher wieder auf die 112, das wären 1 1/2 von den 75.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •