Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36

Thema: Keine Schilddrüse mehr - Dosis nach den Wechseljahren oder jenseits der 50 J.

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Beiträge
    336

    Standard AW: Keine Schilddrüse mehr - Dosis nach den Wechseljahren oder jenseits der 50 J.

    Also was ich mir jetzt so denke bei meinen ganzen Werten und der auffälligen BD-Entwicklung je nach Dosis.

    Wenn ich zuviel T4 hatte (es war mir aber nicht klar) und im Verhältnis dazu weniger T3 ,ging der BD hoch. Das habe ich meist mit mehr T3 ausgeglichen, dann hat
    sich alles wieder beruhigt. Das heißt, meiner früheren Logik nach hätte ich bei 81,25 LT auf 7,5 T3 erhöht, das hätte wohl genauso geholfen, dann wäre ich aber überdosiert - gemäß TSH.

    Ich weiß noch nicht, was ich nun mache, ob ich mal auf 2,5 T3 gehe. Der Sport wird es dann vielleicht richten, dass die Dosis dann passt. Aktuell habe ich öfter mal Schwindel (meist bei mir zuviel LT), könnte aber auch mit Cortisol zusammenhängen. Wenn sich mein TSH deutlich mehr zeigen würde bei 75 LT und 2,5 T3 würde ich vielleicht meinen Endo-Termin canceln (weil ich Hypophyseninsuffizienz vermute) oder zumindest auf Herbst verschieben und nochmal wegen der Osteoporose genauer schauen lassen.

    Schwierig, schwierig...

    Die Heidi
    Geändert von Heidi65 (26.04.19 um 09:13 Uhr)

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.597

    Standard AW: Keine Schilddrüse mehr - Dosis nach den Wechseljahren oder jenseits der 50 J.

    Ich denke, bei dir funktioniert auf jeden Fall die Umwandlung, das ist schon mal gut, d. h. nach Sport sollte kein Hänger kommen bei gleichbleibender Dosis, es sei denn du machst HIIT, da geht auch bei Gesunden der fT3 runter.

    OB nun die fT4- oder fT3-Schraube... Mit T3 kann man ein wenig spielen, obwohl es auch am Ende länger dauert bis die Werte passen und deine Gedanken gehen in diese Richtung... Wenn es nicht passt, dann kann man hier schneller umschwenken.

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Beiträge
    336

    Standard AW: Keine Schilddrüse mehr - Dosis nach den Wechseljahren oder jenseits der 50 J.

    Hallo Janne,

    vielen Dank. Woran siehst du, dass meine Umwandlung funktioniert? Ich mache kein HIIT (musste erstmal nachlesen, was das ist :-) ), hatte aber eine Zeit lang richtige Durchhänger nach Sport, speziell auch nach moderatem Schwimmen. Schwimmen war ich eine Weile nicht und auch sonst merke ich derzeit keine Veränderung nach dem Krafttraining.

    Grüße
    Die Heidi

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.597

    Standard AW: Keine Schilddrüse mehr - Dosis nach den Wechseljahren oder jenseits der 50 J.

    Ich hatte mir im Profil mal deine Werte angeschaut und deinen schicken fT3 beneidet. (14.5.2018, warst du ohne T3)

    Ja, dass mit den Durchhängern nach dem Sport kenne ich leider nur zu gut. Bevor ich mit LT und T3 anfing war ich am Tag danach dermaßen verkatert (im mehrfachen Sinn) kein Muskelkater, sondern steife, harte Muskeln, die mir die Gelenke zerrieben hätten und vom Kopf her. Ohne T3 hatte ich mir mal bei einem Lehrgang noch einen Tinitus, Schüttelfrost und Co dazu geholt.

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Beiträge
    336

    Standard AW: Keine Schilddrüse mehr - Dosis nach den Wechseljahren oder jenseits der 50 J.

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Ich hatte mir im Profil mal deine Werte angeschaut und deinen schicken fT3 beneidet. (14.5.2018, warst du ohne T3)
    Hmmm, so schick finde ich den gar nicht. Wenn ich mir die Werte aus gesunden Zeiten anschaue, hatte ich deutlich mehr FT3 und damals hat das mit der LT-only Einstellung auch nicht geklappt. Unter 75 LT war er damals auch sehr niedrig. Naja, es ist 15 Jahre her und ich hatte noch eine SD. Und im Alter benötigt man weniger T3, aber wieviel weniger, das habe ich noch nicht gefunden...

    Mal sehen, ich bleibe jetzt bei 75 LT und nehme nur noch 2,5 T3 zur Nacht. Ich will es wissen :-) . Aber wenn ich wieder verstärkt Probleme mit den Zähnen bekomme, Infekte kommen oder oder, dann schraube ich wieder etwas hoch... was, weiß ich noch nicht...

    Die Heidi
    Geändert von Heidi65 (27.04.19 um 17:31 Uhr)

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.354

    Standard AW: Keine Schilddrüse mehr - Dosis nach den Wechseljahren oder jenseits der 50 J.

    Zitat Zitat von Heidi65 Beitrag anzeigen
    Hmmm, so schick finde ich den gar nicht. Wenn ich mir die Werte aus gesunden Zeiten anschaue, hatte ich deutlich mehr FT3 und damals hat das mit der LT-only Einstellung auch nicht geklappt. Unter 75 LT war er damals auch sehr niedrig. Naja, es ist 15 Jahre her und ich hatte noch eine SD. Und im Alter benötigt man weniger T3, aber wieviel weniger, das habe ich noch nicht gefunden...

    Mal sehen, ich bleibe jetzt bei 75 LT und nehme nur noch 2,5 T3 zur Nacht. Ich will es wissen :-) . Aber wenn ich wieder verstärkt Probleme mit den Zähnen bekomme, Infekte kommen oder oder, dann schraube ich wieder etwas hoch... was, weiß ich noch nicht...

    Die Heidi
    Welche Probleme hast du mit den Zähnen?

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Beiträge
    336

    Standard AW: Keine Schilddrüse mehr - Dosis nach den Wechseljahren oder jenseits der 50 J.

    Wenn ich zu wenig SD-Hormone habe, dann bricht mir öfter ein Stück vom Zahn einfach weg , mal hier , mal dort, und/oder ich habe verstärkt irgendwelche Infekte im Zahnbereich. Damals unter 50 LT (was war das für eine grauenhafte Zeit...), saß ich wöchentlich beim Zahnarzt. Als ich auf 75 LT erhöht hatte, hörte das schlagartig auf. Als ich eine Weile auf 68,75 LT war, fing das wieder an und hörte auf, als ich wieder etwas rauf bin.

    Die Heidi

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.354

    Standard AW: Keine Schilddrüse mehr - Dosis nach den Wechseljahren oder jenseits der 50 J.

    Zitat Zitat von Heidi65 Beitrag anzeigen
    Wenn ich zu wenig SD-Hormone habe, dann bricht mir öfter ein Stück vom Zahn einfach weg , mal hier , mal dort, und/oder ich habe verstärkt irgendwelche Infekte im Zahnbereich. Damals unter 50 LT (was war das für eine grauenhafte Zeit...), saß ich wöchentlich beim Zahnarzt. Als ich auf 75 LT erhöht hatte, hörte das schlagartig auf. Als ich eine Weile auf 68,75 LT war, fing das wieder an und hörte auf, als ich wieder etwas rauf bin.

    Die Heidi
    Hat das nicht was mit dem Alter zu tun?
    Meine Meinung.

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Beiträge
    336

    Standard AW: Keine Schilddrüse mehr - Dosis nach den Wechseljahren oder jenseits der 50 J.

    Nö, das hatte bei mir mit den SD-Hormonen zu tun.

    Grüße

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Beiträge
    336

    Standard AW: Keine Schilddrüse mehr - Dosis nach den Wechseljahren oder jenseits der 50 J.

    Ich verschiebe mein Experiment nochmal. Habe auch so eine unbändige Müdgkeit und mir schlafen ständig die Hände und Füße ein...

    Die Heidi

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •