Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Augenzittern (Nystagmus) durch Hashimoto - Augenlidzucken ist nicht gemeint

  1. #1

    Standard Augenzittern (Nystagmus) durch Hashimoto - Augenlidzucken ist nicht gemeint

    Ich habe seit gestern morgen ein Augenzittern (insbesondere Schrift wackelt horizontal) und war direkt beim Augenarzt, der konnte aber am Auge direkt nichts feststellen.

    Jetzt habe ich einen Bericht gefunden, dass 10-30%, die Schilddrüsenunterfunktion erst im Erwachsenenalter entwickeln und bis zu 40%, bei denen es angeboren ist, derartige, neurologische Probleme haben. Ich habe selbst immer wieder Phasen, in denen ich mich unsicher bei der Koordination fühle und auch einen Tremor hatte ich zeitweise, ohne dass mehrere Neurologen eine Ursache finden konnten.

    Habt ihr selbst schon mal dieses Augenzittern, Tremor, oder andere neurologische Phänomene gehabt, für die sonst keine Ursache gefunden werden konnten?

    "In early case series of patients with adult-onset hypothyroidism, a wide-based gait ataxia was a prominent feature in a considerable number, around 10 to 30% of cases. In many cases, this was the presenting feature, and variably included clumsiness, intention tremor, dysmetria and dysarthria"

    "Up to 40 percent of children and adolescents with congenital hypothyroidism have been shown to demonstrate mild findings of cerebellar dysfunction, such as intention tremor, difficulty with tandem gait, clumsy running, fine motor dysfunction, and unsteady stance"
    Quelle: http://www.scielo.br/scielo.php?scri...72016000200183

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    3.853

    Standard AW: Augenzittern (Nystagmus) durch Hashimoto - Augenlidzucken ist nicht gemeint

    Für einen Nystagmus gibt es sehr viele mögliche Ursachen. Und zunächst muss er erst einmal festgestellt werden. Ich verstehe es vielleicht nicht richtig, aber lese es so, das es Eigendiagnose ist? Das geht nicht, also ab zum Neurologen, wenn der Augenarzt nichts sieht. Dort kann man das messen, dann sieht man weiter.
    Der Artikel bezieht sich auf manifeste schwere Unterfunktionen. Liegt die denn vor, und wieso tut man dann nichts dagegen?

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Do small things with great love. (M.Teresa)
    Beiträge
    332

    Standard AW: Augenzittern (Nystagmus) durch Hashimoto - Augenlidzucken ist nicht gemeint

    Nystagmus kenne ich nur von meinem Gleichgewichtsausfall. Da war aber das Augenzittern das geringste Problem.

    Verstehe ich richtig, dass der Augenarzt den Nystagmus nicht gesehen hat? Wenn ich mich recht entsinne, kann man ihn als Betroffener gar nicht selbst sehen. Hat Dir ein Kumpel gesagt, dass da etwas zittert?
    Geändert von Schlomis Muddi (11.05.19 um 19:47 Uhr)

  4. #4

    Standard AW: Augenzittern (Nystagmus) durch Hashimoto - Augenlidzucken ist nicht gemeint

    Zitat Zitat von Schlomis Muddi Beitrag anzeigen
    Nystagmus kenne ich nur von meinem Gleichgewichtsausfall. Da war aber das Augenzittern das geringste Problem.
    Verstehe ich richtig, dass der Augenarzt den Nystagmus nicht gesehen hat? Wenn ich mich recht entsinne, kann man ihn als Betroffener gar nicht selbst sehen. Hat Dir ein Kumpel gesagt, dass da etwas zittert?
    Der Augenarzt hat sich dafür nicht wirklich interessiert. Er hat mit der Spaltlampe die Netzhaut etc. begutachtet und meinte dann, dass ich mal meinen Blutdruck überprüfen soll, vielleicht kommt es davon.
    Mein Ruhepuls ist zwischen 60 und 70, der Blutdruck zwischen 120-140:80.

    Es ist auch nicht dauerhaft, sondern in Schüben und dann nur das rechte Auge. Es fühlt sich ähnlich an, wie beim Augenlidzucken, das Auge wirkt unruhig, nur dass für mich tatsächlich die Schrift auf dem Handy/PC-Monitor horizontal wackelt, auch wenn ich das andere Auge zuhalte. Ich habe gerade mal versucht, mit dem Handy zu filmen, kann aber nichts erkennen, was so auffällig ist, wie diese typische Bewegung, wenn jemandem schwindelig ist. Wenn, dann ist es eine sehr feine Bewegung.

    Magnesium nehme ich hochdosiert, da kenne ich die Symptome eigentlich alle.

  5. #5

    Standard AW: Augenzittern (Nystagmus) durch Hashimoto - Augenlidzucken ist nicht gemeint

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    Für einen Nystagmus gibt es sehr viele mögliche Ursachen. Und zunächst muss er erst einmal festgestellt werden. Ich verstehe es vielleicht nicht richtig, aber lese es so, das es Eigendiagnose ist? Das geht nicht, also ab zum Neurologen, wenn der Augenarzt nichts sieht. Dort kann man das messen, dann sieht man weiter.
    Der Artikel bezieht sich auf manifeste schwere Unterfunktionen. Liegt die denn vor, und wieso tut man dann nichts dagegen?
    Ja, es ist eine Eigendiagnose. Der Augenarzt hat nur gesagt, dass er nichts feststellen kann, hat aber nur seine Spaltlampen-Untersuchung, Augeninnendruck, Sehtest und eine Sichtfelduntersuchung gemacht. Ich habe unter Augenzittern (Nystagmus) häufig die Beschreibung gefunden, dass Schrift wackelt. Ich kannte das bisher nur als Symptom bei Schwindel, da sieht man es bei anderen dann deutlich. Schwindel habe ich aber nicht, auch keine Kopfschmerzen, oder andere neurologische Probleme.

    Eine schwere Unterfunktion habe ich nicht, habe keinerlei typische Anzeichen, aber ich kann mich noch an meine Einstellungsphase erinnern. Dort machten nur geringe Abweichungen schon irgendwelche Symptome.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    3.853

    Standard AW: Augenzittern (Nystagmus) durch Hashimoto - Augenlidzucken ist nicht gemeint

    Zitat Zitat von oliver1979 Beitrag anzeigen
    Ja, es ist eine Eigendiagnose. Der Augenarzt hat nur gesagt, dass er nichts feststellen kann, hat aber nur seine Spaltlampen-Untersuchung, Augeninnendruck, Sehtest und eine Sichtfelduntersuchung gemacht. Ich habe unter Augenzittern (Nystagmus) häufig die Beschreibung gefunden, dass Schrift wackelt. Ich kannte das bisher nur als Symptom bei Schwindel, da sieht man es bei anderen dann deutlich. Schwindel habe ich aber nicht, auch keine Kopfschmerzen, oder andere neurologische Probleme.

    Eine schwere Unterfunktion habe ich nicht, habe keinerlei typische Anzeichen, aber ich kann mich noch an meine Einstellungsphase erinnern. Dort machten nur geringe Abweichungen schon irgendwelche Symptome.
    Na dann vergiss das bitte. Nystagmus ist eine viel zu schwerwiegende Sache, als das man selber seinem Gefühl nachgehen könnte. Ab zum Neurologen.

  7. #7

    Standard AW: Augenzittern (Nystagmus) durch Hashimoto - Augenlidzucken ist nicht gemeint

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    Na dann vergiss das bitte. Nystagmus ist eine viel zu schwerwiegende Sache, als das man selber seinem Gefühl nachgehen könnte. Ab zum Neurologen.
    Ich konnte das jetzt im Spiegel beobachten. Morgens ist es immer am stärksten. Und so wie es aussieht, wird die Sicht von einem fein-zitternden unteren Augenlid beeinflusst. Es ist nur nicht dieses typische Augenlidzucken, das man deutlich spürt und das unkontrolliert wirkt. Sobald ich das Lid nach unten ziehe, ist das Wackeln der Sicht so gut wie weg. Ein Nystagmus wird doch von anderen Muskeln bewirkt oder?

    Wenn ich jetzt wieder nach Augenlidzucken suche, wird Magnesiummangel, Bluthochdruck und die Schilddrüse als Ursache genannt. Bluthochdruck und Magnesiummangel kann ich ausschließen. Schilddrüse werde ich jetzt wieder überprüfen lassen.
    Geändert von oliver1979 (12.05.19 um 11:57 Uhr)

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Do small things with great love. (M.Teresa)
    Beiträge
    332

    Standard AW: Augenzittern (Nystagmus) durch Hashimoto - Augenlidzucken ist nicht gemeint

    Okay, wenn das Drumherum zuckt, kann es schonmal kein Nystagmus sein, denn da zuckt der Augapfel und das Drumherum bleibt ruhig. Auf Youtube gibt es einige Videos dazu.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    3.853

    Standard AW: Augenzittern (Nystagmus) durch Hashimoto - Augenlidzucken ist nicht gemeint

    Zitat Zitat von oliver1979 Beitrag anzeigen
    Ich konnte das jetzt im Spiegel beobachten. Morgens ist es immer am stärksten. Und so wie es aussieht, wird die Sicht von einem fein-zitternden unteren Augenlid beeinflusst. Es ist nur nicht dieses typische Augenlidzucken, das man deutlich spürt und das unkontrolliert wirkt. Sobald ich das Lid nach unten ziehe, ist das Wackeln der Sicht so gut wie weg. Ein Nystagmus wird doch von anderen Muskeln bewirkt oder?

    Wenn ich jetzt wieder nach Augenlidzucken suche, wird Magnesiummangel, Bluthochdruck und die Schilddrüse als Ursache genannt. Bluthochdruck und Magnesiummangel kann ich ausschließen. Schilddrüse werde ich jetzt wieder überprüfen lassen.
    Also meinst du Augenlidzucken, was total anderes als Nystagmus. Das haben ja viele Leute, und die Hauptursache ist Nervosität, Schlafmangel, zuviel Bildschirmgucken.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    11.714

    Standard AW: Augenzittern (Nystagmus) durch Hashimoto - Augenlidzucken ist nicht gemeint

    Mit Nystagmus kann ich nicht dienen, hatte aber eine neurologische Erkrankung, nämlich einen orthostatischen Tremor.
    Das heißt, beim Stehen zittern einem die Beine.

    Die Ursache wurde nie gefunden, aber aufgrund der hohen TPO stand kurz der Verdacht auf Hashimoto Enzephalopathie im Raum.
    Cortison wollte mir der Neurologe nicht verschreiben und verwies mich auf den HA.
    Dieser jedoch kannte meine hohen Cortisolwerte und wollte mich nicht ins Cushing verfrachten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •