Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 50

Thema: Neue Erkenntnisse: Thr92Ala D2 Polymorphismus

  1. #31
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    15.10.17
    Beiträge
    80

    Standard AW: Neue Erkenntnisse: Thr92Ala D2 Polymorphismus

    Vergessen, sorry. Was ist BB?
    Ich nehme außer Vitaminen und ähnlichem (um bestehende Mängel auszugleichen) keine Medikamente, nein.

  2. #32
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.198

    Standard AW: Neue Erkenntnisse: Thr92Ala D2 Polymorphismus

    Zitat Zitat von Neliae Beitrag anzeigen
    Ein weiteres kurzes Update von mir Ich suche hier weiterhin nicht nach Antworten, sondern möchte mit meinem möglicherweise 'Sonderfall' nur eine 'Lücke' schließen.

    Mir geht es nach wie vor kognitiv deutlich besser! Ich kann's ja selbst kaum fassen, wenn ich darüber aktiv nachdenke, was ich tatsächlich kaum tu. (Das hat mir in der Vergangenheit immer wieder Sorgen gemacht, die Frage, ob ich überhaupt noch einen Unterschied wahrnehmen kann und ob ich 'noch merke, wenn es bergauf geht' - kann ich jetzt deutlich und zu meiner Erleichterung mit ja beantworten!)

    Ich merke es noch immer besonders in Gesprächen mit mehr als einer Person, an denen ich wieder teilnehmen kann (zuletzt kaum noch möglich), und daran, dass ich gerade in meinem Job/Ehrenamt seine sehr hektische stressige Zeit habe, und dennoch viel besser funktioniere als ich es mir noch vor wenigen Monaten hätte träumen lassen. Im Rückblick auf so Situationen oder Tage denke ich gerade 'wow, das lief echt gut!'. Ich kann mir Aufgaben merken und sie erledigen, ohne direkt zu vergessen, was ich grad tun wollte. Die Veränderung ist hier wirklich vor allem in der Konzentration. Ich fühle mich dennoch einigermaßen benebelt und im Philosophie-Master bin ich noch lange nicht (wieder) auf einem Niveau, auf dem es sich gut arbeiten lässt.

    Aber ich vergesse nicht beim öffnen der Kühlschranktür dass ich essen wollte. Beim Beenden eines Telefongespräches mit wem ich gesprochen habe. Beim Stift in die Handnehmen was ich notieren wollte. Beim Bahnfahren wo ich bin. All das ist deutlich besser geworden.

    Die restlichen körperlichen Symptome sind unverändert, vielleicht in den letzten zwei Wochen etwas weniger Erschöpfung, aber ich glaube, ich habe etwas mehr die Grenzen verdrängt, die Crashs sind unverändert, die Kopf- und sonstigen Schmerzen auch, Tinnitus, Haarausfall, Kälteempfindlichkeit, Atmen, Gleichgewicht, egal was, da hat sich nichts getan.

    Aber die Fähigkeit, mich zu konzentrieren, da bin ich mir mittlerweile sicher, hat sich zum positiven verändert. Schwankend und nicht auf das normale Niveau zurück, aber es tut sich was. Und ich bin ein grundsätzlich sehr optimistischer Mensch und freue mich darüber ziemlich.
    Neliae, kognitive Probleme sind auch klassische Depressionszeichen. Nicht jeder heult, bei mir waren es auch überwiegend Denkprobleme, Konzentrationsprobleme. Ist lang her, in der Klinik sagte man mir damals, das gilt als typisches Zeichen für eher schwerere Depressionen.
    Aber im übrigen kann das hier natürlich keiner beurteilen. Nur du hattest eben doch von richtig typischen Depressionssachen berichtet und der Besserung durch T3. BB ist Betablocker, für dein Herz. Das du solche Dosen schon Monate nimmst ohne Werte, mag ich kaum glauben, das wäre aber echt verantwortungslos von deinem Arzt. Es sind also aktuell Thybon 30. Das ist auch eine Hammerdosierung, da werden längerfristig Herzgeschichten kommen können. Zumal du Basedow hast, also keine Unterfunktion ohne Medis? Jedenfalls warst du mit LT 12t bereits überdosiert, ohne T3.
    Also das mindeste sollte da sein, regelmäßig Werte und EKG zu machen, wenn dein Arzt solche Verschreibungen durchführt. Das ist für dein Herz kein Spaß, was du da ausprobierst. Wenn der Puls nicht ansteigt, schützt dich das nicht vor einer Herzüberlastung, fast sogar im Gegenteil. Dann kannst du noch schlechter kompensieren. Und was sagt dein Hausarzt zu dem Puls von 150 nach dem Duschen?
    Geändert von Larina (11.07.19 um 20:32 Uhr)

  3. #33
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    15.10.17
    Beiträge
    80

    Standard AW: Neue Erkenntnisse: Thr92Ala D2 Polymorphismus

    Deine Erfahrung mit deiner Depression will ich dir nicht in Abrede stellen, ich habe keine (und wie du schon sagtest, beurteilen das ich und mein Umfeld und die Ärzte )

    EKG und alles ist immer in Ordnung, am Basedow zweifle ich nach wie vor. Werte werden bestimmt, aber ich habe keine ganz aktuellen vorliegen. Im November war's mal zwischendurch wieder ein ziemlich hoher tsh, das tut sowieso offensichtlich alles, was es will, und meine Symptome sind nicht so richtig analog zu den Werten - deshalb ja dieser Bericht. Es dauerte immerhin Jahre, bis überhaupt eine kleinste Besserung eintrat, die auf irgendeine Maßnahme und nicht reinen Zufall zurückzuführen scheint.

    Mein Hausarzt ist seit Jahren mit seinem Latein am Ende, deshalb ja das ganze Gerenne. Nach dem Duschen ist der Puls schnell wieder tiefer, ich hab einen Ruhepuls von 55-68. Davon ausgehend, dass das Ding richtig misst. Andere Anstrengung treibt ihn nicht so hoch bzw wenn ich mich besonders fürchterlich fühle, ist er mal hoch und mal nicht hoch. Ich kann auch schon seit ich klein bin nicht die Arme über den Kopf oder überhaupt ausgestreckt halten, das tut mir sofort fürchterlich weh. Vielleicht hängt das zusammen, keine Ahnung.. Bisher tut sich wirklich nur da was (Konzentration, und lange noch nicht wie früher).

    Ich habe einen festgestellten Hypometabolismus im Hirn (allerdings bezieht sich das auf Glucose, also keine Ahnung, ob da ein Zusammenhang besteht, auch die Ärzte zucken mit den Schultern ("ist halt so, können wir uns nicht erklären")..

  4. #34
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    9.094

    Standard AW: Neue Erkenntnisse: Thr92Ala D2 Polymorphismus

    In einer UF ( aus welchem Grund auch immer) ist das limbische System beeinträchtigt (es geht um Zuckerstoffwechsel ), was zu versch. (sog. "psychischen") Symptomen führt. Gleicht man den Mangel aus, bessert sich das Befinden in der Hinsicht. Wie du schon selbst gemerkt hast. Ob die Beeiträchtigung des limbischen Systems, direkt oder auch indirekt, etwas mit dem Polymophismus zu tun hat, hat man, meines Wissens, noch nicht herausbekommen, da niemand (?) darauf kommt, daß da ein Zusammenhang bestehen könnte. Ein ziemlich neues Thema.
    Geändert von Maja5 (12.07.19 um 03:35 Uhr)

  5. #35
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    15.10.17
    Beiträge
    80

    Standard AW: Neue Erkenntnisse: Thr92Ala D2 Polymorphismus

    Also, ich erzählte hier, weil ich einer (von sicherlich tausenden unterschiedlichen) Sonderfällen zu sein scheine und vielleicht ein wenig Infos oder Input ergänzen könnte, der irgendwann irgendwem was bringen könnte vielleicht.

    Aber du hast Recht, es ist fürchterlich mühsam und das ist es nicht wert. Lauter Besserwissen und Vermutungen, kurz bestätigt mir ein bisschen googeln, google ist ja geduldig.

    Woher willst du wissen, dass ich mir die Werte nicht besorge? Reine Spekulation die keinen weiterbringt. Was ich sagte ist: ich habe keine zur Hand. Die letzten waren in der Norm, ich hab sie aber ebenfalls nicht zur Hand. Daraus zu schließen, ich würde sie mir schlicht gar nicht besorgen, ist... Naja. Witzlos.

    Niemand sagte, mein Gehirn könnte keine Hormone aufnehmen. Ja, ich hatte sowohl einen fdg PET als auch einen amyloid Test. Keiner meiner vielen Ärzte spricht von Depression. Selbstverständlich weiß ein anonymes Internetforum mehr als die Ärzte, die mich seit Jahren kennen oder ich selbst, das wäre ja auch richtig verrückt, nicht?

    Richtig, damals brachte der Basedow psychiatrische Symptome. (für das anonyme Internetforum: selbstverständlich brachte die Depression Basedowsymptome! Muss ja.)
    Es gab seitdem kein Rezidiv, wohl aber relativ astronomisch hohe TAK oder was weiß ich wie sie heißen, schmeiße sie immer durcheinander, die Antikörper, die für Hashimoto sprechen.

    Ich habe nie gesagt, dass ich ein lebensbedrohliches Risiko eingehe, nach Meinung dieses Forums bin ich sowieso schon lange tot und da ihr ja besser Bescheid wisst als ich, ist das vermutlich auch so :D

    Ich bin nicht von Geburt an Bewegungseingeschränkt, im Gegenteil. Keine Ahnung, wo das herkommt (wo ich mich möglicherweise unglücklich ausgedrückt hab oder was da zusammen geworfen wurde was mit mir nichts zu tun hat).

    Die Neurologen an einer namhaften Uniklinik, denen natürlich die fundierte Forumsausbildung fehlt, haben wir erklärt, dass dieser Hypometabolismus zu keiner bekannten Erkrankung passt und auch völlig harmlos sein kann. Abweichung vom Standard eben.

    Ich wüsste nicht, weshalb ich Krankengymnastik machen sollte. Ergotherapie und alles mögliche ist bereits durch nichts davon bringt einen Unterschied.

    Nun denn. Euch bringts offenbar nichts, weil was nicht sein kann ist auch nicht, und ich bin unfassbar müde von solchen "Angriffen" und Verdrehungen und was nicht noch alles.

    Ich bin raus, machts alle gut!

  6. #36
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.198

    Standard AW: Neue Erkenntnisse: Thr92Ala D2 Polymorphismus

    @Neliae,
    -Du hattest grade erzählt, du kannst seit Kindheit an die Arme nicht über den Kopf halten oder ausgestreckt halten ohne Schmerzen. Das finde ich nicht den Normalfall.
    -Natürlich bin ich davon ausgegangen, du hast die Werte nicht, wenn du sie nicht erwähnst. Sie sind doch die allererste Info, die dieser Thread bräuchte.
    -Ich gehöre durchaus zu den ärztekritischen Usern hier, und ja, ich habe den Eindruck, deine Ärzte machen merkwürdige Dinge mit dir. Ich habe dir ja kein billiges Internetblabla verlinkt, sondern seriöse Untersuchungen zu diesem PET-Befund. Meine Meinung ist, man guckt als Patient besser selber genau hin, wenn man Hilfe sucht.
    - Ein Schilddrüsensonderfall scheinst du mir gar nicht zu sein, ich sehe dafür keinen Anhalt. Der Polymorphismus ist bekannt und den haben viele Leute, ohne deinen therapeutischen Weg einzuschlagen.

    -Und nicht zuletzt: Ich sehe keinen Grund für diese Aggression, mein Beitrag war komplett sachlich. Es ist nicht so wahnsinnig liebevoll für einen selber, sich einfach aus Not Tabletten verschreiben zu lassen, wo eigentlich Zeit und Ruhe notwendig wären. Mir ist es total egal, wie du rüberkommst, aber es geht hier nicht um mich!
    Geändert von Larina (12.07.19 um 14:01 Uhr)

  7. #37
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Grau, teurer Freund, ist alle Theorie
    Beiträge
    2.354

    Standard AW: Neue Erkenntnisse: Thr92Ala D2 Polymorphismus

    @Neliae

    Ich verstehe Dich nicht ganz, warum schreibst Du das eigentlich alles, wenn Du nicht willst, dass jemand etwas dazu sagt? Deine Schilddrüsenhormondosis T3 ist beängstigend hoch, wir haben hier alle unsere Erfahrung mit Schilddrüsenhormonen und deshalb haben einige darauf hingewiesen.

    Du musst Dich ja nicht bedanken für die Anteilnahme, aber Deine Anklagen sind auch nicht angebracht.

  8. #38
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    15.10.17
    Beiträge
    80

    Standard AW: Neue Erkenntnisse: Thr92Ala D2 Polymorphismus

    Ja, ich hab mehrfach gesagt, wieso ich noch schrieb.
    Manch einer möge sich mal an die eigene Nase fassen. Nun denn, ich wünsch euch alles Gute!

  9. #39
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Grau, teurer Freund, ist alle Theorie
    Beiträge
    2.354

    Standard AW: Neue Erkenntnisse: Thr92Ala D2 Polymorphismus

    Zitat Zitat von Neliae Beitrag anzeigen
    Ja, ich hab mehrfach gesagt, wieso ich noch schrieb.
    Manch einer möge sich mal an die eigene Nase fassen. Nun denn, ich wünsch euch alles Gute!

  10. #40
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.198

    Standard AW: Neue Erkenntnisse: Thr92Ala D2 Polymorphismus

    Zitat Zitat von Neliae Beitrag anzeigen
    Ja, ich hab mehrfach gesagt, wieso ich noch schrieb.
    Manch einer möge sich mal an die eigene Nase fassen. Nun denn, ich wünsch euch alles Gute!
    Neliae, ich hatte dich schon so verstanden, das du einfach berichten wolltest über den Polymorphismus und die daraus folgende Therapie. Aber da gehört nunmal zwingend die Erklärung dazu, das die Therapie, die dein Endo verschrieben hat, damit gar nichts zu tun hat. Man braucht dann eben eine übliche Kombitherapie, wie sie viele im Forum sowieso machen. Wenn du aber was total anderes machst, wirst du auch mit kritischen Kommentaren rechnen müssen. Könnt ja rein theoretisch sogar nett gemeint sein, dich auf diesen Widerspruch hinzuweisen?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •