Seite 2 von 17 ErsteErste 1234512 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 163

Thema: Rezidiv 6 Monate nach Geburt

  1. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    29.08.15
    Beiträge
    247

    Standard AW: Rezidiv 6 Monate nach Geburt

    Alles klar danke dir!

    Aktualisiere alles am 1.5.,da hab ich mal Zeit für mich am PC.

  2. #12
    Benutzer
    Registriert seit
    29.08.15
    Beiträge
    247

    Standard AW: Rezidiv 6 Monate nach Geburt

    Hallo, haben gerade die Werte von BE gestern bei Hausarzt bekommen und ich schreibe hier kurz für meine Frau.
    Hoffen Ihr könnt wieder kurz unterstützen.

    ------------------------------------------------------------------
    BE 23.04.2019

    TSH: (0,3-3,5) 0,06
    fT3: (3,5-8,1) 8,4 = 106,52 % in Bez. auf Ref.
    fT4: (10-25) 24,01 = 93,40 % in Bez. auf Ref.
    Trak: (0-2) 3,46

    ab 23.04. ----- 7,5 mg Thiamazol

    BE 06.05.2019 - bei HA => Achtung andere Ref.Werte

    TSH: (Ref. unbek.) 0,01
    fT3: (1,9-5) 5,6 = 119,35 % in Bez. auf Ref.
    fT4: (0,8-2,3) 2,1 = 86,67 % in Bez. auf Ref.
    Trak: Ergebnis kommt morgen
    ------------------------------------------------------------------

    Wie geschrieben ging es meiner Frau nach der Thiamazol Einnahme nach der BE 23.04. erst schnell besser.
    Am 02.05. hat sie die Pille abgesetzt (wegen trockenen Augen - hatte früher schon mal das Problem unter der Pille) und seit dem geht es ihr wieder jeden Tag schlechter.
    Sie hat aber weiterhin massive Problem mit den Augen (deshalb schreibe ich):
    - Trockenheit
    - Rötung
    => Sie hat von Augenärztin Cortision Tropfen bekommen => Ergebnis der Augenärztin Untersuchung gestern: Sie sieht keine Anzeichen für Beunruhigung, lt ihr wäre das noch keine EO. Sie hatte aber kein Ultraschallgerät gestern da, auf meine Nachfrage meinte sie, braucht sie hier nicht, das erkennt sie auch so.
    => Die Augenärztin ist erfahren auch mit EO Patienten (sie hat auch Klaus aus dem Forum behandelt) und schickt ihre Patienten bei Gefahr in die EO Sprechstd. der Uniklinik. Meine Frau hat trotzdem wahnsinnige Panik. Empfiehlt ihr hier abzuwarten? Die Cortison Tropfen haben bereits nach 1 Tag Linderung gebracht, finden sich hier ein paar beruhigende Worte in diesem Thema für meine Frau?

    Die Frage ist nun auf welche Dosis jetzt gehn?
    Und ist die Erhöhung des fT3 ein Zeichen, dass der Trak im Hintergrund sehr stark feuert bzw stark gestiegen sein muss? (Trak Ergebnis bekommen wir morgen vom HA).

    Vielen lieben Dank für eure Unterstützung
    Geändert von Juli2015 (07.05.19 um 10:47 Uhr)

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.592

    Standard AW: Rezidiv 6 Monate nach Geburt

    ich denke, die freien Werte sind schon noch hoch. Ich würde mal für 2 Wochen auf 7,5mg und 10mg im Wechsel gehen.
    Und ja, man kann auch ohne Ultraschall eine aktive EO erkennen, wenn man erfahren ist.
    Zusätzlich zu den Cortisontropfen sollte trotzdem weiter befeuchtet werden. Bitte darauf achten dass mindestens 30min Abstand zu den anderen Augentropfen gehalten werden und alles ohne Konservierungsstoffe ist. Ansonsten, Wind, Sonne und sonstige Reize für die Augen meiden und darauf achten, dass die Lidränder sauber sind um Entzündungen zu vermeiden. Die Panik kann ich gut nachvollziehen - hilft aber nicht. Einfach besonnen bleiben und auf sich achten und die SD-Werte stabil in einen guten Bereich bekommen und halten sind jetzt die effektivsten Maßnahmen.
    lG Karin

  4. #14
    Benutzer
    Registriert seit
    29.08.15
    Beiträge
    247

    Standard AW: Rezidiv 6 Monate nach Geburt

    Danke Karin! Müssen solche Beschwerden immer der Anfang einer EO sein? Oder kann das auch nur durch schlechte Werte bedingt sein und durch gute Werte wieder besser werden? Sämtliche Tränenersatzmittel helfen nämlich aktuell nichts.

    Wegen der Dosis:
    Ich hatte jetzt überlegt auf 10 oder mehr zu gehen, da in eine Woche schon wieder BE bei NUK ist und ich eine sichere Hemmung erreichen möchte.
    Was ist eure Meinung dazu?

    LG

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.592

    Standard AW: Rezidiv 6 Monate nach Geburt

    Ich würde eher vorsichtiger erhöhen, um starke Schwankungen zu vermeiden und damit eventuell eine EO zu triggern. Und ja, die Symptome können von den Werten kommen, können aber auch der Beginn einer EO sein. Bitte versuche die Augen trotzdem zu befeuchten. Es gibt da auch Gel das vielleicht länger hält. Für die Nacht benutze ich VitaminA Pos Augensalbe.

  6. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    29.08.15
    Beiträge
    247

    Standard AW: Rezidiv 6 Monate nach Geburt

    Ich nehme bereits Gel, Vita Pos, es ist alles wirkungslos. Auch die Cortison Tropfen lindern nur minimal, ich verstehe das alles nicht, ich dachte Cortison hilft recht schnell bei trockenen Augen . Ich habe morgen einen Termin in der EO Sprechstunde, ich kann so nicht mehr schlafen vor Angst.

    Es hat so gut angeschlagen zuerst, der Trak muss ja explodiert sein. Ich entscheide morgen mit Trak zw Wechseldosis o 10mg. Gibt es noch eine zweite Meinung? Ich dachte ich bin fit im Einstellen, nun bin ich nur noch unsicher

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.132

    Standard AW: Rezidiv 6 Monate nach Geburt

    Cortison ist nicht gegen trockene Augen (und ich würde die Tropfen auch nicht dagegen nutzen, um ehrlich zu sein). Man gibt gegen EO Cortison, aber nicht in der EO-Anfangsphase bei Augentrockenheit und Schwellungen, sondern gegen Entzuündungen im Orbitaraum, hinter den Augen, und als Infusion, nicht als äußerliche Tropfen. Von daher - ich würde in er EO-Ambulanz anschauen lassen.

    Die Werte sind schwer beurteil- und vergleichbar, da unterschiedliche Referenzbereiche - Prozente helfen da nicht, erst recht nicht, wenn der Referenzbereich nach oben viel zu weit gefasst ist, wie dieser: fT4: (0,8-2,3) - wohl für LT-Nehmer gedacht, die ihr LT vor der BE einnehmen (normal ist dieser Referenzbereich ca. 0,8 - 1,8). Das verfälscht den tatsächlichen Wert ... leider. Ich denke noch immer, wie am Anfang, dass ich doch auf 10 mg gehen würde bzw. damals hätte ich es getan, jetzt sieht man bei der Unmöglichkeit des Wertevergleichs nicht wirklich gut, wie die 7,5-er-Dosis angeschlagen hat. Ihr könnt es aber natürlich mit Wechseldosis 7,5/10 auch versuchen, die Werte sind nicht richtig gefährlich hoch. Aber sie sollten in die Norm, nicht zu tief, aber dort hinein (wobei, nochmal, die HA-Norm doof ist).

    HÖhere Dosis aber nur eine Woche: Das zieht so nicht wirklich. 12 Tage müssten eigentlich schon sein, damit man die volle Wirkung sieht, durch die Dosishöhe ist das nicht kompensierbar, man muss schon aufpassen, nicht mehr zu hemmen, als was die Werte hergeben. mm doch tagsüber Hylo-Gel, halbstündlich, wenn es sein muss. Wenn du in 10 Tagen gehst - dann ist das eben so.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.592

    Standard AW: Rezidiv 6 Monate nach Geburt

    Wie panna schon schrieb ist Cortison gegen Entzündung und meistens trockenen sie die Augen zusätzlich aus. Deshalb mein Rat weiter gut zu pflegen. Der größte Feind bei EO sind starke Werteschwankungen.

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    29.08.15
    Beiträge
    247

    Standard AW: Rezidiv 6 Monate nach Geburt

    So, ich komme gerade aus der EO Sprechstunde der Uniklinik. Die scheinen echt fit, sämtliche Untersuchungen durchlaufen. Sie sehen aktuell keine Anzeichen fur eine EO, allerdings extrem trockene Augen, vermutlich eben durch Werte und Pille.

    Die Gesichtsfeldmessung macht mir irgendwie Sorgen, ich habe links am 'guten Auge' kaum Punkte aufblitzen sehen und nur wenig gedrückt, angeblich wäre das Ergebnis aber gut. Ich kapier das nicht. Allerdings habe ich links eine Lichtspalt während der Untersuchung noch von links sehen können, vielleicht hat der etwas verfälscht? Oder sind die Programme linksu rechts so unterschiedlich, ich hab nur 2 Minuten wg zu zittrig.

    Trak ist da, nur 0,5 hoch auf 3,9. Ich mache 7,5 /10mg thiamazol im Wechsel.

    Aber die haben mir wieder für 2 Wochen Cortison Tropfen aufgeschrieben, klar und Pflege .. Oberarzt hat es empfohlen, trotz keine Entzündung. Muss man nicht verstehen.. Ich bete jetzt, dass es durch die Werte besser wird. Das ist ja so kaum auszuhalten, wenn mein Mann nicht Elternzeit hätte, käme ich nicht alleine zurecht.

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.132

    Standard AW: Rezidiv 6 Monate nach Geburt

    Zitat Zitat von Juli2015 Beitrag anzeigen
    Trak ist da, nur 0,5 hoch auf 3,9.
    Was ist die NBormgrenze, was der Wert? Nämlich, 0,5 als Normgrenze habe ich schon mal erlebt, wenn auch selten (meist 1 oder 1,5 oder 1,75). 3,9 - hmpf, eigentlich scheint mir, dass es der Wert selbst ist?


    Das mit Cortison - entscheidest du selbst. Wo keine Entzündung, dort kein Cortison und wo Entzündung im Orbitaraum, tropft man nicht, weil das nicht dorthin gelangt. Also geben sie das für den vorderen Augenabschnitt, dort ist aber nur Trockenheit.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •