Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Schilddrüsenwerte gut aber befinden schlecht? (Hashimoto)

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.04.14
    Beiträge
    29

    Standard Schilddrüsenwerte gut aber befinden schlecht? (Hashimoto)

    Hallo liebe User.

    Laut Endo leide ich unter einer Hashimoto Erkrankung, weil ich unter chronischer Erschöpfung leide. Ich hatte einen TSH Wert von 4 und keine Antikörper und der Endo hatte auf Hashi getippt. Er "vermutete" weil die Sono auch unauffällig war.
    Er verschrieb mir LThyroxin 100mq und nun ist ca 1 Jahr vergangen und an meinem Befinden hat sich nichts geändert.

    Aktuelle Blutwerte:

    Ft3-RIA 6,7 (normal 3,20 - 7,20 pmol/l)

    FT4-RIA 21,8 (normal 10 - 26 pmol/l)

    TSH 0,96 ( normal 0,30 - 3,00 mU/l)

    MAK (TPO-AK) 5 (normal <100 U/ml)

    TRAK (TSH-Rez.-AK) (normal <1,5 IU/l)


    Der Arzt meinte die Werte seien gut. Der TSH Wert ist unter 1.
    Sollte ich mit diesen Werten nicht Minimal eine Besserung spüren? Es ist mittlerweile schon fast 1 Jahr her das ich die 100er lt nehme. Zu dem schwitze ich noch viel und habe öfters mal einen höheren Puls. Ist es möglich das ich gar kein Hashi habe und ständig in Überfunktion bin? Ich habe vor Jahren schon mal LThyroxin genommen und abgsetzt da es nicht geholfen hat. Ich habe dem ganzen nochmal eine Chance gegeben weil ich Hoffnung hatte das ich evtl falsch Eingestellt war. Aber ich merke wirklich nicht mal 1 % Verbesserung.

    Danke im Voraus - MFG

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    20.04.16
    Ort
    T3 ftw!
    Beiträge
    411

    Standard AW: Schilddrüsenwerte gut aber befinden schlecht? (Hashimoto)

    Probier vielleicht mal T3 aus.
    Liebe Grüße

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.208

    Standard AW: Schilddrüsenwerte gut aber befinden schlecht? (Hashimoto)

    Majorie. wieso das denn,ist der T3 denn ist doch schon ziemlich weit oben?

    Ft3-RIA 6,7 (normal 3,20 - 7,20 pmol/l)

    VG


    Zitat Zitat von Marjorie Beitrag anzeigen
    Probier vielleicht mal T3 aus.
    Liebe Grüße

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    3.974

    Standard AW: Schilddrüsenwerte gut aber befinden schlecht? (Hashimoto)

    Zitat Zitat von ozan27 Beitrag anzeigen
    Hallo liebe User.

    Laut Endo leide ich unter einer Hashimoto Erkrankung, weil ich unter chronischer Erschöpfung leide. Ich hatte einen TSH Wert von 4 und keine Antikörper und der Endo hatte auf Hashi getippt. Er "vermutete" weil die Sono auch unauffällig war.
    Er verschrieb mir LThyroxin 100mq und nun ist ca 1 Jahr vergangen und an meinem Befinden hat sich nichts geändert.

    Aktuelle Blutwerte:

    Ft3-RIA 6,7 (normal 3,20 - 7,20 pmol/l)

    FT4-RIA 21,8 (normal 10 - 26 pmol/l)

    TSH 0,96 ( normal 0,30 - 3,00 mU/l)

    MAK (TPO-AK) 5 (normal <100 U/ml)

    TRAK (TSH-Rez.-AK) (normal <1,5 IU/l)


    Der Arzt meinte die Werte seien gut. Der TSH Wert ist unter 1.
    Sollte ich mit diesen Werten nicht Minimal eine Besserung spüren? Es ist mittlerweile schon fast 1 Jahr her das ich die 100er lt nehme. Zu dem schwitze ich noch viel und habe öfters mal einen höheren Puls. Ist es möglich das ich gar kein Hashi habe und ständig in Überfunktion bin? Ich habe vor Jahren schon mal LThyroxin genommen und abgsetzt da es nicht geholfen hat. Ich habe dem ganzen nochmal eine Chance gegeben weil ich Hoffnung hatte das ich evtl falsch Eingestellt war. Aber ich merke wirklich nicht mal 1 % Verbesserung.

    Danke im Voraus - MFG
    Hallo Ozan,
    Deine Zweifel sind berechtigt. Wenn es dir mit den LT100 gar nicht besser geht und im Gegenteil sogar schwitzen und hoher Puls hinzugekommen sind, ist die Verdachtsdiagnose Hashimoto eigentlich vom Tisch. Ohne Antikörper und mit unauffälligem Ultraschall war das auch eine gewagte Theorie. Ein TSH von 4 allein sagt nämlich gar nichts, der kann auch normal und gesund sein. Deine jetzigen Schilddrüsenwerte zeigen eher schon ein zuviel als ein zu wenig.
    Also ich würde sagen, das hat keinen Zweck, da weiter nur auf die Schilddrüse zu gucken. Für Erschöpfung gibt es ja massenweise Ursachen, körperliche wie seelische. Ich würde darauf bestehen, anderes abzuklären.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.088

    Standard AW: Schilddrüsenwerte gut aber befinden schlecht? (Hashimoto)

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    Also ich würde sagen, das hat keinen Zweck, da weiter nur auf die Schilddrüse zu gucken. Für Erschöpfung gibt es ja massenweise Ursachen, körperliche wie seelische. Ich würde darauf bestehen, anderes abzuklären.
    Du hast nur eine Verdachtsdiagnose ohne Antikörper, sogar dein Ultraschall war unauffällig.

    Wie waren denn deine freien Werte bei Medikationsbeginn? LT sollte nicht nur gegeben werden um einen TSH-Wert zu schönen.

    Erschöpfung kann soooooo viel Ursachen haben. Ich würde mich da nicht nur auf die SD stürzen, zumal dir die Medikation ja nicht geholfen hat und deine SD-Werte gut in der Norm sind (fT3 sogar etwas hoch für meinen Geschmack). Nach über einem Jahr sagt das schon was aus.


    LG
    Kapsc

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.228

    Standard AW: Schilddrüsenwerte gut aber befinden schlecht? (Hashimoto)

    Zitat Zitat von ozan27 Beitrag anzeigen

    Laut Endo leide ich unter einer Hashimoto Erkrankung, weil ich unter chronischer Erschöpfung leide. Ich hatte einen TSH Wert von 4 und keine Antikörper und der Endo hatte auf Hashi getippt. Er "vermutete" weil die Sono auch unauffällig war.
    Er verschrieb mir LThyroxin 100mq und nun ist ca 1 Jahr vergangen und an meinem Befinden hat sich nichts geändert.
    Vielleicht bist du überdosiert.

    Bei erhöhtem TSH und noch vorhandener Schilddrüse beginnt man einen Behandlungsversuch eher mit 50 oder 75 µg.

    Der TRAK-Wert fehlt übrigens.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.499

    Standard AW: Schilddrüsenwerte gut aber befinden schlecht? (Hashimoto)

    Oder, man hat nur auf HT geschaut, aber nicht über den Tellerrand. Kommt häufig vor. Man kann auch Läuse und Flöhe haben, wobei die Flöhe Depressionen oder Mängel sein können.

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.04.14
    Beiträge
    29

    Standard AW: Schilddrüsenwerte gut aber befinden schlecht? (Hashimoto)

    Danke für die Antworten, ich werde das ganze nochmal mit dem Arzt besprechen wie ich das am besten absetzen sollte. Einmal hies es ich sollte einfach die Tablette halbieren. Wäre es denn nicht zu schnell von 100 mq direkt auf 50mq runter zugehen? Doch eher von 100 auf 75 zuerst oder ?

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.04.14
    Beiträge
    29

    Standard AW: Schilddrüsenwerte gut aber befinden schlecht? (Hashimoto)

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    Vielleicht bist du überdosiert.

    Bei erhöhtem TSH und noch vorhandener Schilddrüse beginnt man einen Behandlungsversuch eher mit 50 oder 75 µg.

    Der TRAK-Wert fehlt übrigens.

    Trak = 0,2

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    01.06.08
    Beiträge
    1.818

    Standard AW: Schilddrüsenwerte gut aber befinden schlecht? (Hashimoto)

    Zitat Zitat von ozan27 Beitrag anzeigen
    Wäre es denn nicht zu schnell von 100 mq direkt auf 50mq runter zugehen? Doch eher von 100 auf 75 zuerst oder ?
    Wie empfindlich warst du denn als du damals eingeschlichen hast? Ich würde es davon abhängig machen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •