Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Thema: RT3 baut sich nicht ab

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.07.16
    Beiträge
    361

    Standard AW: RT3 baut sich nicht ab

    @Heidi, #19

    Bin zwar nicht panna, aber z.B. https://www.autoimmunhilfe.de/ratgeb...ruesenhormone/

    Soweit mir bekannt wird T2 in Deutschland nicht angeboten oder hergestellt. Jemand hier im Forum verwies darauf, dass in den USA T2 zum abnehmen verkauft wird. wie heißt es so schön "alles ohne gewähr"
    Geändert von saphirgruen (11.05.19 um 14:35 Uhr)

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.823

    Standard AW: RT3 baut sich nicht ab

    Zitat Zitat von Heidi65 Beitrag anzeigen

    bei deinem Link steht u.a., dass T2 keine Funktion hätte
    ...
    Es gibt 3 T2-Varianten:

    https://flexikon.doccheck.com/de/Diiodthyronin
    https://www.thyroidmanager.org/chapt...h-and-disease/

    gemeint ist wohl hier die T2-Variante ohne biologische Funktion (Abbauprodukt).

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Ort
    DE
    Beiträge
    314

    Standard AW: RT3 baut sich nicht ab

    O.k. interessant, danke, panna. Aber diese Differenzierung hätte ich bei deinem Link schon erwartet, das ist wirklich irreführend... - du kannst da natürlich nichts für.

    Aber, ich habe wieder etwas gelernt :-)
    Geändert von Heidi65 (11.05.19 um 15:34 Uhr)

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Ort
    DE
    Beiträge
    314

    Standard AW: RT3 baut sich nicht ab

    Danke, saphirgruen. Mir ging es nur um den Inhalt zu T2 . Habe nicht vor, T2 einzunehmen. Mir reichen T4 und T3 :-)

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.823

    Standard AW: RT3 baut sich nicht ab

    Zitat Zitat von Heidi65 Beitrag anzeigen
    O.k. interessant, danke, panna. Aber diese Differenzierung hätte ich bei deinem Link schon erwartet, das ist wirklich irreführend... -
    Die Differenzierung ist zumindest implizit durchaus da, wenn man den ganzen Artikel liest - oder auch nur die Grafik anschaut, auf die er sich bezieht. Metabolismus der SD-Hormone - oben ist der Input für die Dejodasen, T4. Mittig die Dejodasen, und unten T2 als Abbauprodukt.

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.823

    Standard AW: RT3 baut sich nicht ab

    Zitat Zitat von saphirgruen Beitrag anzeigen
    Woher weiß ich also, ob die "Beiträge" nicht von einem Möchtegern Doc geschrieben wurden.
    Ich bin mal deswegen doch auf die Suche gegangen :-)) - und fand einen anderen bloggenden Endokrinologen, diesmal mit Namen, Funktionen, Tätigkeiten und allem, was dazu gehört: https://www.markvanderpump.co.uk/about

    (Diese Topdoctors-Plattform, die auch hier erwähnt wird, ist übrigens offenbar im Sinne der Patienten, unabhängig überwacht usw. Das nur nebenbei)

    Jedenfalls, der Doc übernimmt einen "exzellenten" Artikel aus dem Blog, aus dem ich oben zitierte (https://www.markvanderpump.co.uk/blo...-the-best-test) , was er nicht täte, wenn der Inhalt aus Endo-Sicht unhaltbar/unseriös wäre.

    Hier ein Kardiologe, der mit dem "leitenden Endokrinologen und respektierten Blogger" einen Interview macht:
    https://lowcarbcardiologist.com/bh00...s-demystified/

    Das jetzt nur mal als Beleg, dass der Typ kein Spaßmacher ist.

  7. #27
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.05.19
    Beiträge
    7

    Standard AW: RT3 baut sich nicht ab

    Zitat Zitat von Ness Beitrag anzeigen
    Der Denkfehler ist, dass du versuchst die Halbwertszeit (HWZ) in Relation zur Einnahmedauer zu setzen. Das ist aber nicht so. Wenn du einmal 1000 mcg nimmst, kannst du die Gleichung 1000/2^n nach n auflösen und das Ergebnis mit der HWZ von T4 multiplizieren, dann hast du theoretisch die Anzahl in Tagen, bis nur noch 1 mcg im Körper ist. Stünde die HWZ in Relation zur Exposition, wär Tschnernobyl nicht so ein Desaster gewesen ...

    Gib bei Google ein: (log(lt)/log(2))x10
    Ersetze lt durch deine LT-Dosis, bei einer HWZ von 10 Tagen hast du in Tagen die Zeit, bis das LT wieder draußen ist.
    Sorry das verstehe ich schon wieder nicht
    Waren 50 mcg insgesamt 16 Tage weil einmal Pause und dann wieder angefangen. Ich weiss nicht was du mit log meinst. Was ist denn das slash Zeichen für ein mathematisches Symbol?

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.07.16
    Beiträge
    361

    Standard AW: RT3 baut sich nicht ab Teil 2: Überfunktion?

    Vielleicht kannst Du dein Profil ausfüllen, Werte eintragen, Referenzwerte nicht vergessen, Dosis usw. und wie es dir mit den jeweiligen Einnahmemengen ging.
    Nimmst Du wirklich 100 mcg Thybon? Manchmal ist weniger mehr.

    Kälteempfinden kann auch vom Histamin kommen, zumindest meine Erfahrung.
    Durch die Einnahme von SD Hormonen wird wohl mehr Histamin im Körper ausgeschüttet/erzeugt, was meiner Meinung nach Unverträglichkeiten und Allergische Reaktionen erhöht. Rückschluß je mehr SD Hormone zugeführt werden, desto höher die Histaminausschüttung.

    Wieso willst Du einen zweiten Thread mit dem selben Thema öffnen, der wird wahrscheinlich von den Admins gelöscht.
    Geändert von saphirgruen (14.05.19 um 22:05 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •