Seite 5 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 68

Thema: Benötige Hilfe bei meinen Werten bei Diagnose Hashimoto

  1. #41
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.08.06
    Beiträge
    5.118

    Standard AW: Benötige Hilfe bei meinen Werten bei Diagnose Hashimoto

    Weniger kann immer noch zuviel sein und bei der langen Halbwertzeit macht sich ein bisschen zuviel u.U. sehr unangenehm bemerkbar.

    Ich würde wohl einen Versuch mit einer sehr geringen Dosis machen oder gar einen Auslassversuch. Und unbedingt in sechs Wochen dann neue Werte! Weniger in dem Sinne, dass du dauerhaft kein LT brauchst, sondern als eine Art Reset, um dann ausreichend kleinschrittig an eine passende Dosis zu kommen.

    Hast du deine Werte vor Beginn der LT-Behandlung?

    Was den Arzt angeht: wende dich getrost an deinen HA, wenn der Endo keine Zeit hat. Falls er damit ein Problem haben sollte, eignet er sich nicht zu Zusammenarbeit auf Augenhöhe.

  2. #42
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    11.879

    Standard AW: Benötige Hilfe bei meinen Werten bei Diagnose Hashimoto

    Hallo Emilija,

    Wenn dir das etwas hilft – dein BD ist nicht so extrem hoch und es könnte schon klappen mit den 50µ.
    Das sind jetzt keine Durchhalteparolen, sondern meine eigene Erfahrung.

    Liebe Grüße
    Donna

  3. #43
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.710

    Standard AW: Benötige Hilfe bei meinen Werten bei Diagnose Hashimoto

    Du schreibst im ersten Beitrag, dass schon vor der ersten Senkung Kreislaufprobleme angefangen haben. Waren die schon der Schwindel, den du jetzt hast, oder ist der erst nach der Senkung dazugekommen? Hat er sich seitdem verändert in Intensität/Dauer?

    Längerfristigen kompletten Auslassversuch würde ich nur machen, wenn irgendeine Chance besteht, dass die Diagnose falsch und/oder die Einnahme von Anfang an nicht sicher nötig war. "Auf Null setzen" klingt netter als es m.E. ist, wenn man dann doch wieder einsteigen muss.

  4. #44
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.05.19
    Beiträge
    11

    Standard AW: Benötige Hilfe bei meinen Werten bei Diagnose Hashimoto

    Hallo! Ich habe die anderen Antworten nicht alle durch gelesen, aber was ich gelesen habe, halte ich für absolut falsch.

    Dass es dir schlecht geht ist verständlich.
    Wenn du die 70 mindestens 4-6 Wochen genommen hast, und die Blutabnahme ohne vorheriger Tabletten Einnahme erfolgt ist, dann bist du ganz klar in der Unterfunktion!!

    Eine Dosis-Reduktion war auf jeden Fall das falsche.
    Ich würde auf 75 gehen, 4-6 Wochen durchhalten, Blutabnahme. Und wenn die freien Werte immer noch zu niedrig sind +6,25. Und so weiter.

    Und ja nicht von dem supprimierten Tsh täuschen lassen.

    Und nicht die Dosis zwischendurch wieder runtersetzen oder mehr erhöhen. Auf lange Sicht lohnt sich die Geduld.

    Und falls du jetzt schon länger die Dosis reduziert hattest, dann eben mit dieser +6,25 starten und so weiter.

  5. #45
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.05.19
    Beiträge
    11

    Standard AW: Benötige Hilfe bei meinen Werten bei Diagnose Hashimoto

    Und eins hätte ich noch vergessen.

    Bei einer Dosiserhöhung kann es anfangs auch zu Überfunktionssymptome kommen. Oder es geht einen kurz besser und dann wieder schlechter.

    Durchhalten und nicht unterkriegen lassen!
    Dann geht's dir bald besser!!

  6. #46
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.08.06
    Beiträge
    5.118

    Standard AW: Benötige Hilfe bei meinen Werten bei Diagnose Hashimoto

    Zitat Zitat von Hashi2040 Beitrag anzeigen
    Wenn du die 70 mindestens 4-6 Wochen genommen hast, und die Blutabnahme ohne vorheriger Tabletten Einnahme erfolgt ist, dann bist du ganz klar in der Unterfunktion!!
    Das ist 'ne ziemlich steile und in jeder Hinsicht falsche These...

  7. #47
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.05.19
    Beiträge
    11

    Standard AW: Benötige Hilfe bei meinen Werten bei Diagnose Hashimoto

    Warum denkst du, dass Sie sich in einer Überfunktion befindet? Ich kann das nicht nachvollziehen. Würde mich über einen Erfahrungsaustausch freuen.

  8. #48
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.08.06
    Beiträge
    5.118

    Standard AW: Benötige Hilfe bei meinen Werten bei Diagnose Hashimoto

    Zitat Zitat von Hashi2040 Beitrag anzeigen
    Warum denkst du, dass Sie sich in einer Überfunktion befindet? Ich kann das nicht nachvollziehen. Würde mich über einen Erfahrungsaustausch freuen.
    Sie ist jedenfalls nicht "ganz klar in der Unterfunktion!!" Der korrekte Begriff für die Wertekonstellation ist latente ÜF und wer was warum für sinnvoll hält, steht im Thread drin...
    Hier könntest du dich auch noch einlesen: https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...EN-DANN-POSTEN!

  9. #49
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.05.19
    Beiträge
    11

    Standard AW: Benötige Hilfe bei meinen Werten bei Diagnose Hashimoto

    Okay, dann möchte ich den Satz anders formulieren...

    Meiner Meinung nach können die angegeben Werte Unterfunktionssymptome verursachen und ich würde an ihrer Stelle steigern. Aber das ist nur meine Meinung und meine eigene Erfahrung.

    Natürlich toleriere ich auch alle anderen Meinungen.

  10. #50
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.03.19
    Ort
    Köln
    Beiträge
    24

    Standard AW: Benötige Hilfe bei meinen Werten bei Diagnose Hashimoto

    Guten Morgen Zusammen und Danke für eure Infos und Tipps zur Einstellungsphase.

    Ich warte jetzt erstmal das heutige Gespräch mit dem Endokrinologen ab und entscheide dann. Hab mich schon mit der hiesigen Uni in Verbindung gesetzt. Am liebsten hätte ich, dass man mich stationär aufnimmt, alles mal durchcheckt und dann abwarten und beobachten bis man die richtige Dosis gefunden hat. Dieses ständige Hin und Her. Irgendwie fühlt man sich damit allein gelassen.

    Zum NUK in der Uni soll ich zur Erstvorstellung mit sämtlichen Unterlagen kommen und dann wird geguckt. Also auch nichts anderes. Soll dort heute Mittag nochmal anrufen. Ich werde weiter berichten.

    Hab heute wieder unter Euthyrox 50 hohen Blutdruck, sobald ich mich bewege. Also mal wieder Ruhe angesagt. Dabei habe ich heute Nachmittag mein Gespräch bei der Psychotherapeutin, den möchte ich unbedingt wahrnehmen.

    LG Emilija

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •