Seite 3 von 9 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 83

Thema: Zusätzlich etwas T3 nehmen selbstversuch, ist die Dosierung so richtig?

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    9.020

    Standard AW: Zusätzlich etwas T3 nehmen selbstversuch, ist die Dosierung so richtig?

    Bitte - mehr Vertrauen in die eigene Beobachtungsgabe.

  2. #22
    Benutzer
    Registriert seit
    13.12.05
    Beiträge
    170

    Standard AW: Zusätzlich etwas T3 nehmen selbstversuch, ist die Dosierung so richtig?

    Heute habe ich seit langem wieder mal verstopfung, hmmmm.... eigentlich ein UF Sympthom, aber ich erinnere mich als damals bei mir MB ausgebrochen ist hatte ich auch Verstopfung bekommen und das bei einer Überfunktion... Ich steuere jetzt mit etwas Abführtropfen/Flohsamen und Magnesium gegen. Positiver Effekt, ich habe letzte Nacht die beste Nacht der letzten 5 Jahre gehabt.... habe fast durchgeschlafen. Noch eine positive Sache, mein Bruxismus scheint sich zu bessern. Ich habe die letzten Monate des öfteren Verspannungen und Kopfschmerzen gehabt nach dem aufstehen. Die Zähne sind durch mein knirschen in Mitleidenschaft gezogen worden. Ich nutze eigentlich eine Aufbissschiene.. die letzten Tage schlafe ich ohne diese schiene und heute morgen waren meine Kiefergelenke ganz entspannt...Auch meine Zunge verletzte ich die letzten Wochen und Monate des öfteren, da ich wohl mit Ihr gegen meine Zähne drücke und oder auf die Zunge gebissen habe..... Da soll mich doch der Teufel holen, wenn das alles wie meine Ärzte vermuteten durch Streß kommen soll.... Wieso verbessert sich meine Situation so schnell seitdem ich etwas T3 nehme?

    Wir werden es sehen. Es kann immernoch sein, dass ich das nur einem Placebo Effekt zu verdanken habe...

    Ich hoffe ich nerve euch nicht..... Ich muss es halt loswerden.

    Fortsetzung folgt.

    Gruß
    Gustavo

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Beiträge
    332

    Standard AW: Zusätzlich etwas T3 nehmen selbstversuch, ist die Dosierung so richtig?

    Mir geht es mit T3 auch besser. Muss man eben ausprobieren, wenn es mit LT-only nicht klappt.

    Die Heidi

  4. #24
    Benutzer
    Registriert seit
    13.12.05
    Beiträge
    170

    Standard AW: Zusätzlich etwas T3 nehmen selbstversuch, ist die Dosierung so richtig?

    Hallo Heidi,

    du formulierst das so lapidar. Ich habe seit meiner RJT in 2012 nur erzählt bekommen, dass ich T4 nehmen soll und es wurde mir nicht richtig geholfen. Mir hat keiner der Ärzte gesagt, dass ich T3 mal probieren soll. Auch hier im Forum wurde mir ja davon abgeraten. Also wie in Gottes Namen soll ein normalo selbst drauf kommen T3 zu probieren. Wäre ich nicht so experimentierfreudig, dann hätte ich das nie probiert.

    Mir bangt es jetzt schon, wenn mir mein Arzt dann aber nicht thybon verschreibt sondren sagt dass ich Novothyral nehmen soll.... Da wäre dann die Frage, wieviel muss ich nehmen.... Da fängt es schon wieder an, darf wieder herumexperimentieren. Ich hoffe ich kann meinen Arzt dazu bewegen mir dann Tybon zu verschreiben, damit ich das dann mit LT von Henning zusammen einnehmen kann... das wäre mir am liebsten.

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Beiträge
    332

    Standard AW: Zusätzlich etwas T3 nehmen selbstversuch, ist die Dosierung so richtig?

    Hallo Gustavo,

    ich hatte damals Glück mit meinem Endo, der mich auf Prothyrid umgestellt hat, als es mit nur LT nicht klappte.
    Prothyrid ist die Alternative zu Novothyral,falls du kein Thybon bekommst . Prothyrid hat 100 LT und 10 T 3 in einer Tablette, besser als Novothyral.

    Heidi

  6. #26
    Benutzer
    Registriert seit
    13.12.05
    Beiträge
    170

    Standard AW: Zusätzlich etwas T3 nehmen selbstversuch, ist die Dosierung so richtig?

    Hallo Heidi,

    vielen Dank für den Tipp, werde ich auf jeden Fall mal im Juni mit meinem Arzt besprechen. Falls er mir kein Thybon geben wöllte, würde ich dies als Alternative zu Novothyral mal ansprechen. Ich bin mir halt nicht sicher mit der Menge an T3. Aktuell nehme ich ja 5mcg T3 zu mir, ich weiß nicht ob es mir noch besser mit 2 x 5mcg verteilt auf morgens und Abends gehen würde.... müsste ich austesten. Jetzt warte ich erst einmal meine neuen Werte im Juni ab, danach schauen wir weiter.

    Danke!!!!!

    Gruß
    Gustavo

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Beiträge
    332

    Standard AW: Zusätzlich etwas T3 nehmen selbstversuch, ist die Dosierung so richtig?

    Hallo gustavo,

    ich würde die Werte erstmal abwarten und dann neu denken. Wenn es mal eine Steigerung gibt, würde ich die 7,5 anpeilen. Vielleicht ist keine Steigerung notwendig...

    Wenn du dich grundsätzlich bei deinem Arzt nicht gut aufgehoben fühlst, dann denke über einen Wechsel nach.

    Das mit der Aufbissschiene finde ich interessant. Ich habe auch eine, ohne geht es nicht mehr bei mir. Ganz verstanden habe ich nicht, warum du sie weggelassen hast? Sitzt sie evtl. auch nicht richtig bei dir? Selbst wenn du sie nicht mehr so arg benötigst wie zuvor, würde ich sie weiter anziehen (guter Sitz vorausgesetzt), sonst passt sie irgendwann nicht mehr so gut und ein Restknirschen wird sicher bleiben.

    Heidi

  8. #28
    Benutzer
    Registriert seit
    13.12.05
    Beiträge
    170

    Standard AW: Zusätzlich etwas T3 nehmen selbstversuch, ist die Dosierung so richtig?

    Hallo Heidi,

    vielen Dank für Deine Tipps, werde sie im Hinterkopf behalten. Mit der Aufbissschiene kann ich Dir auch etwas vorschlagen. Neue Erkenntnisse hätten wohl gezeigt, dass man die Aufbissschiene nicht immer tragen soll, da der Bruxismus dadurch sogar verstärkt werden könnte. Man solle die Aufbissschiene deshalb ab und an mal weglassen. Ich mach das so, dass ich sie in der Woche mal für 1-2 Nächte weglasse. Die Schiene sitzt richtig und mein Ziel ist es aber, diese irgendwann nicht mehr nehmen zu müssen. Hierzu drehe ich an verschiedenen Stellschrauben. Stressabbau alleine hilft aber nicht, weshalb ich auch denke, dass meine Werte nicht gut sind.... Ich denke die Hormonlage verstärkt bei mir die psychische Gemütslage.... Erst wenn meine Hormone optimal sind, denke ich wird der Stressabbau in Form von Yoga und oder Meditation greifen.... und somit das knirschen/pressen aufhören. So meine Hoffnung.

    Gruß
    Gustavo

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    9.020

    Standard AW: Zusätzlich etwas T3 nehmen selbstversuch, ist die Dosierung so richtig?

    Die Hofnung ist voll berechtigt, mit einer besseren Einstellung hat sich auch bei mir die Schiene erübrigt. Das Knirschen ist verschwunden, zusammen mit ständigen Verspannungen im Nacken und noch hunderten anderen, "unerklärlichen", Beschwerden. Durch eine UF ist der Muskeltonus erhöht, also, logischerweise, kann man sich bei der Enstellung sehr gut an solchen Beschwerden orientieren und die Versorgung mit Hormonen beurteilen.

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Beiträge
    332

    Standard AW: Zusätzlich etwas T3 nehmen selbstversuch, ist die Dosierung so richtig?

    Hallo Gustavo,

    vielen Dank. Die Infos zur Knirschschiene sind interessant. Ich ziehe sie lieber täglich an, trotz neuester Erkenntnisse, wegen meiner Osteoporose. Ich möchte meine Zähne solange wie möglich "schonen". Mein Kiefer hat sich schon ziemich verändert, weil doch schon viele Zähne fehlen und wegen der Osteoporose. Ich schlafe tiefer, seit ich diese Schiene habe, ein echter Segen.

    Grüße
    Heidi

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •