Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Wieviel steigern?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.18
    Beiträge
    42

    Standard Wieviel steigern?

    Hallo zusammen,

    habe neue Werte bekommen (>Profil). Fühle mich noch immer nicht richtig fit: oft träge, antriebslos und müde, manchmal depri.

    Ich hab die Empfehlung, LT auf 100 zu steigern. Hatte die Steigerung von 25 auf 50 ganz gut vertragen. Hab Sorge, übers Ziel hinauszuschießen und bin daher erstmal auf 87,5 gegangen. Möchte auf der anderen Seite diesen Zustand nicht unnötig in die Länge ziehen.

    Was meint Ihr?


    Danke euch schon vielmals und sende liebe Grüße!

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.10
    Ort
    Zürich, Schweiz
    Beiträge
    535

    Standard AW: Wieviel steigern?

    Hallo Doing

    Ich finde deine Entscheidung richtig, erst mal auf 87,5 zu gehen. Die Normwerte des Labors C erinnern mich an die meines alten Labors. Ich habe gewechselt, da mir empfohlen wurde, ein Labor zu suchen, das einen nicht so hohen oberen Normwert hat (da es sich wahrscheinlich um Nicht-nüchtern-Normwerte handelt). Ich war ständig überdosiert, weil ich auf den zu hohen oberen Normwert des Labors geschaut hatte (auch 25).
    Langsam steigern dünkt mich besser, sobald man nicht mehr allzu weit von der richtigen Dosis entfernt ist. Sonst musst du ev. nur wieder senken.

    margarita

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.18
    Beiträge
    42

    Standard AW: Wieviel steigern?

    Danke Margarita, die Bestätigung hilft mir.

    Verstehe halt nicht so wirklich, warum bei mir bisher die freien Werte nicht oder kaum gestiegen sind, obwohl es mir besser geht.

    Manchmal denke ich doch, ob ich nicht die 100 probiere, einfach damit es schneller geht, aber das lasse ich lieber.

    LG

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.10
    Ort
    Zürich, Schweiz
    Beiträge
    535

    Standard AW: Wieviel steigern?

    Du hattest ein grosses Defizit und das LT wird jetzt aufgesogen, wie bei einem trockenen Schwamm. Bis der Wert stabil bleibt und nicht wieder sinkt, dauert es eine ganze Weile. Bei mir ging das sicher mehr als ein halbes Jahr, bis ich "aufgefüllt" war und der Wert, trotz stetiger Steigerung, nicht wieder absackte. Ich habe immer nur ganz langsam steigern können, da ich sehr reagierte. Auch wenn du es gut verträgst, würde ich beim sanften Steigern bleiben. Eine Überdosierung ist auch nicht lustig...

    LG margarita

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.218

    Standard AW: Wieviel steigern?

    Hallo Doing,
    ich kann aus eigene Erfahrung sagen, langsamer steigern ist immer besser. Es geht aber nach Befinden. Manche brauchen nicht so hohe Blutwerte bis das Befinden stimmt. Ich habe natürlich mit ÜD auch schon Erfahrungen gemacht. Das ist nicht immer lustig. Wenn du Dein Wohlfühldosis einfach überspringst, dauert es viel länger bis Du das Ziel erreichst. Das Befinden merkst Du meistens einige Woche später. Die Blutwerte zeigen nur eine grobe Einstellung. Deshalb ist manchmal besser nur mit 6,25-er Schritte zu steigern. Viel Erfolg und gute Besserung !

    Liebe Grüße
    Peter

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.18
    Beiträge
    42

    Standard AW: Wieviel steigern?

    Danke Euch Beiden!

    Ja, es geht bei mir nun halt schon 8 Monate und ich bin noch immer nicht am Ziel. Anfangs habe ich gehofft und gedacht, dass es schneller geht. Irgendwie habe ich mich an das Warten fast ein bisschen gewöhnt. Es ist halt insofern doof als dass ich einfach wenig plane aus Sorge, die Dinge dann nicht zu schaffen. Gucke immer spontan, was geht.

    Habt Ihr denn eine Erklärung, warum es mir trotz kaum gestiegener freier Werte erfreulicherweise besser geht? Ich kann es mir nur so herleiten, dass die Blutwerte eben nicht alles abbilden.


    Liebe Grüße und schöne Weihnachten euch!
    Geändert von Doing (20.12.18 um 15:08 Uhr)

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.218

    Standard AW: Wieviel steigern?

    Hallo Doing,
    Alle Hormone müssen ins Gleichgewicht kommen, nicht nur unsere SD. Vielleicht hast Du das jetzt geschafft und deshalb wird das Befinden besser. Die Blutwerte sind nur die grobe Einstellung. Den Rest musst Du schaffen mit viel Gefühl.

    Liebe Grüße
    Peter

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Wer zu letzt lacht, hat es nicht eher begriffen..
    Beiträge
    2.127

    Standard AW: Wieviel steigern?

    Zitat Zitat von Peter. Beitrag anzeigen
    Hallo Doing,
    Alle Hormone müssen ins Gleichgewicht kommen, nicht nur unsere SD. Vielleicht hast Du das jetzt geschafft und deshalb wird das Befinden besser. Die Blutwerte sind nur die grobe Einstellung. Den Rest musst Du schaffen mit viel Gefühl.

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.18
    Beiträge
    42

    Standard AW: Wieviel steigern?

    Okay, vielen Dank!

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.18
    Beiträge
    42

    Standard AW: Wieviel steigern?

    Hallo zusammen,

    ich habe mal wieder neue Werte bekommen und bin etwas verwundert darüber, dass sie sich so stark verschlechtert haben.

    Befinden: Noch immer nicht fit. Die meiste Zeit träge. War aber im Frühjahr und Sommer 2018 wesentlich schlechter (mit nicht unbedingt niedrigeren Werten). Vielleicht spielen auch noch andere Faktoren mit rein (z.B. dass ich die Situation akzeptiert hab und halt gucke was geht anstatt mich unnötig zu quälen).

    Zu den Werten: Habt ihr dafür eine Erklärung, außer dass weiter Gewebe zerstört wurde (>AK)? Wie wahrscheinlich sind Schwankungen oder Messfehler? Habe nicht übermäßig Jod zu abbekommen (keine Nahrungsergänzungs-, Desinfektions- oder Kontrastmittel, keine Algen, Sushi oder Fisch gegessen, koche mit unjodiertem Salz).

    Wenn ich meinen Werteverlauf betrachte, wäre mir eher nach einer Steigerung um 25 µg, habe aber nur auf 100 empfohlen bekommen (was denke ich in erster Linie daher kommt, dass in verkäuflichen Dosierungen gedacht wird). Ich bin jetzt schon so lange dran und manchmal einfach sehr gefrustet. Was meint Ihr? 112,5 probieren?

    Vielen Dank und liebe Grüße!
    Geändert von Doing (09.02.19 um 22:44 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •