Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Schilddrüsenwerte steigen plötzlich kontinuierlich

  1. #1
    Benutzer Avatar von HenrikBln
    Registriert seit
    12.05.05
    Ort
    Berlin / Chlbg
    Beiträge
    99

    Standard Schilddrüsenwerte steigen plötzlich kontinuierlich

    Hallo ihr Lieben,

    ich hatte 2018 schon mal einen Beitrag gepostet, weil meine Schilddrüsenwerte nach RJT-Behandlung (2010) und jahrelanger Konstanz (bei einer mittleren Dosis von 162.5 ug) nun plötzlich klettern bzw. ich permanent die Euthyrox-Dosis reduzieren muss. Ich war Anfang dieses Jahres in der Nuklearmedizin, dort stellte man fest, dass die Schilddrüsenreste vernarbt und der intakte Rest unauffällig ist (Größe rechter und linker Lappen zusammen 2.5 ml). Die Laborwerte sahen so aus:

    Thyreoperoxidase-AK < 60 (Ref. < 60)
    TRAK < 0.3 (Ref. < 1.0)
    TSH 0.2 (Ref. 0.270 - 4.2)
    FT3 3.0 (Ref. 2.0 - 4.4)
    FT4 18.1 (Ref 9.3 -17.0)

    Trotz Reduktion auf 125 ug (8 Wochen vor Laborwertermittlung) sind die Werte weiterhin recht hoch. Seit einer Woche habe ich Nachtschweiß, kräftigen Herzschlag und einen höheren Puls, ich denkle um die nächste Reduktion komme ich wieder mal nicht rum.
    Mir kommt es so vor, als wenn mein Schilddrüsenrest die "normale" Produktion der Hormone wiederaufgenommen hat. Kann das sein, dass ich demnächst (ohne MB-Schub) ohne Hormone auskomme oder werde ich langfristig eine weitere RJT benötigen? Was meint Ihr? Kann eine so kleine Schilddrüse überhaupt wieder die normale Funktion wiederaufnehmen?

    Vielen Dank vorab für jeden Tipp.

    Henrik

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.516

    Standard AW: Schilddrüsenwerte steigen plötzlich kontinuierlich

    Henrik, ich sehe, dass du 2013 137 mcg LT genommen hast, mit diesen Ergebnissen:


    TSH 1,5 (0,270 - 4,200)
    FT3 3,2 (2,0 - 4,4)
    FT4 15,0 (9,3 - 17,0)


    TSH 0,815 (0,270 - 4,200)
    FT3 2,7 (2,0 - 4,4)
    FT4 14,3 (9,3 - 17,0)
    Danach hast du offensichtlich erhöht, bis auf 162. Könntest du mal dein Profil mit 'Werten aus der Periode unter Dosierungen zwischen 137-162 oder unter 162 ergänzen? Da hätte man vielleicht ein klareres Bild vom Verlauf.

    Sagst du bitte jetzt, unter welcher Dosis die Werte in deinem Beitrag entstanden sind, klingt nach 162 oder sind es bereits Werte unter 125 LT?
    Stellst du bitte auch die jeweils anderen Werte auch ein (also wenn diese hier unter 162 entstanden, wie sind sie unter 125 und umgekehrt)?

    2,5 ml tut nicht viel, wobei es bei Sono Ungenauigkeiten geben kann. Machst du noch immer genauso viel Sport?

  3. #3
    Benutzer Avatar von HenrikBln
    Registriert seit
    12.05.05
    Ort
    Berlin / Chlbg
    Beiträge
    99

    Standard AW: Schilddrüsenwerte steigen plötzlich kontinuierlich

    Hallo Panna,

    die letzten Laborwerte (Februar 2019) entstanden unter 125ug (diese Dosis bestand bereits 8 Wochen, Dezember 2018, vor Ermittlung der Laborwerte). Wegen der restlichen Werte (162 ug) muss ich nochmal nachschauen, ich glaube diese Dosis nehme ich schon seit gefühlten 2-3 Jahren. Ich werde mein Profil auf jeden Fall noch aktualisieren.
    Sport mache ich nach wie vor sehr regelmäßig und oft (mindestens 3-4 mal pro Woche), mein Ruhepuls liegt ohne Belastung bei 50, nun leider gestiegen auf mindestens 60-70 (ich weiß, das ist nicht hoch, aber gemessen an dem sonstigen Ruhepuls eine ordentliche Steigerung, ich hatte auch keinerlei Infekte in den letzten Monaten).

    Vielen Dank und viele Grüße
    Henrik

    >
    >Thyreoperoxidase- AK < 60 (Ref. < 60)
    >TRAK < 0.3 (Ref. < 1.0)
    >TSH 0.2 (Ref. 0.270 - 4.2)
    >FT3 3.0 (Ref. 2.0 - 4.4)
    >FT4 18.1 (Ref 9.3 -17.0)

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.516

    Standard AW: Schilddrüsenwerte steigen plötzlich kontinuierlich

    Also wenn diese Werte unter 125 LT entstanden, dann bleibt dir nicht viel übrig als zu senken. Allerdings täte ich das nicht ohne neue Werte, diese sind ja vom Februar.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.345

    Standard AW: Schilddrüsenwerte steigen plötzlich kontinuierlich

    Zitat Zitat von HenrikBln Beitrag anzeigen
    Mir kommt es so vor, als wenn mein Schilddrüsenrest die "normale" Produktion der Hormone wiederaufgenommen hat. Kann das sein, dass ich demnächst (ohne MB-Schub) ohne Hormone auskomme oder werde ich langfristig eine weitere RJT benötigen? Was meint Ihr? Kann eine so kleine Schilddrüse überhaupt wieder die normale Funktion wiederaufnehmen?
    Sie kann ein wenig dazu beisteuern, wenn intaktes Gewebe da ist. Eine ausreichende Produktion ist aber nicht zu erwarten, da bräuchte es mehr als wenige ml.

    So oder so muss man die Hormone öfter mal an die veränderte Lage anpassen (bei manchen Leuten ändert sich das Gewicht, der Sport ...). An eine weitere RJT würde ich erst denken, wenn die Werte zu sehr hin und her springen.

    Bleib vorsichtig mit Jod.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von RalfWei
    Registriert seit
    27.05.13
    Ort
    Bonn; ohne etwas Humor ist alles zu trocken
    Beiträge
    1.050

    Standard AW: Schilddrüsenwerte steigen plötzlich kontinuierlich

    Ich will ja jetzt nichts sagen.... aber irgendwo habe ich im Kopf das bei manchen der Forumsmitglieder auch 2,5ml SD schon etwas machen können bzw. bei manchen auch mit 2,5ml der komplette Hormonhaushalt SD aufrechterhalten wird.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.506

    Standard AW: Schilddrüsenwerte steigen plötzlich kontinuierlich

    Ich habe mit 6ml locker eine ÜF geschafft die lange Zeit mit Hemmern gebremst wurde.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.345

    Standard AW: Schilddrüsenwerte steigen plötzlich kontinuierlich

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    Sie kann ein wenig dazu beisteuern, wenn intaktes Gewebe da ist. Eine ausreichende Produktion ist aber nicht zu erwarten, da bräuchte es mehr als wenige ml.
    Dieser Teil bezieht sich auf die momentane Situation ohne TRAK.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.516

    Standard AW: Schilddrüsenwerte steigen plötzlich kontinuierlich

    ...in der Nuklearmedizin, dort stellte man fest, dass die Schilddrüsenreste vernarbt und der intakte Rest unauffällig ist (Größe rechter und linker Lappen zusammen 2.5 ml
    Das war wohl Sonografie? Im Zweifelsfall könnte eine Szintigrafie weiterhelfen, vielleicht am besten wenn dein TSH infolge Senkung wieder ein kleines bisschen höher ist?

    Ich werde mein Profil auf jeden Fall noch aktualisieren.
    Das wäre wohl nützlich, um genau zu sehen, was, wieviel, wann und warum.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •