Seite 16 von 17 ErsteErste ... 61314151617 LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 162

Thema: Benötige Hilfe bei meinen Werten bei Diagnose Hashimoto

  1. #151
    Benutzer
    Registriert seit
    27.03.19
    Ort
    Köln
    Beiträge
    70

    Standard AW: Benötige Hilfe bei meinen Werten bei Diagnose Hashimoto

    Danke panna für deine Tipps. Hab zwar schon lange die Diagnose Hashimoto, aber bislang hatte ich halt keine Probleme.
    Fing alles im November 2018 an. Mir ging es nicht gut, vor allem diese Ängste und Panikattacken. Tja, und nachdem man auf die Schilddrüsenwerte geschaut hatte, und vor allem auf die Antikörper (über 2900), da hieß es dann erhöhen. Keine Ahnung, ob das damals das Richtige war, seitdem komme ich irgendwie nicht richtig wieder auf die Beine. Entweder zu viel oder wie jetzt zu wenig.
    Kann es denn auch sein, dass die Dosis im November 2018 (Wechsel 50/75 mcg Euthyrox) gar nicht so falsch war und die Antikörper sich auch so erholt hätten? Sorry, hab da echt keine Ahnung.

    LG Emilija

  2. #152
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.413

    Standard AW: Benötige Hilfe bei meinen Werten bei Diagnose Hashimoto

    Musst dich nicht entschuldigen, wenn du keine Ahnung hast.

    Die Antikörper bzw. deren Höhe hat eigentlich nichts damit zu tun, wie viel LT du brauchst, um dich wohl zu fühlen. 70 mcg waren für dich zu viel, das ist von deinen Symptomen und von deinem TSH her ziemlich klar. Du bist dann auf 50 gegangen, da gab es auch noch Restsymptome:

    Morgens Unruhe/Zittern und verstärkte Angst. Klingt im Laufe des Tages ab.
    Aber auch unter 62 im Jahr 2018 hattest du nach Einnahme Unruhe/Zittern und Angst weiterhin:
    Morgens Unruhe/Zittern und verstärkte Angst. Klingt im Laufe des Tages ab.
    Ob deine Angst mit der Schilddrüse zu tun hat oder du es anders angehen solltest, weiß ich nicht - Ist Angst immer da? Hast du jetzt, in Unterfunktion, auch die Angst? Dann müsste man es anders angehen.

    Deine morgendliche Unruhe, die später abklingt: Das kann schon mit der Einnahme der ganzen Dosis morgens zusammenhängen. Dagegen würde tatsächlich die Verteilung deiner Dosis eventuell helfen können - also, probiere es aus. Am besten so, dass du, bevor du *direkt* vorm Augenschließen im Bett die kleinere Dosis einnimmst, und davor etwa 2 Stunden lang möglichst nichts mehr isst und nur Wasser trinkst.

    Ich würde es jetzt sowieso machen, bei der erneuten Erhöhung, und wenn diese morgendliche Anflutung damit verschwindet, auch so beibehalten.

    Also versuch es erstmal mit 44, entweder so:

    * morgens 25 abends 18 (Dreiviertel einer 25-er-Tablette)
    oder
    * morgens 31,5 (25 + ein Viertel 25-er), abends 12,5 (halbe 25-er).

    und berichte dann doch mal, wie es mit der morgendlichen Anflutung wird.

  3. #153
    Benutzer
    Registriert seit
    27.03.19
    Ort
    Köln
    Beiträge
    70

    Standard AW: Benötige Hilfe bei meinen Werten bei Diagnose Hashimoto

    Ich werde es mal mit der Aufteilung probieren. Bin mir auch nicht so sicher, ob die Angst jetzt nur von der Schilddrüse kommt oder sie sich schon aufgrund der langen Zeit eingebrannt hat. Bin ja auch schon bei einer Therapeutin, die ist aber auch der Meinung, solange die Schilddrüse nicht richtig eingestellt ist, könnte ich zig Therapiestunden machen, die vielleicht gar nicht helfen. Mir tun sie zurzeit gut. Dennoch werde ich an besseren Werten arbeiten.
    Die Ängste sind irgendwie immer da, morgens extrem, klingen aber im Laufe des Tages ab und abends bin ich meist total entspannt. Versuche nichts zu vermeiden, immer durch, auch wenn ich mich dabei nicht wohl fühle. Wenn ich dann wieder was geschafft habe, geht’s mir besser und ich traue mir dann auch wieder was zu. Nur morgens geht das Spiel dann wieder von vorne los.
    Mein Mann ist mir dabei zurzeit eine große Hilfe. Denke, irgendwann wird sich mein Körper daran gewöhnen, dass er keine Angst mehr vor bestimmten Sachen/Gelegenheiten (Einkauf, Auto fahren, Familientreffen usw.) haben muss.
    In der Unterfunktion merke ich allerdings, dass die Angst da ist, aber es weniger zu Panikattacken kommt. Eher dieser Schwindel, die Unruhe und das Zittern. Das reicht mir aber auch schon.

    Euch allen einen schönen Sonntag.

    LG Emilija

  4. #154
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.413

    Standard AW: Benötige Hilfe bei meinen Werten bei Diagnose Hashimoto

    Das hört sich so an, mit diesem Morgens-/Abends-Rhythmus, als könntest du per Teilung der Dosis etwas erreichen, versuch es unbedingt.

    Eine andere Idee (aber mach es nicht jetzt, vielleicht später ausprobieren?): Wecker stellen, LT ganz-ganz früh nehmen, weiterschlafen.

    Euthyrox neu hat eine höhere Bioverfügbarkeit, wie schon erwähnt. Deswegen wichtig, dass du niedriger einsteigst. Und wohl auch deswegen besser, wenn du teilst.

    Und berichte bitte, wie es dir geht mit der geteilten Dosis, d.h. ob es dadurch morgens besser wird.

  5. #155
    Benutzer
    Registriert seit
    13.12.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    228

    Standard AW: Benötige Hilfe bei meinen Werten bei Diagnose Hashimoto

    Hallo Emilija,

    es ist schon verblüffend wie sehr sich unsere Symptome ähneln. Allerdings bin ich auch körperlich extrem schwach. Ich bin auch noch zusätzlich in Therapie um ein Trauma aufzuarbeiten aber trotzdem denke ich, dass ein Teil meines schlechten Befindens von der SD kommt.
    Ich habe Abends schon Angst ins Bett zu gehen obwohl ich saumüde bin weil ich weiß, dass es mir morgens wieder schlechter geht.

    Seit ein paar Tagen nehme ich alle 2 Tage 6,25µg mehr und allem Anschein nach wird es ein bisschen besser. So ganz sicher bin ich noch nicht aber ich werde es natürlich weiter beobachten. Ich drücke dir die Daumen, dass es dir bald besser geht!

    LG
    Gena

  6. #156
    Benutzer
    Registriert seit
    27.03.19
    Ort
    Köln
    Beiträge
    70

    Standard AW: Benötige Hilfe bei meinen Werten bei Diagnose Hashimoto

    @panna
    Danke für deine Hilfe. Ich werde es ausprobieren und berichten.
    @Gena
    Tja, so geht es mir auch. Abends nur nicht ins Bett, weil man sich endlich gut fühlt. Sag dann auch immer, nee, lieber noch was aufbleiben. Morgen geht es ja dann wieder los. Bin gespannt wie es nun mit der Erhöhung klappt.

    Ich werde berichten.

    LG Emilija

  7. #157
    Benutzer
    Registriert seit
    13.12.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    228

    Standard AW: Benötige Hilfe bei meinen Werten bei Diagnose Hashimoto

    Hallo Emilija,

    ich habe gerade in meinem Thread einen Beitrag geschrieben. Ich verlinke den hier mal um nicht doppelt zu posten:

    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...=1#post3625967

    Ich drücke dir die Daumen, dass es dir auch besser geht wenn du erhöhst.

    Liebe Grüße
    Gena

  8. #158
    Benutzer
    Registriert seit
    27.03.19
    Ort
    Köln
    Beiträge
    70

    Standard AW: Benötige Hilfe bei meinen Werten bei Diagnose Hashimoto

    Danke Gena, das ist auch eine gute Idee. Ich habe ja auch so Angst vor den Steigerungssymptomen. Habe seit ein paar Tagen um ca. 6,25 erhöht und merke das ganz gut. Zwischendurch Herzstolpern, so dass ich husten muss und dann so einen Druck im Kopf. Steigt von unten immer nach oben. Messe dann den BD und der ist dann meist so um die 140/90 und der Puls meist zwischen 95/100. Das Ganze steigert natürlich wieder die Ängste. Versuche mich dann immer mit Gutzureden zu beruhigen. Abends, wenn ich entspannt bin, ist er meist bei 117/74 und der Puls bei 75-80. Ist doch komisch, dass diese Symptome abends nicht vorkommen. Meist nur morgens bis mittags.

    LG Emilija

  9. #159
    Benutzer
    Registriert seit
    13.12.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    228

    Standard AW: Benötige Hilfe bei meinen Werten bei Diagnose Hashimoto

    Bist du in Behandlung wegen deinem BD? Vielleicht sollte mal ein Langzeittest gemacht werden? Gesund liest sich das nicht.

  10. #160
    Benutzer
    Registriert seit
    27.03.19
    Ort
    Köln
    Beiträge
    70

    Standard AW: Benötige Hilfe bei meinen Werten bei Diagnose Hashimoto

    Habe die Probleme mit dem BD nur, wenn ich steigere oder denke, sich also etwas verändert. 140/90 merke ich schon, ist aber, soweit ich weiß, nicht bedrohlich. Im Sommer, als es mir bei dem Steigern auch nicht so gut ging, hatte mein Hausarzt ein EKG gemacht und da war alles in Ordnung. Allerdings war da mein BD bei 160/95 und mein Puls bei 104. Das war dann wohl auch noch die Aufregung beim Arzt.
    Nach dem Senken hat sich das dann wieder erholt.

    Werde das aber auch nochmal mit meinem Hämatologen besprechen. Ist kein so schönes Gefühl. Denke, es kommt vom Anfluten, obwohl mittags müsste es ja „durch“ sein, aber wer weiß, was da die „neue“ Euthyrox macht.

    LG Emilija

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •