Seite 2 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 87

Thema: Blubbern am Herzen durch Schieflage der SD-Werte

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.856

    Standard AW: Blubbern am Herzen durch Schieflage der SD-Werte

    Zitat Zitat von jeschi Beitrag anzeigen
    Es ist so als würde das Blubbern durch das Zusammenziehen der Hormone beeinflusst. Vom Gefühl her kann ich sagen, dass LT oder die SD Hormone das Gewebe straff ziehen... Kennt das jemand?
    Ja, von Überdosierung. Seitdem ich auf LT 75 reduziert habe, ist das nicht wieder aufgetreten.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.310

    Standard AW: Blubbern am Herzen durch Schieflage der SD-Werte

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich das verstehe und ob wir mit blubbern dasselbe meinen. Blubbern, meine ich und der Duden, ist "Blasen werfend, dampfend aufwallen" (Quelle: Duden) Also etwas das Raum braucht oder Volumen. Jetzt schreibst du von "Zusammenziehen der Homone" und "LT oder Hormone das Gewebe straff ziehen". Selbst wenn ich jetzt versuche, nicht allzu sehr über diese Formulierungen nachzudenken, frage ich mich doch: Wie soll bei straffgezogenem Gewebe und zusammenziehenden Hormonen etwas blubbern. Oder stehe ich auf irgendeinem Schlauch?
    Ich möchte das wirklich gerne verstehen.

    LG

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.11.10
    Beiträge
    3.721

    Standard AW: Blubbern am Herzen durch Schieflage der SD-Werte

    Wenn ich mit der Dosis runtergehe, wird das Blubbern aber stärker, die komatöse Müdigkeit kommt wieder und die Haut wird gelber, also wie in Uf.
    Ich habe aber auch nur noch 2 ml Schilddrüse.

    Mir scheint, als würde das Blubbern entstehen, weil das Gewebe nur teilweise straffgezogen wird.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.16
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    434

    Standard AW: Blubbern am Herzen durch Schieflage der SD-Werte

    Das Blubbern sind schlichte Herzrhythmusstörungen. Die habe ich in Überdosierung extrem stark.

    Ich habe 4ml Restgewebe und habe z.Zt. von 75 auf 50 reduziert, merke aber, daß mir 50 mittlerweile zu viel sind. Ich finde es wesentlich schwerer zu reduzieren als zu erhöhen, da sich die ersten 2-4 Wochen erst einmal immer starke UF Symptome zeigen - bei mir zumindest. Danach erst wird es besser. Ich persönlich vertrage z.B. keinen ft4 der über den 1,2 Bereich hinausgeht (in dem Bereich habe ich auch keinerlei Herzrhythmusstörungen mehr). Ab 1,3 ist bei mir schon Schluß. Jeder hat einen persönlichen Set Point. Den gillt es zu finden.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.11.10
    Beiträge
    3.721

    Standard AW: Blubbern am Herzen durch Schieflage der SD-Werte

    Oh ja, das scheint wirklich so zu sein, dass jeder ne individuelle Einstellung braucht.

    Auf 100 mcg möchte ich ungern zurückgehen, weil ich dann wieder diverse Beschwerden bekomme und auch stark zunehme. Hab ich ja schon durch.
    Habe hiernoch nie was hochgeladen. Würde euch gern mal meine gelbe Haut zeigen.

    Was mir noch einfällt: ich splitten ja meine Dosis und nehme 50 mcg am Abend, versuche immer 2 Std vor Einnahme nichts mehr zu essen, aber ich glaube, der Zeitabstand reicht nicht.
    Geändert von jeschi (10.05.19 um 08:48 Uhr)

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.933

    Standard AW: Blubbern am Herzen durch Schieflage der SD-Werte

    Zitat Zitat von candymilk Beitrag anzeigen
    Ich finde es wesentlich schwerer zu reduzieren als zu erhöhen, da sich die ersten 2-4 Wochen erst einmal immer starke UF Symptome zeigen - bei mir zumindest. Danach erst wird es besser.
    Das ist auch eine sehr starke Senkung. Ich senke meistens kleinweise um 6,25 mcg, da passiert das nicht. Dauert dann zwar insgesamt länger, aber dafür ohne drastische Einschränkung der Lebensqualität in dieser Zeit.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.11.10
    Beiträge
    3.721

    Standard AW: Blubbern am Herzen durch Schieflage der SD-Werte

    Gibt es irgendwelche Gründe warum Lt im Körper nicht so wirkt, wie es sollte? Ich meine, ich habe mit mittigen Werten deutliche UF Symptome und auch richtig gelbe Haut, friere und sehe total verknautscht aus.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.432

    Standard AW: Blubbern am Herzen durch Schieflage der SD-Werte

    Zitat Zitat von jeschi Beitrag anzeigen
    Gibt es irgendwelche Gründe warum Lt im Körper nicht so wirkt, wie es sollte? Ich meine, ich habe mit mittigen Werten deutliche UF Symptome und auch richtig gelbe Haut, friere und sehe total verknautscht aus.
    Hallo Jeschi,
    es kann viele Gründe haben, nur leider finden wir es nicht raus. Hier ist dazu ein Beispiel :
    http://www.thyroiduk.org.uk/tuk/test...GqJw2wTvUf5CPI

    Liebe Grüße
    Peter

  9. #19
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    23.04.05
    Beiträge
    1.392

    Standard AW: Blubbern am Herzen durch Schieflage der SD-Werte

    Zitat Zitat von Sabinchen Beitrag anzeigen
    Ja, von Überdosierung. Seitdem ich auf LT 75 reduziert habe, ist das nicht wieder aufgetreten.
    Wie lange hat es gedauert bis es weg war nach der Reduzierung ?

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Grau, teurer Freund, ist alle Theorie
    Beiträge
    2.363

    Standard AW: Blubbern am Herzen durch Schieflage der SD-Werte

    Zitat Zitat von jeschi Beitrag anzeigen
    Gibt es irgendwelche Gründe warum Lt im Körper nicht so wirkt, wie es sollte? Ich meine, ich habe mit mittigen Werten deutliche UF Symptome und auch richtig gelbe Haut, friere und sehe total verknautscht aus.
    Ich kann nicht sagen, warum es bei Dir nicht so wirkt wie es soll . Allerdings habe ich jahrelang LT genommen und hatte darunter die unterschiedlichsten Werte, beim letzten Mal diesen stark überhöhten ft4 Wert. Insgesamt komme ich jetzt mit LT plus 10mcg Thybon doch viel besser zurecht. Ich habe viele Jahre unter Oberbauchschmerzen gelitten und mich damit rumgequält, mein Arzt hat das nicht verstanden, konnte auch nie die Ursache finden. Diese Beschwerden wurden durch die T3 Einnahme sofort besser und sind mittlerweile ganz verschwunden.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •