Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 38 von 38

Thema: Rezidiv 6 Monate nach Geburt

  1. #31
    Benutzer
    Registriert seit
    29.08.15
    Beiträge
    167

    Standard AW: Rezidiv 6 Monate nach Geburt

    Ok. Mach ich so.

    Karin, ich verstehe nicht, warum das Thiamazol nicht hilft. Der Trak ist doch gar nicht sooo riesig, dass man sagen kann, da feuert sehr viel im Hintergrund. Auf dem Ultraschall gestern sah man gar nicht so einen großen Herd.

    Gibts das auch, dass Hemmer gar nicht wirken oder war es jetzt schlicht die falsche Dosis. Warum brauch ich denn soviel?

  2. #32
    Benutzer
    Registriert seit
    04.02.17
    Beiträge
    225

    Standard AW: Rezidiv 6 Monate nach Geburt

    So hoch ist deine Dosis ist doch gar nicht. Ich habe es nach vielen Wochen mit 60mg Thiamazol nicht geschafft meine Werte mal alle in den Normalbereich zu bekommen. Und meine Trak waren auch immer niedrig. Das ganze ist sehr individuell und erfordert wirklich viel Geduld. Drück dir die Daumen!

  3. #33
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.277

    Standard AW: Rezidiv 6 Monate nach Geburt

    Hast du vielleicht in den letzten Tagen unbewusst mehr Jod zu Dir genommen?
    Ansonsten bleibt Dir wirklich nur Geduld aufbringen.

  4. #34
    Benutzer
    Registriert seit
    29.08.15
    Beiträge
    167

    Standard AW: Rezidiv 6 Monate nach Geburt

    Jod habe ich komplett verbannt, überall. Gut psychisch war letzte Woche extrem schlimm wegen den Augen. ViVielleicht ist das ein Grund..

    Ich glaube auch ich hätte höher einsteigen müssen, aber die Werte waren ja nicht so dramatisch drüber. Luise, bei dir hat es dann auch erst später angeschlagen? ooder kann Thiamazol auch GAR NICHT wirken? Ich bin wirklich sehr besorgt, dass die Werte weiter steigen trotz Hemmer. vorallem verstehe ich nicht wwarum die so einen Sprung gemacht haben aaber der Trak gar nicht soo hoch geschossen ist

  5. #35
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.277

    Standard AW: Rezidiv 6 Monate nach Geburt

    Die höhe der TRAK sind nicht unbedingt gleich zu setzen, mit der Aktivität des MB. Es reichen das welche da sind um den Haushalt durcheinander zu bringen. Und ja, es kommt vor, dass der MB noch mal durchstartet, aber Du hast ja auch schnell gemerkt, dass da was nicht stimmt. Du kannst Dich also auf Dein Körpergefühl verlassen.Ich denke die 15mg sind eine gute Option jetzt.

  6. #36
    Benutzer
    Registriert seit
    29.08.15
    Beiträge
    167

    Standard AW: Rezidiv 6 Monate nach Geburt

    Danke Karin!

    Ich nehme seit Wochen täglich 2 Löffel Kurkuma in einem Getränk zu mir (goldenen Milch stark entz.hemmend, schmerzlindernd). Allerdings auch durchblutungsfördernd.

    könnte das ein Problem sein? Eben wg der Durchblutung?

    Generell hilft mir das nämlich sehr, ich dachte ok vielleicht auch bei MB förderlich, aber jetzt ist mir das mit der Durchblutung eingefallen

  7. #37
    Benutzer
    Registriert seit
    04.02.17
    Beiträge
    225

    Standard AW: Rezidiv 6 Monate nach Geburt

    Zitat Zitat von Juli2015 Beitrag anzeigen
    Luise, bei dir hat es dann auch erst später angeschlagen? ooder kann Thiamazol auch GAR NICHT wirken?
    Gewirkt hat's irgendwann schon. Aber 60mg Thiamazol über viele Wochen zu nehmen, ist auch nicht lustig. Ich hab's auch nie geschafft, ft3 und ft4 gleichzeitig in den Normalbereich zu bringen. Als ich mit dem ft3 am oberen Referenzbereich ankam, war ft4 schon in tiefer UF und mit ft4 im unteren Normalbereich war ich mit dem ft3 wieder weit drüber. Daher kam das gute Stück vor 2 Jahren raus.

  8. #38
    Benutzer
    Registriert seit
    29.08.15
    Beiträge
    167

    Standard AW: Rezidiv 6 Monate nach Geburt

    Oh man, was es alles gibt bei dieser furchtbaren Krankheit. Ich muss jetzt irgendwie mit der Angst klarzukommen, dass die Hemmer gar nicht wirken und ich irgendwie in Gefahr bin.

    Hat dazu noch jemand eine Idee? Ob ok oder nicht?

    "Ich nehme seit Wochen täglich 2 Löffel Kurkuma in einem Getränk zu mir (goldenen Milch stark entz.hemmend, schmerzlindernd). Allerdings auch durchblutungsfördernd.

    könnte das ein Problem sein? Eben wg der Durchblutung?

    Generell hilft mir das nämlich sehr, ich dachte ok vielleicht auch bei MB förderlich, aber jetzt ist mir das mit der Durchblutung eingefallen"

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •