Seite 7 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 75

Thema: Diagnose Hashimoto und sehr verzweifelt

  1. #61
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.04.19
    Beiträge
    20

    Standard AW: Diagnose Hashimoto und sehr verzweifelt

    Danke für Eure Hinweise und sorry, dass ich nicht alles richtig gemacht habe.
    Und die Blutabnahmen waren eigentlich nicht immer von mir gewollt, sondern wurden mitgemacht, weil ich "gerade da war" (beim NUK zur Szinti, bei der Hausärztin weil der Internist keine Ursache der Blähungen gefunden hat etc.).
    Und noch eine Info: ich war nach 25mg ca. 14 Tage auf 50 und bin dann auf 62,5. Ja, das war wohl auch zu schnell, wollte ich aber dennoch anmerken.

    Trotzdem waren Eure Hinweise hilfreich, ich bleibe einfach mal ein paar Monate bei der Dosis und hoffe, dass vielleicht manches doch noch besser wird.

  2. #62
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.725

    Standard AW: Diagnose Hashimoto und sehr verzweifelt

    Zitat Zitat von Chrissylie Beitrag anzeigen
    Danke für Eure Hinweise und sorry, dass ich nicht alles richtig gemacht habe.
    Und die Blutabnahmen waren eigentlich nicht immer von mir gewollt, sondern wurden mitgemacht, weil ich "gerade da war" (beim NUK zur Szinti, bei der Hausärztin weil der Internist keine Ursache der Blähungen gefunden hat etc.).
    Und noch eine Info: ich war nach 25mg ca. 14 Tage auf 50 und bin dann auf 62,5. Ja, das war wohl auch zu schnell, wollte ich aber dennoch anmerken.

    Trotzdem waren Eure Hinweise hilfreich, ich bleibe einfach mal ein paar Monate bei der Dosis und hoffe, dass vielleicht manches doch noch besser wird.
    Das waren keine Vorwürfe, nur Erklärungen. Sollte es dir ungut gehen, denke bitte nicht automatisch daran, dass zu wenig Hormone da sind, es könnte sich auch erweisen, dass 62,5 schlicht zu viel für dich ist (vorausgesetzt, dass LT überhaupt etwas für dich bringt). Das fT3-fT4-Verhältnis bei Gesunden ist normalerweise schon so, dass fT3, sehr grob gesagt, jeweils im eigenen Referenzbereich höher liegt und sich ein Verhältnis dieser beiden Werte (fT3 (pmol) geteilt durch fT4 (pmol)) über 0,31 liegt. Das war bei dir im Mai der Fall, ohne LT - das fT3:fT4-Verhältnis lag bei ca. 0,37. Jetzt unter 62,5 liegt das Verhältnis bei ca. 0,21... Sehr grob gerechnet, weil ja unterschiedliche Labors etc., aber das zeigt, um was es geht bei der Substitution, wenn eventuell zu viel T4 eingenommen/zu schnell gesteigert wird.

    Mir tut es echt leid für die übersprungene Dosis ... vergiss sie bitte nicht.

  3. #63
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.679

    Standard AW: Diagnose Hashimoto und sehr verzweifelt

    Es ist was daran, dass Sportler mehr Eisen brauchen, daher würde ich mich hier um eine Eisendiagnostik bemühen.

    Ausdauersportler, besonders Marathonläufer und Triathleten sind ja meist schlank, da sich Nachbrenner sind. Bei dir scheint def. was nicht zu passen.

    Wenn du mehr Werte hast, dann her damit.

  4. #64
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.04.19
    Beiträge
    20

    Standard AW: Diagnose Hashimoto und sehr verzweifelt

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Es ist was daran, dass Sportler mehr Eisen brauchen, daher würde ich mich hier um eine Eisendiagnostik bemühen.

    Ausdauersportler, besonders Marathonläufer und Triathleten sind ja meist schlank, da sich Nachbrenner sind. Bei dir scheint def. was nicht zu passen.

    Wenn du mehr Werte hast, dann her damit.
    Hallo Janne,

    ich habe mal die vorhandenen Vitamin B12 und Ferritin Werte im Profil ergänzt.
    Vitamin B12 spritze ich mittlerweile alle 14 Tage. Eisen nehme ich 1x wöchentlich Tardyferon 100. Die vertrage ich allerdings nicht so gut. Ich hatte 2017 Blutarmut durch Eisenmangel und hatte Tardyferon dann eine ganze Zeit täglich genommen. Aktuell aber nur noch wöchentlich.
    Ist das zu wenig? Und wenn ja, kannst Du mir ggf. ein Präparat nennen, dass besser verträglich ist?

  5. #65
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.679

    Standard AW: Diagnose Hashimoto und sehr verzweifelt

    Der Referenzbereich für Ferritin ist für Postmeno. Stimmt das? Ansonsten gilt auch bei der Eisendiagnostik: Nur Ferritin reicht nicht. Hier braucht es mindestens CRP und HB dazu.

    Etwas mehr Hirse statt Weizen könnte nicht schaden da eisenhaltiger. Veganer haben meist auch zuwenig Niacin, wurde da auch schon mal was getestet? Hast du Hautauschläge oder rötliche/braune Verfärbungen?

  6. #66
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    20.06.13
    Beiträge
    983

    Standard AW: Diagnose Hashimoto und sehr verzweifelt

    So mal meine Ansicht dazu. Erstmal unabhängig des Knotens, wie groß und welche Struktur hat den die Schilddrüse? Das die ft-Werte nun mit LT sich verändern ist kein Wunder. Das musst du beobachten, in welchem Wohlfühlbereich du ankommen wirst. Und beobachte onb der ft3 auf Dauer mitzieht ggf. T3 dazu.

    Warum frägt heutzutage das keiner mehr hier?

  7. #67
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.325

    Standard AW: Diagnose Hashimoto und sehr verzweifelt

    Es ist nicht so einfach T3 zum empfehlen, weil die meisten vertragen das nicht. Ich nehme selber um die 25 mcg T3 aber in Thyroid. Thybon verträgt aber nicht jeder. Ich habe sonst nichts dagegen wenn man das braucht. Ich weiß aber dass Du Recht hast und helfen willst.

    Ganz liebe Grüße
    Peter

    Ps: Ignorieren ist auch eine Möglichkeit.
    Geändert von Peter. (28.08.19 um 22:49 Uhr)

  8. #68
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    20.06.13
    Beiträge
    983

    Standard AW: Diagnose Hashimoto und sehr verzweifelt

    Zitat Zitat von Peter. Beitrag anzeigen
    Es ist nicht so einfach T3 zum empfehlen, weil die meisten vertragen das nicht. Ich nehme selber um die 25 mcg T3 aber in Thyroid. Thybon verträgt aber nicht jeder. Ich habe sonst nichts dagegen wenn man das braucht. Ich weiß aber dass Du Recht hast und helfen willst.

    Ganz liebe Grüße
    Peter

    Ps: Ignorieren ist auch eine Möglichkeit.
    T3 muss jeder für sich versuchen, dies ist doch fast so wie mit dem LT. Jeder Patient muss das mit seinem behandelten Arzt absprechen und ggf. versuchen. Das ist klar, aber mit "Das kommt nicht von Schilddrüse!" hilft man keinem weiter. Entweder probieren obs von der SD ausgeht oder weitere Abklärung. Aber dazu muss man auch seinen Wohlfühlbereich finden.

    Ignorieren ist da echt schwer, weil das Forum dient zur Selbsthilfe von Betroffenen für Betroffene. Und klar gibt es verschiedene Ansichten, aber es sollte auch auf eine Vielfalt der Beiträge geachtet werden von den Mods/Admins. Leider sind hier mittlerweile viele inaktiv geworden und fehlen hier wirklich.

  9. #69
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.325

    Standard AW: Diagnose Hashimoto und sehr verzweifelt

    Zitat Zitat von Apfelsaft Beitrag anzeigen
    T3 muss jeder für sich versuchen, dies ist doch fast so wie mit dem LT. Jeder Patient muss das mit seinem behandelten Arzt absprechen und ggf. versuchen. Das ist klar, aber mit "Das kommt nicht von Schilddrüse!" hilft man keinem weiter. Entweder probieren obs von der SD ausgeht oder weitere Abklärung. Aber dazu muss man auch seinen Wohlfühlbereich finden.

    Ignorieren ist da echt schwer, weil das Forum dient zur Selbsthilfe von Betroffenen für Betroffene. Und klar gibt es verschiedene Ansichten, aber es sollte auch auf eine Vielfalt der Beiträge geachtet werden von den Mods/Admins. Leider sind hier mittlerweile viele inaktiv geworden und fehlen hier wirklich.

  10. #70
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.325

    Standard AW: Diagnose Hashimoto und sehr verzweifelt

    Liebe Apfelsaft,
    ich möchte auch nur helfen, weil wir leider nur auf uns selbst verlassen können. Schade.
    Deshalb brauchen wir Leute wie Dich.

    Ganz liebe Grüße
    Peter
    Geändert von Peter. (29.08.19 um 11:37 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •