Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Thema: Tochter (15) seit Monaten völlig kraftlos und depressiv - was seht Ihr im Blutbild?

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.455

    Standard AW: Tochter (15) seit Monaten völlig kraftlos und depressiv - was seht Ihr im Blutbil

    Hallo Schnarchkatze,

    Ich habe nun alle deine Beiträge hin und her gewälzt, sie vervielfältigt und fleißig gegoogelt.

    Die Probleme liegen meines Erachtens nicht bei der SD, habe ich schon oben geschrieben.

    Und ich komme wieder mit Fragen auf:

    Was meinst du mit Hydrocort? Das steht meistens für HC Cremes.
    Wenn es Tabletten HC waren, wie viel genau und für wie lange?

    Weiter: Der Releasing Test war vermutlich ein CRP Test, oder?
    Hatte deine Tochter zu dem Zeitpunkt noch HC genommen?
    Hast du die Ergebnisse davon? Dann poste sie bitte hier.

    Hypophysenschwäche: Was soll das sein?
    Gut, FSH und LH sind zu tief, Östradiol und Progesteron auch nicht prickelnd, aber sie ist 15 Jahre alt!

    Bei einer Hypophysenschwäche sollten jedoch auch ACTH, Cortisol und Aldosteron abweichen. Habt ihr Werte dazu?

    Im Gegenteil haben wir einen erhöhten AMH Wert, welcher für ein PCOS spricht und ein SHBG unter Norm, was für zu hohen Androgenen steht.

    Somit tippe ich auf PCO und/oder AGS.

    Ich als eine Glucke würde schleunigst prüfen, was in den Nebennieren und den Eierstöcken passiert.
    Bei AGS wird die Periode verlängert, bei PCO eher verkürzt.

    Ich würde zuerst den FA aufsuchen und auf einen US bestehen.
    Dann die Zuckerwerte testen lassen, denn ein PCO kommt häufig mit einer IR einher.
    Wenn es "nur" PCO ist, kann Metformin helfen, beim AGS hilft nur HC und das auf Dauer. Nichts mit Doping, oder so.

    Beim Endo bitte unbedingt Cortisol im Serum um 8 und um 16 Uhr testen lassen.

    Falls BZ und Insulin iO sind, dann sind außerdem folgende Werte und Teste fällig:
    17-OH-Progesteron, Dehydrotestosteron und Androstendion.

    Danach ein ACTH Test mit 17-OHP zuvor und danach.

    Die Schule: Du als Mutter, obwohl Profi, wirst als letzte erfahren, wenn deine Tochter gemobbt wird.
    Bist du ihre Freundin auf FB? Nur ältere Kids lassen dies zu.
    Daher bitte: kompetente Hilfe holen.
    Vertrauenslehrer und Freundinnen wissen viel mehr über deine Tochter, als du.

    Du musst sie nicht aushorchen, sondern nur geduldig zuhören.
    Auf jeden Fall glaube ich nicht, dass Strenge und Disziplin etwas bringt.
    Dein Mädchen hat gewaltige Probleme und braucht vor allem Liebe und Verständnis.

    Liebe Grüße
    Donna

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    454

    Standard AW: Tochter (15) seit Monaten völlig kraftlos und depressiv - was seht Ihr im Blutbil

    Danke!!!
    Das ist viel Mühe, die du dir gemacht hast. Ich weiss das zu schätzen! Wir haben jetzt ohne Schule ein klares Morgentief und Besserung am Abend. Spricht vielleicht für Cortisol. Rest such ich morgen früh raus!
    Sie hatte damals schon wegen dauernder Schlappheit ca 2 Wochen oder so Hydrocortison Tabletten bekommen, morgens 10 mg u mittags 5.
    Und der Provokationstest imitierte das Acth. Mehr morgen, danke!!!
    Und danke euch allen, ich mach jetzt noch n Gyn Termin und dränge auf den Endo in der Uniklinik.
    Larina, das war nur ne grobe Faustregel, die ich anwende. Bei wollen und nicht können drängel ich mehr auf Diagnostik , v.a. SD. Eine Depr bei gesunder SD hat vielleicht andere Symptome... es hilft mir, Hashi von Depr zu unterscheiden, u.a., und ich liege damit oft richtig. Aber natürlich nicht immer.
    Geändert von Schnarchkatze (24.05.19 um 23:33 Uhr)

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    454

    Standard AW: Tochter (15) seit Monaten völlig kraftlos und depressiv - was seht Ihr im Blutbil

    Also.
    Ich hatte in der Schwangerschaft bis 5. Monat Carbimazol genommen, ich weiss nicht, ob das wichtig ist. Der Kinderendo meinte 2014, dass das direkt nach der Geburt Komplikationen hätte machen können (nicht ausgebildete SD zB), jetzt nicht mehr.
    06/2014 hatte meine Tochter auch wegen ständiger Erschöpfung, aber nicht in diesem Ausmass, beim HA eine große Diagnostik bekommen, da waren die Cortisolwerte im Speichel und im Serum sehr niedrig. Mit einem TSH von 2,0 hatte sie damals 25, dann 37 ug Thyroxin bekommen, für ein paar Wochen, ohne großen Erfolg, eigentlich nur Nebenwirkungen (Kopfschmerzen). Bzgl des Cortisols hat der HA zu einem Therapieversuch mit Hydrocortison geraten, morgens 10 und mittags 5 mg. DA war sie fitter, lebhafter, bekam aber Schlafprobleme und starke Übelkeit am Abend. Für den Kinderendo habe wir das HC beendet und ca eine Woche danach einen "ACTH Test" mit Synacthen durchgeführt. "Normer Anstieg von 17 OHP (1,8 ml) und Cortisol (6,5 ug/dl auf 9,5 ) nach Gabe von ACTH. Kein HInweis für 21 Hydroxylase Mangel, kein Hinweis für NNI. Eine zentrale NNI ist aufgrund der normalen übrigen Hormonachsen und normalem cranialen MRT so gut wie ausgeschlossen."
    Es wurde alles abgsetzt, meine Tochter hatte weniger Nebenwirkungen, alle Werte normalisierten sich, Cortisol wurde nicht mehr nachverfolgt. Wir beschlossen, dass wir nun einfach akzeptieren, dass sie so ist wie sie ist, und sie eben nach der Schule keine Energie mehr für irgendwas haben will oder kann. is jetzt diese Verschlechterung kam und auch Schule zum Problem wurde.

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.07.13
    Beiträge
    3.434

    Standard AW: Tochter (15) seit Monaten völlig kraftlos und depressiv - was seht Ihr im Blutbil

    Ein CRH Test wäre besser, obwohl der Cortisol - Anstieg beim acth Test auch nicht normal war. Gestiegen auf 9,5? Oder hast du eine 1 vergessen?
    Geändert von Mariemoto (25.05.19 um 12:01 Uhr)

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.455

    Standard AW: Tochter (15) seit Monaten völlig kraftlos und depressiv - was seht Ihr im Blutbil

    Zitat Zitat von Schnarchkatze Beitrag anzeigen
    Also.
    Ich hatte in der Schwangerschaft bis 5. Monat Carbimazol genommen, ich weiss nicht, ob das wichtig ist. Der Kinderendo meinte 2014, dass das direkt nach der Geburt Komplikationen hätte machen können (nicht ausgebildete SD zB), jetzt nicht mehr.
    06/2014 hatte meine Tochter auch wegen ständiger Erschöpfung, aber nicht in diesem Ausmass, beim HA eine große Diagnostik bekommen, da waren die Cortisolwerte im Speichel und im Serum sehr niedrig. Mit einem TSH von 2,0 hatte sie damals 25, dann 37 ug Thyroxin bekommen, für ein paar Wochen, ohne großen Erfolg, eigentlich nur Nebenwirkungen (Kopfschmerzen). Bzgl des Cortisols hat der HA zu einem Therapieversuch mit Hydrocortison geraten, morgens 10 und mittags 5 mg. DA war sie fitter, lebhafter, bekam aber Schlafprobleme und starke Übelkeit am Abend. Für den Kinderendo habe wir das HC beendet und ca eine Woche danach einen "ACTH Test" mit Synacthen durchgeführt. "Normer Anstieg von 17 OHP (1,8 ml) und Cortisol (6,5 ug/dl auf 9,5 ) nach Gabe von ACTH. Kein HInweis für 21 Hydroxylase Mangel, kein Hinweis für NNI. Eine zentrale NNI ist aufgrund der normalen übrigen Hormonachsen und normalem cranialen MRT so gut wie ausgeschlossen."
    Es wurde alles abgsetzt, meine Tochter hatte weniger Nebenwirkungen, alle Werte normalisierten sich, Cortisol wurde nicht mehr nachverfolgt. Wir beschlossen, dass wir nun einfach akzeptieren, dass sie so ist wie sie ist, und sie eben nach der Schule keine Energie mehr für irgendwas haben will oder kann. is jetzt diese Verschlechterung kam und auch Schule zum Problem wurde.
    OK, dann ist eine meiner Fragen wohl beantwortet und zwar jene wegen AGS.
    Es scheint, dass der Synacthen Test den 21-Hydroxylase Mangel ausgeschlossen hat.

    Obwohl ich mich mit den genauen Zahlen für den Anstieg für 17-OHP und Cortisol nicht auskenne und deshalb den Einwand von Mariemoto ernst nehmen würde.

    Übrigens ist das Dosieren von HC auch bei bewiesenem AGS eine hohe Kunst und es wäre möglich, dass die Dosis von 10+5 einfach zu hoch war.
    LT bei einem TSH von 2 zu geben und zu steigern ist auch nicht besonders glücklich.

    Mit Carbimazol in der SS kenne ich mich nicht aus, vielleicht findest du im MB Unterforum mehr dazu.
    Mir scheint es, dass die SD deiner Tochter OK ist, kann mich aber auch täuschen.

    Ich würde erstmal nicht nach den seltenen Formen von AGS suchen, sondern nur Cortisol, Aldosteron, BZ und Leberwerte prüfen lassen, sowie den US der Eierstöcke veranlassen.
    Und sei dir bitte im klaren, dass PCO meistens mit der antiandrogenen Pille behandelt wird – wenn es PCO sein sollte.
    Metformin wäre auch eine Möglichkeit, aber nur wenn es auch eine IR besteht.

    Und noch einmal wegen der Schule: Ich würde meine Kinder immer entlasten wollen, egal was los ist und was andere User darüber denken.
    Nur sind meine Kinder vor FB und den ganzen damit verbundenen Problemen aufgewachsen.

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    454

    Standard AW: Tochter (15) seit Monaten völlig kraftlos und depressiv - was seht Ihr im Blutbil

    @Marimoto,
    Tja, man kennt das ja, wie soll ich nem Endo sagen, was zu tun ist ... nein, ich habe keine Zahl vergessen. 9,5 nach Stimulation. Ich nehme mal an, dass das ziemlich niedrig ist, eurer Reaktion nach.
    Ja, ich glaub mittlerweile auch eher, dass was mit dem Zyklus nicht stimmt. Meine Tochter hat seit 1 J Probleme, Zyklus idR 14 Tage, Temperaturanstieg nur kurz. Mittenschmerz so ausgeprägt, dass sie sich oft 1/2 Tag krümmt. Deswegen waren wir 09/2018 beim Gyn,. Naja, kanns halt geben, im Notfall zum Ultraschall kommen. Die paar Mal waren dann immer Wochenenden. Meine Tochter nimmt eher zu. Auch bei der 2 J älteren Schwester wurde in dem Alter ein Pco festgestellt, aber mit anderen Symptomen und viel höherem AMH. Ich war in dem Alter easy ....
    Schule: das müssen wir hier nicht diskutieren. Ich halte nix von Watte, aber wenn sich ein Kind Monate quält und die Hormone so schräg sind, ist irgendwann Ende Gelände . Das macht mir keine Sorgen. Sorgen macht es mir, wenn jemand so überfordert ist, dass das Leben eine Qual ist.
    Also, jetzt bin ich mit Ideen gerüstet für Dienstag ... das zieht sich leider doch alles sehr... danke !!!
    Geändert von Schnarchkatze (25.05.19 um 18:37 Uhr)

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.07.13
    Beiträge
    3.434

    Standard AW: Tochter (15) seit Monaten völlig kraftlos und depressiv - was seht Ihr im Blutbil

    Normalerweise wäre eine NNI ausgeschlossen bei einem Wert von über 20 ug/dl.
    Von daher verstehe ich die Beurteilung des Endos nicht.

    https://www.uniklinikum-saarland.de/...test_kurztest/

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Geisterfahrerin
    Registriert seit
    02.03.13
    Ort
    München
    Beiträge
    961

    Standard AW: Tochter (15) seit Monaten völlig kraftlos und depressiv - was seht Ihr im Blutbil

    Hallo, bevor ihr irgendwas mit Cortisol oder so rumdoktert und sämtliche Ärzte gegen euch aufbringt:

    Ich hatte auch mal so einen FT-4-Wert, damit konnte ich kaum aufstehen, so müde war ich. In Verbindung mit diesem wirklich grauenhaften Ferritinwert tut mir deine Tochter (und du natürlich auch) WIRKLICH leid, sie hat einen schweren Eisenmangel.

    Wenn mein Ferritin unter 100 ist, geht bei mir gar nichts.

    Ich würde es zuerst mit Eiseninfusionen probieren (zur Not selber zahlen, Ferrlecit ist nicht teuer und hilft super) und danach schauen, ob sich die Schilddrüsenwerte erholen. Eisenmangel ist wirklich richtig schlimm, die Symptome sind sehr vielfältig.

    Für eine weitere Diagnostik kann man sich ohne MRT der Hypophyse auch eine Glaskugel kaufen.

    Mein Verhältnis TSH-FT4 ist ähnlich, wenn auch nicht ganz so krass wie bei deiner Tochter, ich habe eine zu kleine Hypophyse und eine Veränderung, die auf eine vergangene Entzündung (ein Teil wohl vernarbt, also kaputt) hinweist.

    Was sagt denn der Schilddrüsenultraschall?

    In dieser Situation bitte auf gar keinen Fall mit Antidepressiva probieren, die verschleiern alles und machen es noch schlimmer (genau so selber erlebt).

    Übrigens gibt es die Möglichkeit, Heimunterricht zu beantragen, Infos und Anträge bei der Schule für Kranke (googeln, wo die bei euch ist).

    Liebe Grüße!

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    454

    Standard AW: Tochter (15) seit Monaten völlig kraftlos und depressiv - was seht Ihr im Blutbil

    Danke, das sind einige gute Ideen!!!

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.09.08
    Beiträge
    1.444

    Standard AW: Tochter (15) seit Monaten völlig kraftlos und depressiv - was seht Ihr im Blutbil

    Hi Schnarchkatze,

    hm, ich bin anderer Meinung als viele hier, was die SD angeht. fT4 ist unterirdisch schlecht, ich würde in jedem Fall Thyroxin probieren und kein AD!! Der gleichzeitig niedrige TSH kann schon auf ein Hypophysenproblem deuten, das ändert aber am T4-Mangel erstmal nichts.

    Für mich sind das ganz heftige Unterfunktionssymptome, klar kann sie nicht mehr und schon gar nicht in die Schule. Die würde ich ihr auch komplett ersparen bis es ihr besser geht und mit T4 starten...

    LG
    Savannah

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •