Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: Bitte HILFE!!

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.01.13
    Beiträge
    27

    Standard Bitte HILFE!!

    Hallo,

    kann der t4 Wert „falsch“ zu hoch sein, weil man seit drei Tagen vorher LT gesteigert hat???

    Meine Werte (BE vom 7.5.2019 -> Steigerung LT von 112,5 auf 125 ca. am 5.5.2019

    TSH 1,480 (0,270-4,200)
    Freies T4 1,73 (0,90-1,70)
    Freies T3 2,2 (2,0-4,4)

    LT wurde ca. 3 Tage vor Blutentnshme von 112,5 auf 125 gesteigert.
    Wieso, weshalb warum kurz nach Steigerung ein Blutbild gemacht wurde, ist eine längere Geschichte.. wollte mich erstmal kurz halten, um schnellst möglich Antworten zu erhalten.
    Beantworte aber gerne alle Fragen.

    Es geht mir psychisch sehr schlecht .. dauernd kurz vor einer Panikattacke, total benommen und leichtes Gefühl von Realitätsverlust, ganz merkwürdig.

    Hat jemand einen Rat wie ich weiter vorgehen soll?
    LT doch wieder senken?
    Geändert von *MaryJane* (09.05.19 um 13:25 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.914

    Standard AW: Bitte HILFE!!

    Ich nehme mal an, dass es sich um die freien Werte handelt, auch wenn Du das nicht schreibst. Es muss fT3 oder fT4 heißen. Das ist ein Unterschied! Das Gesamt T3/T4 gibt es nämlich auch.
    Ich habe im Profil die Vorwerte gesehen und denke aus diesem Grund, die Steigerung war komplett falsch. Wie man bei den Werten auf die Idee kommt, weiß ich nicht, aber Du wirst das wohl jetzt aufklären.
    Zu den Vorwerten hat sich TSH minimal gesenkt und was aber wichtiger ist, fT3 hat sich auch abgesenkt. Dein TSH wird nicht nur auf den fT4 reagieren, sondern auch auf den fT3, der auch vorher nicht so hoch lag. Von daher solltest Du aufgrund des TSH gesteigert haben, war das sowieso falsch. Da hätte man höchstens noch eine Senkung probieren können.
    Ich kann mir schon vorstellen, dass der fT4 wieder etwas sinkt mit längerer Einnahme der Dosis, aber Dein jetziges Problem wird es mit ziemlicher Sicherheit nicht beseitigen.
    Sich kurz zu fassen, ist ja gut gemeint gewesen, aber wenn wesentliche Informationen dadurch fehlen, bekommst Du vielleicht schnell eine Antwort, aber ob sie dann gut ist, ist eine andere Frage...
    Von Deinen Symptomen her, sieht es jedenfalls genauso nach viel zu viel aus, bzw. nach zu niedrigem fT3 für Dich.
    Es wäre schon gut zu wissen, welche Symptome Du vor der Steigerung hattest, und wie sie sich nun verändert haben und warum gesteigert wurde.
    LG

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.01.13
    Beiträge
    27

    Standard AW: Bitte HILFE!!

    Hallo,

    Danke für deine Antwort.

    Ja, es handelt sich um ft3 + ft4 - sorry!

    Warum war es falsch zu steigern?

    Ich habe gesteigert, weil die Werte ja vorher nicht gut waren.
    TSH sollte ja meines Wissens nach schon unter 1 liegen und die freien Werte waren auch im unteren Bereich. (Unter 50%).

    Ich hatte vorher plötzlich seit zwei Wochen starke Panikattacken mit Herzstolpern und Kreislaufschwäche, diese Beschwerden hatte ich bei UF in der Vergangenheit schonmal.
    Haben sich durch sinkenden TSH und Dosiserhöhung stark gebessert - keine Panikattacken und Herzprobleme mehr.
    Sprich, je höher die Dosis und niedriger mein TSH, desto besser würde mein Befinden über die Jahre!!

    Und laut Krankenhausbericht lag mein TSH (mehr wurde leider dort nicht bestimmt) Ende Februar bei 2,4, also scheint es ja schon länger eine UF gewesen zu sein.

    Normalerweise lag mein TSH immer unter 1, womit es mir nicht optimal, aber definitiv besser ging, als noch vor Jahren, als ich weniger LT genommen habe.

    Das Herzstolpern + die akuten Panikanfälle sind besser geworden seit Steigerung .. nur ist jetzt halt dauernd dieses benommene „nicht richtig da sein“ Gefühl vorhanden, gepaart mit dem Gefühl, dauernd kurz vor einer Panikattacke zu stehen.

    Könntest du mir bitte kurz erklären, wieso ich bei den Werten LT SENKEN soll?
    Also ist keine unhöflich gemeinte Frage, sondern es erklärt sich mir tatsächlich gerade nicht.

    Danke schonmal!
    Geändert von *MaryJane* (09.05.19 um 12:51 Uhr)

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.914

    Standard AW: Bitte HILFE!!

    Ich rede von den Werten im Profil vom 29.4.2019. Da lag der fT4 bei schon 1,46, bei einem Referenzbereich der bis 2 geht. Das ist schon sehr hoch. Deshalb denke ich er täuscht Dich. Normal würde er bis 1,8 oder 1,7 gehen. Möglich ist, dass Du auch deshalb heute einen solch hohen fT4 hast! (Er war vorher schon hoch, nur meintest Du er wäre niedrig)
    Zudem und das ist für mich entscheidender ist der fT3 auch da schon niedrig. Meistens ist es so, dass ein zu hoher fT4 den fT3 drückt und auch dadurch das TSH steigt.
    Im Umkehrschluss kann man also denken, dass fT3 wieder steigt, wenn fT4 sinkt. Und genau das meinte ich als ich schrieb, ich hätte vielleicht eine Senkung des T4 probiert.
    Eine Steigerung jedenfalls, und das sieht man ja im Vergleich, führt zu noch mehr sinkendem fT3.
    Nun kann ich spekulieren, denn es gibt von Dir nur einmalig aussagekräftige Werte. Viel sinnvoller wäre ein Wertelauf. Dann könnte man sehen, was der fT3 in der Vergangenheit bei Dir so gemacht hat, unter unterschiedlichen Dosen T4. Und vielleicht ist es dann so, dass Du zusätzlich T3 brauchst, statt mehr T4, oder eben ganz einfach eine niedrigere Dosis T4. Aber wie schon geschrieben, etwas spekulativ, weil ich viel zu wenig weiß.
    Eisenmangel hast Du zufällig nicht auch noch?
    LG

    P.S. Für mich klingt es nach allem aber schon so, als wenn es Dir vor der Steigerung besser ging. Auch das hast Du nicht weiter ausgeführt.
    Geändert von Amarillis (09.05.19 um 13:00 Uhr)

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.01.13
    Beiträge
    27

    Standard AW: Bitte HILFE!!

    Ach so, ok .. deine Ausführungen helfen - danke!!

    Habe nun noch die letzten Werte aus 2018 reingestellt.

    Also grundsätzlich ist es, dass es mir im Verlauf der letzten Jahre besser ging mit höherer Dosis.
    Habe jahrelang 75LT genommen, weil mein Arzt es so wollte .. es ging mir miserabel .. Depressionen, Antriebslosigkeit, starke Müdigkeit. Teilweise leicht psychotische Zustände, Panikattacken.

    Das alles ist tatsächlich viiiieeel besser geworden, seit ich in Schritten über die Jahre erhöht habe.

    Seit einem Jahr wie gesagt auf 112,5.. seitdem sind die Depressionen, Antriebsschwäche, Panikattacken, psychotischen Zustände tausendmal besser bzw. fast weg.

    Bis eben zu dem „Einsturz/Rückfall vor ca. zwei Wochen.
    Daher habe ich geschlussfolgert (offensichtlich auch durch falsche Interpretation der Werte), dass ich wieder in UF bin.
    Geändert von *MaryJane* (09.05.19 um 13:27 Uhr)

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.914

    Standard AW: Bitte HILFE!!

    Kannst Du mal schreiben, wann die obige BE war und seit wann Du gesteigert hast?
    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •