Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Thema: Tochter (15) seit Monaten völlig kraftlos und depressiv - was seht Ihr im Blutbild?

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    454

    Standard Tochter (15) seit Monaten völlig kraftlos und depressiv - was seht Ihr im Blutbild?

    Hallo,

    ich weiss nicht, ob ich für meine Tochter einen extra Account brauche? Ich hoffe jetzt mal, dass ich von allen Seiten nur beruhigende Nachrichten bekomme und den gar nicht brauche...

    Meine Tochter ist 15, mit 12 erste Menses, ca 2 J. lang sehr regelmässig alle 4 Wochen. Vor ca 1,5 Jahren plötzlich Reduktion auf alle 14-17 Tage. Seither so (Hormonwerte unten).
    Stimmungsmässig ging es immer mehr bergab; in ihrem Leben hat sich äußerlich nichts verändert, gute Schülerin, gerne Tanzen. Allmählich nur noch Gähnen und Blässe, Antriebslosigkeit, nur noch "weiss nicht" Antworten, Appetitlosigkeit, Verzweiflung, sie wisse auch nicht, warum es ihr so schlecht geht, es gebe keinen Grund.
    Seit einigen Monaten Morgentemperatur gemessen, Eisprung meist zu sehen, Kurve bricht aber wenige Tage danach zusammen, sieht nach Gelbkörperschwäche aus. Schulmedizinisch in dem Alter wohl "normal", abwarten.

    Da sich gar nichts bessert, die Stimmung immer schlechter etc. und es in beiden Herkunftsfamilien keine SD-gesunde Frau gibt, haben wir jetzt mit dem Hausarzt am

    9.5. Blutwerte gemacht:

    Ery 4,3 (4,33-5,6)
    Hb 13,2 (12,8-16,8)
    Ferritin 17 (10-120, war 4 Wochen später als obige Werte, da Arzt Urlaub hatte dazwischen, dazwischen Eisentabletten gegeben)
    MCHC 30,4 (26-30)

    Creatinin-Clearance 114,7 (64-108)

    Holotranscobalamin 43 (25-128; Hinweis auf B12-Mangel evtl).

    Selen 63,3 (74-139)

    TSH 0,56 (2014-2018 immer 1,1-1,2 mit perfekt mittigen freien Werten)

    2. Messung 6.5.19 um ca. 11:00: (TSH habe ich nachgefordert, kommt hoffentlich)

    fT4 0,8 (0,9-1,6 ng/dl)
    fT3 3,4 (2,3-5,6 pg/ml)

    TRAK, TPO AK, TG AK unauffällig

    EBV Serologie komplett negativ
    CRP 0,6

    alle Elektrolyte mittig
    Vit D (Dekristol 20.000 1 x wö) 43 (30-70)
    Folsäure mittig
    Q10 50 mg tgl ein paar Wochen probiert, nix gebracht, außer das B6 dreifach über der Norm. Vermeiden wir jetzt.
    Cholesterine alle ok.
    Glukose morgens nüchtern 78 (74-106)
    ganz viele Globuline unauffällig
    Transferrin Rezeptor u.a. Eisenkennwerte unauffällig, nicht Unterkante

    Und jetzt? Wie kommt ein TSH 0,5 zustande bei den Werten?

    Bei der Auswertung der weibl Hormone schrieb das Labor, es deute alles auf eine nicht ausgereifte Hypophyse hin. Kann das 2 J funktionieren und dann plötzlich nicht mehr?

    Werte vom 14. Zyklustag:
    Estradiol E2 39 (35-250)
    FSH 0,9 (1,2-30)
    LH 0,3 (2-22)
    LH/FSH Ration 0,4 (<2)
    Progesteron 2,1 (0,1-28)
    Testosteron ges 0,26 (0,11-0,57)
    Test frei 6 (1-11)
    SHBG 19,7 (32-86)
    FAI 4,6 (0,4-5,9)
    AMH 8,7 (1,3-7)

    Was würdet ihr machen???? Kinderendo aufsuchen? Abwarten? SD Hormone geben?
    Selen u Eisen geb ich grad schon - B12 auf Verdacht versuchen? Ohne B6 natürlich.

    Vielen Dank, falls sich da jemand reinfuchsen möchte ....

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Braunbär
    Registriert seit
    27.10.09
    Ort
    In meinem Oberstübchen / Erfahrung allein ist gar nichts-man kann auch 35 Jahre lang Mist bauen !
    Beiträge
    2.558

    Standard AW: Tochter (15) seit Monaten völlig kraftlos und depressiv - was seht Ihr im Blutbil

    Also mir fällt die Kreatinin-Clearance auf, die ist ein bisserle erhöht. - Kreatinin im Serum ist wohl nicht bestimmt worden?

    Da im Grunde keine "Laborkosmetik" betrieben werden sollte, sondern das Befinden den Ausschlag gibt (und es gibt ja 1001 Gründe für ihre Befindlichkeit) würde ich den nächstliegenden Mediziner kapern und mit Fragen löchern. Ein Kinderendokrinologe wäre schon prima.

    Da es deine Tochter ist, darfst du ruhig andern auf die Nerven gehen. Das ist das Vorrecht der Mütter.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    454

    Standard AW: Tochter (15) seit Monaten völlig kraftlos und depressiv - was seht Ihr im Blutbil

    Danke!
    Es zieht sich alles wie Kaugummi. Kinderendo Termin 4.7.
    TSH kam nach mit 0,7 - ich weiss nicht, ob das jetzt schon als Steigerung gewertet werden kann....
    Noch jemand ne Idee ...?

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.226

    Standard AW: Tochter (15) seit Monaten völlig kraftlos und depressiv - was seht Ihr im Blutbil

    Hallo Schnarchi,
    ich kann Dir leider nicht helfen, aber vielleicht hat Deine Tochter von Dir die Gene geerbt. Dann hat sie leider schlechte Karten.

    Ganz liebe Grüße
    Peter

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    454

    Standard AW: Tochter (15) seit Monaten völlig kraftlos und depressiv - was seht Ihr im Blutbil

    Hallo Peter,
    Tja, ich fürchte auch. Komisch ist der erniedrigte t4 bei gleichzeit erniedrigten TSH, oder? Sieht aus wie Zustand nach SD Entzündung, aber hyper war meine Tochter nie. Ich weiss auch nicht, obs in dem Alter noch normal ist, wenn nahezu alle von der Hypophyse gesteuerten Hormone nahe null sind ...? Das Labor hat was von fehlender Hypophysenreife beschrieben, zu den weibl Hormonen.
    Alles nicht sehr schön. Meine Kleine ist nach Anstrengung wie Schulsport oft am nächsten Tag krank und heulig. Aussehen tuts wie ein Schwerter Eisenmangel oder eine Hypothyreose. Aber irgendwie isses das ja beides nicht...?

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.226

    Standard AW: Tochter (15) seit Monaten völlig kraftlos und depressiv - was seht Ihr im Blutbil

    Hallo Schnarchi,
    Es kann wirklich viele Ursache haben. Ob die Ärzte eine Lösung finden, kann ich nicht vorstellen. Hier ist ein link wie wichtig die Gene sind.
    http://www.thyroiduk.org.uk/tuk/test...GqJw2wTvUf5CPI

    Ganz liebe Grüße
    Peter

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    454

    Standard AW: Tochter (15) seit Monaten völlig kraftlos und depressiv - was seht Ihr im Blutbil

    Ja
    Ich bin ja auf Kombi nach total OP. Aber meine Tochter ist "gesund" - bis auf Zyklusunregelmässigkeiten, die immer als normal abgetan werden. Ihr TSH war seit 2014 bei ca 1,0. Ft4 bei 1,2 und ft3 bei 3,2. Eigentlich bilderbuchmässig.
    Jetzt ist der ft4 auf einmal unter der Norm und tsh 0,5 , zuletzt 0,7. Gleichzeitig wirkt sie schwerst depressiv u kann nur noch jeden 2. Tag zur Schule. Ohne äusseren Grund. Ich kann irgendwie nicht glauben, dass da kein Zusammenhang besteht....aber ich weiss auch nicht, was tun. Mein HA macht meist mehr als die Endos und findet, die Hypophyse sei ok.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    454

    Standard AW: Tochter (15) seit Monaten völlig kraftlos und depressiv - was seht Ihr im Blutbil

    Hallo,
    Wir sind so verzweifelt, dass ein Antidepressivum zur Diskussion steht. Schule geht nicht mehr, meine Tochter weint und sagt, dass sie den Zustand kaum noch aushält. Das finde ich für Depressionen ungewöhnlich, bei Erwachsenen ist das zumindest anders. Die erstarren eher.

    Wenn meine Tochter eigentlich Thyroxin braucht, wäre ein AD ja super blöd. Der HA meint, man könne Thyroxin versuchen, aber der TSH sei eigtl zu gut und es gäbe keine Indikation. Der ft3 scheint mir kompensatorisch gesteigert (3,6 - war seit 2014 immer 3,2. fT4 war immer 1,1-1,2 seit 2014, jetzt plötzlich 0,8).
    Symptome: depressiv, antriebslos, gähnt nur noch, kreidebleich, appetitlos, Schmerzen nach leichter Bewegung, verliert Lust an Hobbies, schläft ungewöhnlicherweise manchmal tagsüber, Schule geht kaum noch. Auf dem Weg schon Weinen und Überforderungsgefühle. Schulleistungen sind nicht das Problem.

    Es gibt eine auffällige minimale Linderung an freien Tagen, wo sie lang schlafen und sehr langsam in den Tag starten kann. Da gähnt sie auch den ganzen Tag (finde ich zB nicht typisch depressiv) , kommt aber irgendwie durch ohne emotionalen Crash. Ihre Aufwachzeiten unterschieden sich dann nicht sehr von den Schultagen, zB steht sie auch am WE um 7 auf und geht um 22 zu Bett. Sie gibt keine Schlafstörungen an.

    Vielleicht für den Background: es gibt keine aktuelle Sono, vor ca. 5 J. war mein NUK nicht begeistert, die SD auffallend grieselig aber gute 10 ml. AK hatte sie noch nie. Ich hab immer Sorge, dass was kommt, weil ich bis in den 5. Monat der SS Carbimazol wegen eines Schubs genommen hatte, meist 5 mg.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Aurorasutra
    Registriert seit
    29.07.06
    Ort
    Wenn immer die Klügeren nachgeben, regieren die Dummen bald die Welt
    Beiträge
    7.084

    Standard AW: Tochter (15) seit Monaten völlig kraftlos und depressiv - was seht Ihr im Blutbil

    Zitat Zitat von Schnarchkatze Beitrag anzeigen
    Symptome: depressiv, antriebslos, gähnt nur noch, kreidebleich, appetitlos, Schmerzen nach leichter Bewegung, verliert Lust an Hobbies, schläft ungewöhnlicherweise manchmal tagsüber, Schule geht kaum noch. Auf dem Weg schon Weinen und Überforderungsgefühle. Schulleistungen sind nicht das Problem.
    Ich würde hier gerne zu bedenken geben, dass dies schon sehr starke Symptome sind, die ich persönlich zu stark in Relation zu den Werten sehe.

    Sprich, vielleicht steckt doch noch was anderes dahinter.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.07.13
    Beiträge
    3.422

    Standard AW: Tochter (15) seit Monaten völlig kraftlos und depressiv - was seht Ihr im Blutbil

    Es spricht alles dafür, dass die Hypophyse nicht in der Lage ist lebenswichtige Hormone zu produzieren. Deine Tochter hat keine Kraft mehr! Habt ihr Morgenwerte von Cortisol? Sonst dringend testen lassen.
    https://www.internisten-im-netz.de/f...hypophyse.html

    Bitte keine Panik bei dem Begriff "Tumor". Falls ein Adenom, dann zu 99 % gutartig.

    https://www.endokrinologie.net/hypop...suffizienz.php

    https://www.endokrinologikum.com/fac...uffizienz.html

    https://www.kinder-hypophysengruppe.de/
    Geändert von Mariemoto (23.05.19 um 13:46 Uhr) Grund: Links

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •