Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

Thema: Androgendominanz, Östrogenmangel durch Hashimoto

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.342

    Standard AW: Androgendominanz, Östrogenmangel durch Hashimoto

    Zitat Zitat von Iglu Beitrag anzeigen
    Ok um deine Antwort genau zu verstehen, muss ich gleich noch ein bisschen googeln.
    Gut, denn es ist wichtig, dass du dir selbst Wissen aneignest im richtigen Kontext, denn nur ein Patient auf Augenhöhe mit dem Arzt, kann einschätzen richtig behandelt zu werden. Kleiner Tipp: Die ****. Manchmal macht es Sinn ein paar Kilometer mehr zu fahren und dann gut behandelt zu werden. Am Anfang musst du zwar hin, aber für die Weiterbehandlung reicht in den meisten Fällen eine Email mit Laborwerten.
    Geändert von Janne1 (03.05.19 um 10:35 Uhr) Grund: geändert auf Wunsch der Moderation

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    11.745

    Standard AW: Androgendominanz, Östrogenmangel durch Hashimoto

    Zitat Zitat von Iglu Beitrag anzeigen
    Ok um deine Antwort genau zu verstehen, muss ich gleich noch ein bisschen googeln. Ultraschall der Eierstöcke mache ich jedes Jahr, da ist nie was Auffälliges gefunden worden. Werde demnächst mal meine kompletten aktuellen Blutwerte , die beim Endo gemacht wurden hier reinsetzen. Medikamente ist einfach. Ich nehme noch nichts außer Vit D zur Zeit. Und hin und wieder Selen. Aber das sehr unregelmäßig bisher. Das war an Janne 1 gerichtet.
    Geht es um meine Antwort?
    Da waren eher viele Fragen und manche hast du schon beantwortet.

    Erstens nimmst du kein LT, hast aber im Profil geschrieben, dass du seit mindestens 10 Jahren Hashimoto hast.
    Es ist schon etwas seltsam, dass du nach 10 Jahren noch keine UF hast, wäre schon zu erwarten.

    Weiter verstehe ich nicht, warum so regelmäßig SD Werte machen lässt, wenn keine UF vorhanden.
    Auch deine Frage, ob die SD minderwertige Hormone produzieren könnte, verstehe ich nicht so ganz..

    Wenn deine Eierstöcke keine Zysten aufweisen, ist es nicht PCO und die Androgene kommen nicht von den Eierstöcken.

    Hättest du meinen AGS Link angeklickt, würdest du wissen, was ich meine.
    Die Hormone, die du zur Abklärung abnehmen lassen solltest, habe ich oben aufgezählt, hier noch einmal zum Mitschreiben:
    - Cortisol
    - Dehydrotestosteron
    - Testosteron
    - 17-OH-Progesteron.

    Die Werte, die du von deinem Endo hast, enthalten kaum was davon, aber poste sie bitte zur Sicherheit hier.

    Vit. D3: Wie viel nimmst du wöchentlich und seit wann?
    Kennst du nur deinen PTH-Wert, oder auch das Kalzium?

    Ovulationszyklus: Die NFT Methode – bitte anklicken – erfordert nur ein analoges Thermometer und etwas Disziplin.

    Liebe Grüße
    Donna

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.693

    Standard AW: Androgendominanz, Östrogenmangel durch Hashimoto

    Zitat Zitat von Iglu Beitrag anzeigen
    Ovulationstest, ja das stimmt die gibt es. Aber da muss man ja gerade den richtigen Augenblick erwischen, dafür muss man sich gut mit seinem Zyklus auskennen. Wenn er unregelmäßig, wird es schon schwierig. Und sind die denn genau genug?
    Es geht auch billig und simpel:
    1a. Buch "Natürlich und sicher - Das Praxisbuch" kaufen.
    1b. Fieberthermometer kaufen - entweder analog oder digital mit 2 Nachkommastellen. (Sauteure Verhütungscomputer links liegen lassen.)
    2. Buch anwenden. - kostenlos
    3. Evt. noch im NFP -Forum anmelden und bei Unklarheiten nachfragen. - kostenlos

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    455

    Standard AW: Androgendominanz, Östrogenmangel durch Hashimoto

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Geht es um meine Antwort?
    Da waren eher viele Fragen und manche hast du schon beantwortet.

    Erstens nimmst du kein LT, hast aber im Profil geschrieben, dass du seit mindestens 10 Jahren Hashimoto hast.
    Es ist schon etwas seltsam, dass du nach 10 Jahren noch keine UF hast, wäre schon zu erwarten.

    Weiter verstehe ich nicht, warum so regelmäßig SD Werte machen lässt, wenn keine UF vorhanden.
    Donna, die Werte müssen nicht zwangsläufig nach 10 Jahren eine UF aufweisen. Bei mir trat sie ja auch erst vor 3 Jahren auf. Obwohl die SD da schon so gut wie zerstört war. Von daher ist es schon wichtig, regelmäßig SD-Werte zu machen. Alleine reicht das aber nicht aus. Sinnvoll wäre da auch eine Sonographie.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.823

    Standard AW: Androgendominanz, Östrogenmangel durch Hashimoto

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Erstens nimmst du kein LT, hast aber im Profil geschrieben, dass du seit mindestens 10 Jahren Hashimoto hast.
    Es ist schon etwas seltsam, dass du nach 10 Jahren noch keine UF hast, wäre schon zu erwarten.
    Es gibt Leute, die Hashimoto haben, und jahrzehntelang keine Hormone nehmen. Der Verlauf ist *individuell*, Iglu sollte nicht glauben, dass da irgendwas seltsam ist.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.16
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    396

    Standard AW: Androgendominanz, Östrogenmangel durch Hashimoto

    Um auf Deine Essstörung zurückzukommen:

    Stark verminderte Kalorienzufuhr verursacht Östrogenmangel. Allerdings meine ich, dass die männlichen Hormone dann auch oft vermindert sind. Generell wohl alle Sexual- und insbesondere Schilddrüsenhormone.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    11.745

    Standard AW: Androgendominanz, Östrogenmangel durch Hashimoto

    Zitat Zitat von Myrrdin Beitrag anzeigen
    Donna, die Werte müssen nicht zwangsläufig nach 10 Jahren eine UF aufweisen. Bei mir trat sie ja auch erst vor 3 Jahren auf. Obwohl die SD da schon so gut wie zerstört war. Von daher ist es schon wichtig, regelmäßig SD-Werte zu machen. Alleine reicht das aber nicht aus. Sinnvoll wäre da auch eine Sonographie.
    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Es gibt Leute, die Hashimoto haben, und jahrzehntelang keine Hormone nehmen. Der Verlauf ist *individuell*, Iglu sollte nicht glauben, dass da irgendwas seltsam ist.
    Mir geht es vor allem um das Gesamtbild, bitte Zitate nicht aus dem Kontext herausreißen.

  8. #18
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.04.19
    Beiträge
    27

    Standard AW: Androgendominanz, Östrogenmangel durch Hashimoto

    Ja vielleicht muss ich mein Profil nochmal überarbeiten, es ist tatsächlich so, dass ich jedenfals laut meinen Werten, schon über 10Jahre Hashimoto habe, die nur regelmäßig kontrolliert werden soll und ich keine Medikamente nehmen soll, da die Werte sich immer im Normbereich befinden. Ultraschall der Schilddrüse wurde auch gemacht, meine Schilddrüse ist leicht verkleinert und etwas löchrig. Sowie es bei Hashimoto eben so ist. Aber früher oder später werde auch ich sicher Hormone nehmen müssen, wenn kein Wunder geschieht.
    Aber ich habe ja schon ein paar Symptome. Kann auch sein, dass meine Wohlfühlwerte ganz woanders liegen und ich schon längst in der Unterfunktion bin. Und deswegen die Frage mit der Qualität von Hormonen.
    Und Entschuldigung dass ich deinen AGS Link noch nicht gelesen habe. Werde ich gleich machen. Und wegen der Androgene werde ich nochmal nachhaken.
    Grüße
    Geändert von Iglu (02.05.19 um 21:21 Uhr)

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    11.745

    Standard AW: Androgendominanz, Östrogenmangel durch Hashimoto

    Alles gut, Iglu, du bist keinem Rechenschaft schuldig, wir versuchen nur zu helfen.

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    36.823

    Standard AW: Androgendominanz, Östrogenmangel durch Hashimoto

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Mir geht es vor allem um das Gesamtbild, bitte Zitate nicht aus dem Kontext herausreißen.
    Was für ein Gesamtbild, was für ein Kontext ... du machtest eine Aussage, die nach allgemeiner Gesetzmäßigkeit klingt. Ist sie aber nicht, bloß deine Meinung oder dein Glaube. Da wird gar nichts aus irgendeinem Kontext gerissen, sondern es wird gezielt auf diese Aussage Bezug genommen - von Myrrdin wie von mir - um sie richtigzustellen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •